Maysun ist eines der mutigen Mädchen, das Rodeo-Wettkämpfe reitet. Copyright: ZDF/Julia Lemke
Maysun ist eines der mutigen Mädchen, das Rodeo-Wettkämpfe reitet. Copyright: ZDF/Julia Lemke

Glitzer & Staub - Dokumentarfilm von Anna Koch und Julia Lemke

Das kleine Fernsehspiel

Vier junge Cowgirls aus dem US-Hinterland. Jede hat ihre eigene kulturelle Identität, doch sie teilen eine große Leidenschaft: die staubige, brutale und männerdominierte Welt des Rodeos. "Glitzer & Staub" (Deutschland 2020) von Anna Koch und Julia Lemke ist eine Geschichte vom Mädchensein und vom Ruf des eigenen Herzens.

  • ZDF, Montag, 20. Dezember 2021, 23.55 Uhr
  • ZDF Mediathek, Ab Montag, 13. Dezember 2021, 10.00 Uhr

Texte

Stab, Protagonistinnen, Inhalt

Stab

Buch und Regie: Anna Koch, Julia Lemke

Kamera: Julia Lemke

Schnitt: Carlotta Kittel

Musik: Peta Devlin, Thomas Wenzel

Produzentin/ Produzent: Katharina Bergfeld, Martin Heisler

Produktion: Flare Film GmbH in Koproduktion mit ZDF/Das kleine Fernsehspiel, gefördert von der kulturellen Filmförderung der Bundesregierung, dem Kuratorium junger deutscher Film, dem Deutschen Filmförderfonds, Into the Wild (Mentoring Programm) 

Redaktion: Jörg Schneider (ZDF/Das kleine Fernsehspiel)

 

Protagonistinnen

Altraykia Begay, Tatyanna Shorty, Ariyana Escobedo, Maysun King

 

Inhalt

Jeder kennt das Bild des Cowboys, des starken, mutigen Mannes, der Feind, Vieh und Natur bezwingt und als Symbol der Freiheit einsam durch die Prärie reitet. Maysun, Tatyanna, Altraykia und Ariyana sind aber Cowgirls. Sie bewegen sich in der Welt der staubigen Arenen, kautabakspuckenden Männer und wilden Bullen. Rodeo ist für sie nicht nur ein Sport, sondern eine Lebenseinstellung. Cowgirls, die es wirklich schaffen wollen, müssen hart genug sein, bei einer Niederlage die Zähne zusammen zu beißen, den Rotz wegzuwischen und wieder aufs Pferd oder den Bullen zu steigen. Dies gilt genauso für die Arena wie auch für das Leben. Denn das wollen sie selbst in die Hand nehmen und sich, ohne mit der Wimper zu zucken, auf eine Ziege stürzen und sie zu einem Paket verschnüren oder sich auf wild buckelnde Bullen setzen mit dem Ziel, acht Sekunden oben zu bleiben. Sie wollen auf einer Bühne gesehen werden, auf der eigentlich kein Platz für sie ist. Maysun, Tatyanna, Altraykia und Ariyana nehmen uns mit in eine Welt, die ohne sie vielleicht einfach nur gestrig erscheinen würde.

Regiekommentar – Anna Koch und Julia Lemke

Nordamerika ist ein paradoxer Ort, zugleich liberal und zutiefst reaktionär. Zwischen Silicon Valley und New York ist viel Raum für Gegenden, in denen die Zeit scheinbar stehen geblieben ist. Dort leben die Protagonistinnen von "Glitzer & Staub". Ihre Biografien scheinen klar vorgezeichnet als Ehefrauen und Mütter. In dieser Welt geben die Männer den Ton an. Wie ist es, in dieser Welt aufzuwachsen? Heute, als Mädchen, hin- und hergerissen zwischen gestern und morgen? Unsere Cowgirls nehmen sich das Recht, selbst die Rodeo-Arena zu betreten, gesehen zu werden, den eigenen Namen durch die Lautsprecher zu hören. Sie riskieren es, dort das Gesicht zu verlieren und ausgelacht zu werden. Der Gang in die Arena ist ihre Form der Rebellion. Selbst wenn sie am Abend mit ihren Müttern in der Küche stehen und ihre Familien versorgen, zeigen sie, dass Veränderung möglich ist. Sie sagen: Ich bin jemand, und ich gehe hier nicht weg. Sie geben Hoffnung in einer Zeit, die Hoffnung braucht.

Preise und Festivals (Auswahl)

Preise

Achtung Berlin Filmfestival 2020: Best Cinematography

Zlín Film Festival 2020: Besondere Erwähnung der ECFA-Jury

 

Festivals

Filmfestival Max Ophüls Preis 2020

Krakow Film Festival 2020

BUSTER Filmfestival 2020

Biografien – Anna Koch und Julia Lemke

Anna Koch und Julia Lemke

schlossen ihr Studium 2016 an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB) mit dem abendfüllenden Dokumentarfilm "Schultersieg" ab, der vier junge Ringerinnen über mehrere Jahre auf ihrem Weg begleitet. "Schultersieg" gewann in Hof 2016 den Preis für den besten Dokumentarfilm und lief erfolgreich auf nationalen und internationalen Festivals wie dem International Documentary Filmfestival Amsterdam, BAFICI Buenes Aires und SXSW Festival Austin.

 

Anna Koch (Buch und Regie)

begann 2006 ihr Regiestudium an der DFFB. Seither hat sie unter anderem redaktionell für tagesschau.de und als Herausgeberin beim Rowohlt-Verlag gearbeitet.

 

Julia Lemke (Buch, Regie und Kamera)

begann 2006 ihr Kamerastudium an der DFFB. Ihr Kurzfilm "Killsometime.com" lief 2011 u.a. im MOMA New York und Cannes. 2013 nahm sie am Berlinale Talent Campus teil.

Fotos

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/glitzerundstaub.

Impressum

Kontakt

Name: Claudia Hustedt
E-Mail: hustedt.c@zdf.de
Telefon: (06131) 70-15952