Copyright: ZDF/Florian Mag
Copyright: ZDF/Florian Mag

Just Push Abuba

Web- und TV-Serie

"Just Push Abuba" ist eine Webserie in sechs Folgen und deren TV-Kompilation. Drei Mitglieder einer Berliner WG geraten in absurde Abenteuer, als sie ein Bett in ihrer Mietwohnung illegal über eine Online-Plattform anbieten, um ihr chaotisches Leben zu finanzieren.

  • ZDF, Montag, 16. April 2018, 00.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, Freitag, 16. März 2018, 10.00 Uhr

Texte

Statement von Redakteur Burkhard Althoff

Berlin ist zu einem Sehnsuchtsort für Menschen aus aller Welt geworden. Von der arbeitslosen Jugend Südeuropas, über die internationalen Glückssucher der Startup-Industrie, bis hin zu kulturbeflissenen Touristen, Festivalgängern oder Messebesuchern – Berlin ist ein "Must". Und alle müssen irgendwo wohnen. In "Just Push Abuba" fegt der Run auf die Stadt durch den Mikrokosmos einer Kreuzberger Mietwohnung. Eine wunderbare Gelegenheit die Erwartungen der ständig wechselnden Gäste und ihrer Szene-Gastgeber auf Kollisionskurs zu bringen sowie den globalen Berlin-Hype und die Selbstbilder der "echten" Berliner aneinander zerplatzen zu lassen. Dem Produzenten Felix von Boehm und den Creatoren Jana Burbach, Nikolaus Schulz-Dornburg und Wiktor Piatkowski ist es gelungen, ein humorvolles und selbstironisches Hauptstadt- und Generationenporträt ganz auf der Höhe der Zeit zu schaffen. Die drei NachwuchsregisseurInnen Joya Thome, Benjamin Cantu und Dieu Hao Do haben den Stoff temporeich, mit viel Liebe für die Figuren, mit scharfem Blick und inszenatorischem Können umgesetzt. Elli Tringou, Anton Weil und Joon Kim verkörpern ihre Charaktere mit wunderbarer Spielfreude und Timing. Als Webserie – und in authentischem Berliner Englisch – wurde von diesem Team zusammen mit dem Formatlabor Quantum des Kleinen Fernsehspiels für "Just Push Abuba" eine nach unserer Meinung hochmoderne und spannende Form gefunden.

Burkhard Althoff
Redaktion Das kleine Fernsehspiel / Quantum

Just Push Abuba
Stab, Besetzung, Inhalt

Just Push Abuba
Web- und TV-Serie, Deutschland 2018
Englisch, Deutsch, Griechisch, Russisch mit deutschen und englischen Untertiteln
Audiodeskription verfügbar

Ab Freitag, 16. März 2018, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek und auf YouTube 

Montag, 16. April 2018, 00.15 Uhr, im ZDF


Stab

 

Creator       Jana Burbach, Niko Schulz-Dornburg, Wiktor Piatkowski
HeadautorNiko Schulz-Dornburg
Buch Jana Burbach, Jasper Marlow, Korbinian Hamberger
Regie
Joya Thome, Benjamin Cantu, Dieu Hao Do
KameraFlorian Mag
SchnittKatja Dringenberg, Alfredo Castro
Ton Adam Asnan
Szenenbild Nora Willy
Sounddesign Julian Cropp
Creative ProducerBenjamin Cantu
Produzent Felix von Boehm
Produktion Lupa Film im Auftrag von ZDF/Das kleine Fernsehspiel – Quantum und der HR Neue Medien im ZDF
Redaktion    
Burkhard Althoff
Länge TV 47'57"
Länge Folge 1 
7'10"
Länge Folge 2 9'30"
Länge Folge 3  
8'10"
Länge Folge 4
8'30"
Länge Folge 5 
8'00"
Länge Folge 6  
6'55"

 

Die Rollen und ihre Darsteller

 

Lucia       Elli Tringou
Toni Anton Weil
JoonJoon Kim

 

Inhalt

 

Akute Geldnot und die ständige Sorge, aus der Wohnung zu fliegen, bringen Toni, Lucia und Joon auf die Idee, ihr "Berliner Zimmer" übers Internet zu vermieten. So lernen sie jede Menge skurrile Gäste kennen, und ihr Leben gerät in ein noch größeres Durcheinander als zuvor.

Toni hält sich für einen gut organisierten, smarten und unwiderstehlichen Typen. Als gebürtiger Kreuzberger, so seine Überzeugung, ist er der ideale Host, um der Welt das perfekte Berlin-Erlebnis zu bieten. Die glitzernde Hipster-Oberfläche ist aber nicht Tonis ganze Wahrheit. Denn unter ihr schlummern ernstzunehmende Selbstzweifel, die durch die Anwesenheit internationaler, erfolgreich scheinender Gäste sofort zum Leben erwachen und bizarre Situationen auslösen.

Auch Tonis Mitbewohner sind nicht wirklich ideale Gastgeber. Die intelligent-bezaubernde Griechin Lucia ist mindestens so chaotisch wie flirty. Sie versteht es, ohne Rücksicht auf Verluste stets auch die eigene Vernunft zu überlisten, wenn diese einem Genuss im Wege steht. Und der Deutsch-Koreaner Joon, von dem niemand so genau weiß, was er eigentlich macht oder wovon er lebt, ist immer knapp davor, mit seiner lakonisch-trockenen Art die Gäste vor den Kopf zu stoßen.

Gäste aus allen Ecken der Welt treffen in sechs Folgen auf dieses Trio Infernale. Jeder dieser Besucher konfrontiert Toni, Lucia und Joon mit neuen Herausforderungen und persönlichen Konflikten. Obendrein muss alles verdeckt ablaufen, weil der Vermieter keine "Zweckentfremdung von Wohnraum" toleriert. Eine permanente Bedrohung für das neue WG-Business – wobei sich die Gäste meist als eine weitaus größere Gefahr herausstellen.

"Just Push Abuba" ist nach "Familie Braun" die zweite Web- und TV-Serie, die im TV-Labor "Quantum" der ZDF-Nachwuchsredaktion Das kleine Fernsehspiel entwickelt wurde. Neben dem Hauptcast sind einige bekannte YouTuber in kleinen Gastrollen zu sehen, z.B Freshtorge.

Inhalte der einzelnen Folgen

Folge 1: Fucklab Honey

 

Episodenrollen

Amy       Katharina Sporrer
Tom Artjom Gilz
Patrick Riesenkampf 
Freshtorge
Insta-Girl 
Cheyenne Savannah Ochsenknecht

 

Inhalt

Ein vermeintlich perfektes US-amerikanisches Pärchen schlittert in der Berliner Clubkultur in die Krise.

Das Blogger-Pärchen Tom und Amy aus dem sonnigen Kalifornien ist auf Weltreise. Berlin ist der Top-Spot ihrer Route. Die hippste Stadt Europas soll aufregende Posts für die Fangemeinde liefern. Doch schon der provisorische Zustand des bei Toni gebuchten "Zimmers", das aus einem Industriepaletten-Bett hinter improvisiertem Vorhang besteht, lässt die Fassade des "Happy Couple" bröckeln. Tom nervt die schäbige Unterkunft, und ohnehin hat er die Reiserei satt. Amy dagegen fordert – ganz amerikanisch – von Tom vollen Einsatz für den Blog.

Als Toni, Lucia und Joon merken, dass es zwischen Tom und Amy kriselt, fürchten sie das Schlimmste: eine schlechte Online-Bewertung eines unglücklichen Paares. Aus Angst, nicht mehr gebucht zu werden, gibt Toni die Parole aus, den beiden die beste Zeit ihres Lebens zu bereiten – koste es was es wolle. Toni zieht mit Amy durch die Clubs, und Lucia versucht, den zu Hause gebliebenen Tom aufzuheitern. Als Toni und Amy reichlich abgefüllt von ihrer Clubtour zurückkommen, sind sich Lucia und Tom zu Amys Entsetzten etwas zu nahe gekommen. Alles scheint nun verloren: Eine miserable Bewertung ist nicht mehr abzuwenden – wäre da nicht Joon, der im richtigen Moment auf den richtigen Knopf drückt.

 

Folge 2: Asshole Utopia

 

Episodenrolle:

 

Esther/Eric        Salome Kießling

 

Inhalt

Die changierende Genderidentität einer zur Berlinale angereisten schwedischen Filmemacherin bringt Toni aus der Fassung.

 

Während der Berliner Winter die Stadt fest in seinem eisigen Griff hält, verwandelt sich die WG in eine Sauna. Und das nicht nur, weil die Heizung defekt ist, unaufhaltsam läuft und für tropische Temperaturen sorgt. Auch die erotische Ausstrahlung der zu den Filmfestspielen angereisten schwedischen Regisseurin Esther bringt Toni ins Schwitzen. Fasziniert von ihrer Schönheit und in der Hoffnung, sie zu ihrer Filmpremiere begleiten zu dürfen, vertieft sich Toni in das Thema ihres Spielfilms: Post-Gender. Voller Eifer versucht er, die für ihn verwirrende Utopie einer Welt ohne Geschlechter zu begreifen.

Dass Esther aber ganz real weitere sexuelle Facetten offenbart, stürzt Toni in eine Krise. Und als ein intimes Experiment mit seiner eigenen geschlechtlichen Identität für ihn sehr unerfreulich endet, muss er Lucia seinen Platz bei der Filmpremiere überlassen.

 

 

 

Folge 3: Love Assistance

 

Episodenrollen

 

Holly Summers        Megan Gay
Stimme von Assistance Benny Nemerofsky Ramsay
Patrick Riesenkampf Freshtorge

 

Inhalt

Der intelligente Roboter einer Erfinderin aus dem Silicon Valley nimmt durch seine Emotionen für Lucia irreparablen Schaden.

 

Da alle Hotels in Berlin ausgebucht sind, wurde die renommierte Roboter-Entwicklerin Holly Summers von ihrer Firma bei Abuba eingebucht. Toni, der davon träumt, Teil der schicken Start-Up-Szene der Stadt zu sein, sieht seine große Chance gekommen. Während Joon hektisch die vermüllte Schlafecke bewohnbar macht, versucht er, die zu einer Konferenz zum Thema "Künstliche Intelligenz" angereiste und sichtlich genervte Holly davon zu überzeugen, ihn anzuheuern.

Keiner ahnt, dass sich Hollys Roboter-Prototyp "Assistance" inzwischen selbstständig gemacht hat und in Lucias Zimmer gelandet ist. Aus anfänglicher Skepsis entsteht zwischen Lucia und Assistance zunächst Interesse, dann Zuneigung und schließlich sogar Liebe. Eine Emotion, auf die Assistance nicht programmiert ist, die Lucia dagegen freigiebig vergibt, aber auch schnell wieder entzieht. Als Hollys "Zimmer" endlich fertig ist, ist auch Lucia mit Assistance fertig. Wütend reist Holly mit ihrer emotional zerstörten Erfindung ab. Nach einer durchzechten Nacht stellt sich Lucia dennoch die Frage, ob Assistance nicht eigentlich "der Richtige" war. 

 

 

 

Folge 4: Shitty Therapy

 

Episodenrollen

 

Prof. Schwartz        Hanns Zischler
Patrick Riesenkampf Freshtorge

 

Inhalt

Ohne etwas zu tun, löst ein berühmter Psychoanalytiker bei Toni einen Zusammenbruch aus.

Einer der renommiertesten europäischen Psychoanalytiker, Professor Schwartz, ist für einen TED-Talk nach Berlin gekommen. Toni sieht sich schon selbst als inspirierende Persönlichkeit auf dieser großen internationalen Bühne. Schwartz soll ihn als Referenten empfehlen. Dazu müsste er nur das von Toni ausgefüllte Formular unterschreiben. Lucia dagegen würde gerne mit Schwartz Tee trinken, von sich erzählen und etwas Aufmerksamkeit von dem berühmten, klugen Mann bekommen.

Als Schwartz leicht überfordert aus der Wohnung flieht, geraten Toni und Lucia in Streit: Wen von ihnen beachtet der Professor mehr? Aufschluss kann nur sein Notizbuch geben, das die beiden in seinem Koffer finden. Doch was sie dort lesen, ist ernüchternd. Schwartz scheint sich mehr für seinen Stuhlgang als für sie zu interessieren. Wütend stellt Toni den Professor zur Rede, und ihm wird klar, dass dieser nicht zu Unrecht als Koryphäe auf seinem Gebiet gilt. Nur Joon bekommt von Professor Schwartz kaum etwas mit, doch sein Kampf mit der defekten WG-Toilette lässt auch an ihm den Besuch des Professors nicht ganz spurlos vorüber gehen.

 

 

Folge 5: Greek Style

 

Episodenrollen

 

Kryssa       Niki Vakali
Hipster Friedrich Liechtenstein
Junger Hipster Louis Held
Patrick Riesenkampf Freshtorge

 

 

Inhalt

Lucias griechische Cousine, die sie vor der Partystadt Berlin retten will, geht selbst darin unter.

Toni und Joon brechen zu einem Musikfestival auf. Ganz wohl ist Toni nicht dabei, dass er in den nächsten Tagen nicht in der WG sein wird. Denn Lucias Cousine Kryssa, berüchtigt für Exzesse aller Art, kommt aus Griechenland zu Besuch. Lucia und Kryssa zusammen – das ist eine hochexplosive Mischung. Und die Lage ist heikel. Denn die WG hat den Sohn des Vermieters im Nacken. Der ahnt, dass die drei illegal untervermieten. Ausgerechnet jetzt unangenehm aufzufallen, wäre gar nicht gut.

Als sich Toni beim Hochwuchten der Festivalausrüstung einen Hexenschuss zuzieht und mitten im Wohnzimmer liegen bleibt, ist das vielleicht Glück im Unglück. Zu seinem Entsetzen  offenbart ihm Lucia jedoch, dass am Abend eine große Party in der Wohnung stattfinden soll. Hilflos wie ein Käfer auf dem Rücken, liegt Toni mitten im infernalischen Fest. Ein Fest, bei dem Lucia von ihrer Cousine gleich mehrfach überrascht wird, das Toni schnelle Heilung bringt und das am Ende sogar das Problem mit dem Vermieter löst.

 

 

Folge 6: Guestlist Terror

 

Episodenrollen

 

Skinny Guy       Wilson Gonzalez Ochsenknecht
JNobyl Sohel Altan Gol

 

Inhalt

Der Besuch eines zwielichtigen DJs bringt die WG an den Rand des Ruins.

 

Ohrenbetäubendes Klingeln treibt Lucia, die einen gewaltigen Kater hat, aus dem Bett. Ein "Fuck off!" über die Gegensprechanlage ist ihre einzige Reaktion auf diese Störung. Ein großer Fehler, denn Lucia hat nicht den Flaschensammler verprellt, der immer ihren Hausmüll durchstöbert, sondern den neuen Gast, die DJ-Legende JNobyl. Toni lässt ihn jedoch ins Haus und sichert sich einen Platz auf der Gästeliste des Berghain, wo JNobyl an diesem Abend auflegt. Auch Lucia gelingt es, unter tausend Entschuldigungen, von JNobyl auf die Gästeliste genommen zu werden. Da der DJ immer nur mit Gasmaske auftritt, weiß keiner, wie er aussieht. Ihn jetzt ohne Maske vor sich zu sehen, wie er über abgestandenes Bier und Essensreste herfällt, ist aber ein zweifelhaftes Vergnügen: JNobyl ist ein schlecht riechender, abstoßender Typ.

Im Berghain, stehen Tonis und Lucias Namen dann doch nicht auf der Gästeliste. War es überhaupt JNobyl, der sich bei ihnen in der Küche vollgestopft hat? Oder hat Toni den Flaschensammler reingelassen? Vor ihrer Haustüre steht dann der echte JNobiyl - heruntergekommen und wortkarg. Auch der nimmt sie auf die Gästeliste – und der Abend nimmt für die WG einen Verlauf, den sie nicht so schnell vergessen wird.

 

Biografien

Elli Tringou (Lucia)
Elli Tringou lebt und arbeitet in Athen, wo sie an der National Theatre of Greece Drama School Schauspiel studierte. Seit ihrem preisgekrönten Auftritt in Argyris Papadimitropoulos Spielfilm "Suntan" gehört sie zu den aufstrebenden Nachwuchsschauspielerinnen Griechenlands. Neben zahlreichen Theaterauftritten mit internationaler Reichweite spielte Elli Tringou auch eine Gastrolle in der britischen Comedy-Serie "The Durrels" und in dem mit dem Max-Ophüls-Preis 2018 ausgezeichnetem Kurzfilm "Entschuldigung, ich suche den Tischtennisraum und meine Freundin" von Bernhard Wenger.

Anton Weil (Toni)
Anton Weil, geboren1989 in Berlin, absolvierte sein Schauspielstudium an der Berliner Universität der Künste. Während des Studiums hatte er bereits Theaterauftritte am Maxim Gorki Theater Berlin, am bat-Studiotheater und am Hans Otto Theater in Potsdam. Seine Filmkarriere begann er mit Kurzfilmen (unter anderen von der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin). Weil wirkte seitdem in mehreren Kino- und Fernsehproduktionen (ARD, ZDF, ARTE) mit. International war er in der schwedischen Mini-Serie "Der vierte Mann" zu sehen. Weil ist Sprecher bei Hörspielen, unter anderem in Projekten für das Deutschlandradio und das rbb Kulturradio.

Joon Kim (Joon)
Joon Kim ist deutscher Comedy-YouTuber und Influencer südkoreanischer Abstammung. Er produziert das neue funk-Format "King of Westberg", in dem er als nordkoreanischer Weltherrscher wüten kann. Er gehört zu den Top 11 Prozent der deutschen YouTuber basierend auf Kanal-Abonnenten (746.000 Follower / 94.853.975 Aufrufe). Sein Kanal verzeichnet mittlerweile 181 Videos.

Jana Burbach (Buch / Creator)
Jana Burbach, geboren1985 in München, nahm 2013 bis 2014 an der Drehbuchwerkstatt München und anschließend am Serial-Eyes-Programm der dffb teil. Seitdem arbeitet sie als Autorin in den Sprachen Deutsch und Englisch. Sie schrieb zusammen mit Oliver Kienle, Jan Galli and Regisseur Christian Schwochow an "Bad Banks" für ZDF und ARTE. Aktuell ist sie Head-Autorin für die ARD-Anwaltsserie "Der Heiland".

Nikolaus Schulz-Dornburg (Headautor / Creator)
Nikolaus Schulz-Dornburg, geboren 1983 in München, arbeitet seit 2009/10 im Bereich Script Development für X Filme Creative Pool GmbH. 2015 schloss er das Serial-Eyes-Programm an der dffb in Berlin ab. Seitdem schreibt Nikolaus Schulz-Dornburg für die ARD-Anwaltsserie "Der Heiland".

Wictor Piatkowski (Buch / Creator)
Wiktor Piatkowski absolvierte das Serial-Eyes-Programm der dffb und war Koautor der ersten polnischen HBO-Serie "Wataha" ("The Pack"). In den vergangenen acht Jahren war er Show-Runner, Head Autor und Autor verschiedener Krimiserien, Soap Operas, Scripted-Reality-Formate und Sitcoms. Er hat einen Doktor in Television Marketing und betreibt die Produktionsfirma BAHAMA FILMS in Warschau.

Benjamin Cantu (Regie Folgen 2 und 3 /Creative Producer)
Benjamin Cantu ist deutsch-ungarischer Film- und TV-Regisseur. Nach seinem Animationsstudium an der Filmuniversität Babelsberg und seinem Regiestudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin entstand sein erster Spielfilm "Stadt Land Fluss", der 2011 auf der Berlinale und 30 weiteren Festivals vorgestellt wurde. Nach zahlreichen Dokumentarfilmen im Auftrag von ZDF, ARTE und AlJazeera widmet sich Benjamin Cant nun seinem zweiten Spielfilm "For Real", einer lesbischen Liebeskomödie, die in Budapest spielt.

Joya Thome (Regie Folgen 1 und 4)
Joya Thome, 1990 in Berlin geboren, sammelte ihre ersten Erfahrungen im Filmbereich als Kinderdarstellerin in den Filmen ihres Vaters. Nach dem Abitur 2009, begann sie, eigene Kurzfilme zu realisieren, die weltweit auf zahlreichen Filmfestivals gezeigt wurden. Neben ihrer Tätigkeit als Filmemacherin studierte sie Erziehungswissenschaften und Sozialwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Im Rahmen eines Auslandssemesters in New York, nahm sie an der Drehbuch-Klasse der TISCH School of the Arts teil. Ihr erster Langfilm "Königin von Niendorf" ist aktuell als bester Kinderfilm für den Deutschen Filmpreis 2018 vornominiert.

Dieu Hao Do (Regie Folgen 5 und 6)
Dieu Hao Do wurde 1986 in Stadthagen geboren. Seit 2011 studiert er Spielfilmregie an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF. Als "Haus am See"-Stipendiat und Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes drehte er den Film "At The End of The World" in Hong Kong, der 2016 im Wettbewerb des Max-Ophüls-Preis Premiere feierte. Sein Kurzdokumentarfilm "Der Garten des Herrn Vong" über einen chinesischen Bootsflüchtling feierte 2017 Premiere beim Max-Ophüls-Preis. Dieu Hao engagiert sich gegen Rassismus und ist Mitglied im Berlin Asian Film Network (BAFNET).

Korbinian Hamberger (Buch)
Korbinian Hamberger, nahm während einer vierjährigen Anstellung als Script Editor bei der preisgekrönten Daily "Dahoam is Dahoam" am Professional Program in Producing an der UCLA teil. Danach wurde er Teilnehmer von Serial Eyes. Seitdem ist Korbinian Hamberger freischaffender Drehbuchautor und hat eine Vielzahl von Projekten in Entwicklung. Er schrieb fünf Folgen für "Die Abenteuer des Jungen Marco Polo" (Staffel 2) und einige Folgen für "SOKO Wismar" und "SOKO München".

Jasper Marlow (Buch)
Jasper Marlow ist ein in London lebender preisgekrönter australischer Autor und Produzent. Neben "Just Push Abuba". schrieb er für Programme wie "Home and Away" (Southern Star) und "Fair City" (RTE)." Sein Debütkurzfilm "Reception" wurde als bester Film beim International Student Film Festival ausgezeichnet, und sein Theaterstück "Zetland" hatte seine Premiere beim Sydney Fringe Festival.

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/justpushabuba

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information

Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2018 ZDF

Ansprechpartner

Name: Cordelia Gramm
E-Mail: gramm.c@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12145