Copyright: ZDF / Boris Laewen
Copyright: ZDF / Boris Laewen

Notruf Hafenkante

Polizeiserie, 26 neue Folgen ab 18.10.2018, donnerstags,19.25 Uhr

Die Streifenpolizisten des PK 21 und die Notärzte im nahegelegenen Elbkrankenhaus arbeiten Hand in Hand, wenn es darum geht, große oder kleine Delikte aufzuklären und Menschen in Notlagen zu helfen. Das Polizeikommissariat 21 liegt direkt an der Hamburger Hafenkante, jener unverwechselbaren Uferlinie, die vom Museumshafen über den Fischmarkt vorbei an den St.-Pauli-Landungsbrücken bis zur Speicherstadt mit der neuen Hafen-City führt. Ihre Arbeit führt die Polizisten immer wieder ins nahe gelegene Elb­krankenhaus. Verbrechen und Schicksalsschläge liegen hier eng beieinander.

  • ZDF, 26 neue Folgen ab 18. Oktober 2018, donnerstags, 19:25 Uhr

Texte

Stab & Besetzung

Buch: Marc & Stephanie Blöbaum, Klaus Arriens & Thomas Wilke, Vladislav Tinchev, Michael Ehnert & Rafael Solá Ferrer, Jochim Scherf, Wiebke Jaspersen & Wolf-R. Kuhl, David Ungureit, Andreas Dirr, Heike Brückner von Grumbkow & Jörg Brückner, Andreas Knaup, Johannes Betz, Kristin Derfler & Georg Marioth, Erol Yesilkaya & Waldemar Kesler

Regie: Dustin Loose, Dietmar Klein, Felix Ahrens, Neelesha Barthel, Oliver Liliensiek, Oren Schmuckler, Lena Knauss

Kamera: Oliver Sander, Roland Fritzenschaft, Jochen Braune, Constantin Kesting

Musik: Michael Soltau

Szenenbild: Axel Werner

Kostüm: Mario Gehrig

Schnitt: Daniela Hoelzgen, Andrea Wimmer, Andree Fischer, Johanna Dahl, Nikolai Hartmann

Produktionsleitung: Marcus Kreuz, Jan Zillmann

Herstellungsleitung: Sibylle Maddauss, Marcus Kreuz

Produktion: Letterbox Filmproduktion GmbH

Producerin: Martina Lebküchner

Produzentin: Ines Karp

Redaktion: Thorsten Ritsch und Andreas Jakobs-Woltering

Länge: 26 x 45 Minuten

 

Melanie Hansen: Sanna Englund

Mattes Seeler: Matthias Schloo

Franzi Jung: Rhea Harder-Vennewald

Hans Moor: Bruno F. Apitz

Wolf Haller: Hannes Hellmann

Wolle: Harald Maack

Dr. Jasmin Jonas: Gerit Kling

Dr. Philipp Haase: Fabian Harloff

Dr. Eva Grünberg: Laura Berlin

Frauke Prinz: Manuela Wisbeck

In Gastrollen: Ben Becker, Jochen Busse, Collien Fernandez-Ulmen, Hansjürgen Hürrig, Igor Jevtic, Hardy Krüger Jr., Leander Lichti, Sven Martinek, Götz Otto, Florian Panzner, Kübra Sekin und andere

Allgemeiner Inhalt

Sie arbeiten Hand in Hand: die Streifenpolizisten des PK 21 und die Notärzte im nahegelegenen Elbkrankenhaus. Das Polizeikommissariat 21 liegt direkt an der Hamburger Hafenkante, jener unverwechselbaren Uferlinie, die vom Museumshafen über den Fischmarkt vorbei an den St.-Pauli-Landungsbrücken bis zur Speicherstadt mit der neuen Hafen-City führt. Ihre Arbeit führt die Polizisten immer wieder ins nahe gelegene Elb­krankenhaus. Gemeinsam geben sie alles, um die Elbmetropole noch ein wenig l(i)ebenswerter zu machen.

Das Team

Revierleiter Wolf Haller - Hannes Hellmann

Polizeioberrat Wolf Haller ist der Revierleiter des PK 21. Er ist ein Meister im Organisieren und Delegieren von Arbeit. Als geborener Netzwerker ist ihm bewusst, mit wem er redet und welche Infor­mation er wann taktisch einsetzen kann. Der Sohn einer angese­henen Hamburger Familie ist geübt im Umgang mit der hanseati­schen feinen Gesellschaft und kann das für sich und seine Ziele nutzen. Haller ist Realist und fordert von seinem Team präzise Ermitt­lungsarbeit und den Fokus auf die Fakten zu legen. Zu viel Emotionalität und vage Vermutungen haben für ihn in der Polizeiarbeit nichts verloren. Er respektiert sein Team, was ihn aber nicht daran hindert, seine Autorität gerne auszuleben – doch Haller gehört nicht zu den Menschen, die das mit dem klassischen Machtwort zeigen, vielmehr sind Ironie und Sarkasmus seine ständigen Begleiter. Privat ist Wolf Haller verheiratet, mit einer Frau, die er respektiert und mit der er eine gleichberechtigte Ehe führt. Sein großer Stolz aber ist seine Tochter Josefine, die als Juristin in einer angese­henen Kanzlei arbeitet und sich auf Augenhöhe mit ihrem Vater befindet.

Oberkommissarin Melanie Hansen - Sanna Englund

Melanie ist eine toughe und vorbildliche Polizistin. Sie ist das Werbegesicht der Hamburger Polizei. Auch in gefährlichen Situa­tionen geht die coole Polizistin rational und zielorientiert vor. Per­sönliches gibt sie selten preis und hält ihre Kollegen immer etwas auf Abstand. Den Mann fürs Leben hat sie noch nicht gefunden. Die Vergangenheit hat ihr gezeigt, dass sie sich auf niemanden besser verlassen kann als auf sich selbst. Und natürlich auf ihre Kollegen vom PK 21. Zwischen Melanie und ihrem Teamkollegen Mattes Seeler gibt es einige Reibungsflächen. Sie ist die erfahrene Analytikerin, er handelt intuitiv. Bei ihre verschiedenen Herangehensweisen stoßen sich die beiden schon mal gegenseitig vor den Kopf. Doch auch wenn es auf dem Weg dorthin knallt, zur Lösung des Falls gelangen sie mit Sicherheit. Und wenn es drauf ankommt, können sie sich hundertprozentig aufeinander verlassen. Als Revierleiter Haller Melanie und Mattes die Chance in Aussicht stellt, dass einer der beiden neuer Dienstgruppenleiter am PK 21 werden kann, entspinnt sich zwischen den beiden Kollegen ein Kampf. Melanie will die Beförderung um jeden Preis, doch auch ihr Konkurrent Mattes ist ein verdammt guter Polizist.

Oberkommissar Mattes Seeler - Matthias Schloo

Mattes ist ein junger, dynamischer Typ, der als waschechter Hamburger seine Stadt sauber halten will. Er ist ganz klar der Opportunist im Team und setzt sich, wenn es sein muss, auch von seinen Kollegen ab. Für Mattes heiligt der Zweck die Mittel, um für Recht und Ordnung zu sorgen. Er lässt sich von seinen Instinkten leiten. Auch wenn er dadurch manchmal aus Ungeduld und Affekt han­delt, führt seine direkte Art meistens zum Erfolg und zur Lösung des Falls. Dadurch verdient er sich den Respekt seiner Kollegen. Bei den Frauen kommt Mattes gut an. Er weiß, wie man flirtet, und ist kleinen Affären nie abgeneigt. Als er jedoch auf die neue Assistenzärztin Dr. Eva Grünberg trifft, ist für ihn nichts mehr, wie es einmal war, denn Mattes ist verliebt und kämpft um seine Aus­erwählte.

Polizeiobermeisterin Franziska "Franzi" Jung - Rhea Harder-Vennewald

Franzi ist die Idealistin im Team. Sie hat es nicht immer leicht, sich neben ihrem gestandenen Partner Hans zu behaupten. Ei­nige Leute nehmen sie wegen ihrer zarten Erscheinung nicht für voll. Doch das spornt ihren Ehrgeiz eher an. Franzi hat ihren ei­genen Kopf und setzt sich für ihre Prinzipien ein, was sie zu einer Polizistin mit Haltung und Leidenschaft macht. Sie lebt getrennt von ihrem Mann, dem Polizeipsychologen Philipp Rost. Gemeinsam haben sie drei Kinder. Für Franzi be­deutet das, permanent den Spagat zwischen Familie und Vollzeit-Polizistin meistern zu müssen. Da kann es schon mal vorkom­men, dass sie ihr Privatleben mit auf die Wache bringt. Auch wenn das die Kollegen hin und wieder nervt, so kennen und lieben sie Franzi. Sie trägt das Herz auf der Zunge, ist engagiert und sympathisch.

Hauptkommissar Hans Moor - Bruno F. Apitz

Hans lebt ganz nach dem Motto: Qualität vor Quantität. Langes Rumpalavern ist nicht seine Sache, und wenn es ihm reicht, fährt er seinen Kollegen auch mal über den Mund. Dennoch hat er ein gutes Verhältnis zu seiner Kollegin Franzi Jung, die sein nüchter­nes Weltbild mit ihrer Lebensfreude bereichert. Im Team ist Hans der Fels in der Brandung. Er ist absolut ver­lässlich und lässt sich von niemandem etwas vormachen. Lange Jahre war Hans Ermittler beim LKA. Er musste seine Tätigkeit aufgeben, nachdem er sich entschieden hatte, eine Zeugin entgegen seiner Dienstanweisungen zu schützen. Mittlerweile schätzt Hans die Arbeit als Streifenpolizist, denn dadurch ist er näher dran an den Menschen. Aufgewachsen in Dresden als Sohn eines Schlepperkapitäns, hat er einen Großteil seiner Kindheit auf dem Fluss, der Ost und West verbindet, gelebt. Nach einem Fluchtversuch aus der DDR ver­lebte er im Jugendwerkhof Torgau die härtesten Monate seines Lebens. Danach wusste er, wozu Menschen fähig sind. In dieser Zeit merkte Hans, was in ihm steckt: eine innere Kraft, ein un­beugsamer Wille und die Gewissheit, überleben zu können. Mit dem Verlust seiner Tochter vor ein paar Jahren hat Hans zudem einen wunden Punkt bekommen, der ihn sein Leben lang beglei­ten wird.

Wachhabender "Wolle" Wollenberger - Harald Maack

Wolle ist ein gemütlicher Mensch, immer guter Laune, eine Froh­natur. Er hat viele Jahre Polizeidienst auf dem Buckel – davon 25 Jahre auf Streife. Wolle hat so gut wie alles gesehen und erlebt, was man als Polizist auf der Straße erleben kann. Jetzt sitzt er am Funk im Revier und koordiniert die Einsatzteams. Wenn es ernst wird, dann kann man auf Wolle zählen. Er kennt alle Polizisten und weiß meistens auch etwas über ihr Privatle­ben. Er ist so etwas wie die gute Seele des Reviers, und sein Funktresen ist Umschlagplatz für alle Informationen. Privat mag Wolle Kunst und Kultur, aber auch Klatsch und Tratsch ist er nicht abgeneigt.

Dr. Jasmin Jonas - Gerit Kling

Jasmin ist die leitende Ärztin der Notaufnahme im Elbkrankenhaus und kümmert sich dort mit vollem Einsatz um ihre Patienten. Sie nutzt gerne mal den kleinen Dienstweg in das an­grenzende Kommissariat, um die Hilfe der Polizei in Anspruch zu nehmen. Doch auch sie hilft mit ihrer scharfsinnigen Beobachtungsgabe und ihrem psychologischen Einfühlungsvermögen immer wieder bei Polizeifällen. Jasmin wird von den Polizisten des PK 21 als Ärztin akzeptiert, die ihr Terrain im Elbkrankenhaus verteidigt und sich von niemandem reinreden lässt. Auch dann nicht, wenn es sich bei den Patienten um Straftäter handelt. Sie hat ihre Grundsätze, und Vorrang hat immer die medizinische Versorgung ihrer Patienten. Zugunsten ihres intensiven Berufslebens und ihres sozialen Engagements lässt sich Jasmin selbst wenig Raum für Privatleben.

Dr. Eva Grünberg - Laura Berlin

Eva Grünberg ist eine selbstbewusste, karriereorientierte und sehr attraktive Assistenzärztin, die zunächst Einsätze auf dem Notarztwagen fuhr – und dabei Opfer körperlicher Gewalt im Einsatz wurde. Daraufhin wechselte sie in die Notaufnahme des EKH. Eva weiß genau, wo sie hin will, und überspringt lieber mal eine Instanz, als sich ewig mit Formalitäten aufzuhalten. Sie ist eine hervorragende Ärztin, doch ihre mangelnde Erfahrung zeigt sich immer wieder im Bereich sozialer Kompetenz. So gerät sie nicht nur mit Patienten, sondern auch mit ihrer Chefin Dr. Jasmin Jonas regelmäßig aneinander. Eva wollte schon immer auf eigenen Beinen stehen und unabhän­gig sein. Das dichtgepackte Medizinstudium zog sie daher schnellstmöglich durch. Sie wollte Ärztin werden, weil Arzt einer der wenigen Berufe ist, den man auf der ganzen Welt ausüben kann und bei dem man sich seine Freiheit bewahrt. Für feste Beziehungen blieb ihr bislang keine Zeit. Trotzdem zieht ihr Charme selbst einem Womanizer wie Mattes schnell die Schuhe aus. Doch auch sie fühlt sich schnell zu Mattes hingezo­gen. Mattes küsst nicht nur fantastisch, er hat auch Fantasie und erkämpft sich damit einen Platz in ihrem Herzen.

Notarzt Dr. Philipp Haase - Fabian Harloff

Ursprünglich hat Haase Medizin studiert, um sich niederzulassen und viel Geld zu verdienen. Irgendwie ist er dabei als Notarzt auf dem NEF (Notarzteinsatzfahrzeug) "hängengeblieben". Immer mal wieder behauptet er, dass das Ganze nur eine Zwischenstation sei, aber ihm ist anzumerken, dass er Notarzt mit Leib und Seele geworden ist: Er liebt das Adrenalin, die Extremsituationen und die Abwechslung mehr, als er offen zugeben würde.

EKH-Rezeptionistin Frauke Prinz - Manuela Wisbeck

Frauke ist der Dreh- und Angelpunkt am Empfang des Elbkran­kenhauses und dabei alles andere als auf den Mund gefallen. Sie ist herzlich, laut und hält ihre Meinung nicht gern zurück, was ihre Kollegen täglich zu spüren bekommen. Unangebrachten Anwei­sungen von oben zeigt sie gern die kalte Schulter. Doch für ihre Patienten hat die freche Dame von der Rezeption immer ein offe­nes Ohr. Wenn sie dabei noch den einen oder anderen Hinweis aufschnappen kann, der den Kollegen vom PK 21 zur Lösung ei­nes Falles verhilft, ist Frauke vollkommen zufrieden.

Überblick der Sendetermine und Folgentitel

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19.25 Uhr - "Rattenburg"

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19.25 Uhr - "Vergebung"

Donnerstag, 1. November 2018, 19.25 Uhr - "Letzter Schritt"

Donnerstag, 8. November 2018, 19.25 Uhr - "Stegners letzter Coup"

Donnerstag, 15. November 2018, 19.25 Uhr - "Einsame Entscheidung"

Donnerstag, 22. November 2018, 19.25 Uhr - "Au-pair"

Donnerstag, 29. November 2018, 19.25 Uhr - "Wach auf!"

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19.25 Uhr - "Maskerade"

Donnerstag, 13. Dezember 2018, 19.25 Uhr - "Freitag, der 13."

Donnerstag, 20. Dezember 2018, 19.25 Uhr - "Im Abseits"

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 19.25 Uhr - "Die Sex-Party"

Donnerstag, 3. Januar 2019, 19.25 Uhr - "Feind und Helfer"

Donnerstag, 10. Januar 2019, 19.25 Uhr - "Entführt"

Donnerstag, 17. Januar 2019, 19.25 Uhr - "Das Buddelschiff"

Donnerstag, 24. Januar 2019, 19.25 Uhr - "SOKO Kiebitz"

Donnerstag, 31. Januar 2019, 19.25 Uhr - "Cybermobbing"

Donnerstag, 7. Februar 2019, 19.25 Uhr - "Alleycat"

Donnerstag, 14. Februar 2019, 19.25 Uhr - "Lebend wieder raus"

Donnerstag, 21. Februar 2019, 19.25 Uhr - "Unhappy Birthday"

Donnerstag, 28. Februar 2019, 19.25 Uhr - "Der große Knall"

Donnerstag, 7. März 2019, 19.25 Uhr - "Auf der Straße"

Donnerstag, 14. März 2019, 19.25 Uhr - "Unzerbrechlich"

Donnerstag, 21. März 2019, 19.25 Uhr - "Hexenjagd" (AT)

Donnerstag, 28. März 2019, 19.25 Uhr - "Sechs Richtige" (AT)

Donnerstag, 4. April 2019, 19.25 Uhr - "Ich heiße Maja" (AT)

Donnerstag, 11. April 2019, 19.25 Uhr - "Daddy cool!" (AT)

Die Auftaktfolgen

Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19.25 Uhr - "Rattenburg"

Gastrollen:

Tom Dietrich: Max Befort

Ira Kaczinski: Emma Drogunova

Sebastian Voigt: Julius Feldmeier

Kater: Ole Fischer

Sonja Lauterberg: Lola Klamroth

Marten Füllkrug: Michael Pink

Inhalt:

Krawalle auf St. Pauli. Zankapfel ist der Bau von Luxuswohnungen auf einem Bauwagen-Gelände. Als ein junger Punker bei einer Demo schwer verletzt wird, sinnt die linke Szene auf Rache. Nachdem auf eine junge Polizistin ein Anschlag verübt wurde, verfolgen Hans und Franzi eine heiße Spur in die "Rattenburg", das Zentrum der alternativen Szene. Dort nimmt Franzi den charismatischen Leo fest. Aber war wirk­lich er für die Tat verantwortlich? Auch von Ira, der Schwester des im Koma liegenden Punks Damian, und Sebastian, dem Sprecher der "Rattenburg", scheint für die Polizisten des PK 21 noch eine ernstzu­nehmende Gefahr auszugehen. Obwohl Franzi sich von dem politischen Aktivisten Leo magisch angezogen fühlt, reagiert sie empört, als Haller ihn einfach laufen lässt, denn in der "Rattenburg" droht die Lage inzwi­schen komplett zu eskalieren.

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 19.25 Uhr - "Vergebung"

Gastrollen:

Dr. Lindberg: Hardy Krüger Jr.

Andreas Wagner: Niels Bruno Schmidt

Tim Wagner: Bruno Alexander

Susanne Bertolt: Anna Grisebach

Frank Salowski: Felix Goeser

Inhalt:

Andreas Wagner überschlägt sich mit seinem Auto. Schnell wird klar, dass die Bremsen durchtrennt wurden. Wagners Ehefrau Susanne könnte ein Interesse daran ha­ben, ihren Mann außer Gefecht zu setzen. Schließlich hat Wagner die letzten Jahre im Gefängnis verbracht, weil er seine damals dreijährige Tochter unter Drogeneinfluss schwer verletzt hatte. Aber auch Dr. Lindberg kommt als Verdächtiger infrage. Sein mögliches Motiv: Rache. Er macht Andreas Wagner dafür verantwortlich, dass er im Rollstuhl sitzt. Er ist fest davon überzeugt: Wagner hat ihn vor fünf Jahren angefahren, um sich für das Gutachten zu rächen, das ihn damals hinter Gitter brachte. Während die Polizisten vom PK 21 allen Spuren nachgehen und weitere Verdächtige ausfindig machen, versucht Lindberg mit allen Mitteln, Wagner zu einem Schuldeingeständnis zu bewegen. Doch dieser war zu dem damaligen Zeitpunkt schwer drogenabhängig und kann sich an nichts mehr erinnern. Erst die Rückkehr an den damaligen Tatort lässt endlich die tragische Wahrheit ans Licht kommen.

"Ich habe eine Leidenschaft für Abenteuer" - Interview mit Laura Berlin

Ihre Karriere liest sich wie der Traum vieler junger Frauen: Mit 13 wurden Sie als Model entdeckt und mit 19 spielten Sie schon die Hauptrolle in einem ARD-Märchenfilm. Seitdem standen sie für unterschiedliche Rollen vor der Kamera. Ist das Schauspiel mittlerweile zu Ihrem Beruf, Ihrer Leiden­schaft geworden?

Meine ersten Erfahrungen im Schauspiel habe ich auf der Bühne unseres Schultheaterkurses gemacht. Allerdings hätte ich damals nicht gedacht, dass das, was ich da gerade tue, irgendwann meine Zukunft sein könnte. Denn zu diesem Zeitpunkt war ich immer noch der festen Überzeugung, dass mein Weg mich nach dem Abitur weiter an eine tolle Universität führen würde – und tatsächlich stand damals Medizin ziemlich weit oben auf meiner Wunschliste. Um mir mein Taschengeld neben der Schule selbst zu verdienen, nahm ich das Angebot der Agentin einer großen Berliner Modelagentur an und wurde in deren Kartei aufgenommen. Das war eine spannende Zeit, ich bin sehr viel gereist und konnte viele Städte entdecken. Das hat meiner Entwicklung gut getan. Ich bin dadurch sehr früh unabhängig geworden. Allerdings habe ich das Modeln immer als temporäre Beschäftigung betrachtet, mein Ziel war das Abitur und das anschließende Studium. Als man mir dann direkt nach meinem Schulabschluss anbot, die Hauptrolle in einem Fernsehfilm zu spielen, war ich zuerst überrumpelt von dieser neuen Wendung. Ich bin sehr dankbar, dass sich damals diese Tür so unerwartet für mich geöffnet hat und mir damit viele neue Chancen geboten wurden. Ich habe eine Leidenschaft für Abenteuer und schätze neue Herausforderungen – und mein Beruf bietet das jeden Tag aufs Neue.

In "Notruf Hafenkante" gehören Sie als Dr. Eva Grünberg nun zum festen Cast. Was bedeutet das für Sie?

Mit der Rolle "Dr. Eva Grünberg" erfülle ich mir in gewisser Weise einen Kindheitstraum, denn bis zum Abitur habe ich davon ge­träumt, Medizin zu studieren. Meine Mutter ist Krankenschwester, dadurch hatte ich bereits vor dem Dreh eine persönliche Verbin­dung zur Medizin. Nach einem Praktikum auf einer Station eines Berliner Krankenhauses habe ich dann leider festgestellt, dass die Bewunderung für dieses Berufsfeld zwar groß ist, ich dafür aber schlichtweg viel zu sensibel bin. Mein Interesse ist jedoch bis heute geblieben.

Wie sahen die Vorbereitungen für Ihre Rolle als Ärztin aus?

Ich habe mich mit Reportagen, Dokumentationen und Interviews beschäftigt. Viele Informationen habe ich außerdem in den sozi­alen Netzwerken gefunden, in denen Krankenschwestern, Pfleger sowie Ärzte und Ärztinnen ihre Geschichten und Gedanken mit interessierten Lesern teilen. Manchmal nachdenklich, manchmal mit Humor, aber immer voller Empathie und Begeisterung für den Beruf. So habe ich viele wichtige Puzzleteile gefunden, um meine Figur "Eva Grünberg" zusammenzusetzen. Beim Dreh selbst haben mir unsere großartigen medizinischen Berater am Set sehr geholfen. Neben ihrem Job als Rettungsassistenten oder -sanitäter helfen sie regelmäßig am Set und be­antworten geduldig jede Frage, erklären wichtige Handgriffe und Behandlungsmethoden und teilen ihren Erfahrungsschatz mit uns.

Wie gefällt Ihnen Hamburg?

Ich mag den großen Facettenreichtum der Stadt, den man aller­dings erst auf den zweiten Blick erkennt. Hamburg hat sehr viel zu bieten, daraus wird aber im Allgemeinen nicht so ein großes Ding gemacht wie mit Berlin, meiner Heimatstadt. Hamburg kommt ziemlich bescheiden und entspannt daher. Hamburg hat alles, kann alles und nimmt einen gerne auf. Der Hafen beschreibt dieses Gefühl im übertragenen Sinne ziemlich gut.

Bildhinweis & Impressum

Fotos über ZDF Presse und Information

Telefon: 06131 70-16100 oder über

https://presseportal.zdf.de/presse/notrufhafenkante

 

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock

Foto: ZDF / Boris Laewen
E-Mail: pressedesk@zdf.de

© 2018 ZDF

Impressum

Ansprechpartner

Name: Christiane Diezemann
E-Mail: presse.hamburg@zdf.de
Telefon: (040) 66985 171