Copyright: ZDF/Joseph Strauch
Copyright: ZDF/Joseph Strauch

Start the fck up

neoriginal - Achtteilige Comedyserie

 

Coworking Space trifft Comedy

 

 

  • ZDF neo, Ab 2. November 2021, 23.15 Uhr, dienstags in Doppelfolgen in ZDFneo
  • ZDF Mediathek, Ab Dienstag, 2. November 2021, 10.00 Uhr, alle Folgen für ein Jahr in der ZDFmediathek

Texte

Stab

Buch: Writers' Room: Tarkan Bagci, Tali Barde, Marian Grönwoldt, Helena Lucas, Laura Rabea Tanneberger

Headautoren: Patrick Stenzel, Andi Wecker

Regie: Andi Wecker, Nicolas Berse

Bildgestaltung: Christian “Buenos” Diaz, Sabine Stephan

Montage: Anton Korndörfer, Rafael Maier, Julian Jakelski

Musik: Natalie Hausmann

Kostüm: Nicole Duque Hansmann

Szenenbild: Nora M. Stenutz

Producer: Catrin Kauffmann, Andi Wecker

Produktion: Network Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH und btf GmbH

Produzenten: Wolfgang Cimera, Matthias Murmann, Philipp Käßbohrer

Produktionsmanagement ZDFneo: Jürgen Ullrich

Redaktion ZDF: Silvia Hubrich

Koordination ZDFneo: Carina Bernd

Länge: 8 x 30 Minuten

Die Rollen und ihre Darsteller*innen

Jana: Olga von Luckwald                                                      

Kenny: Kelvin Kilonzo

Jens: László Branko Breiding

Melina: Lena Meckel

Sophie: Karen Dahmen

Nura: Mona Pirzad

Joachim: Dominik Weber

Swen: Denis Schmidt

Axel: Simon Steinhorst 

Die Episodenrollen und ihre Darsteller*innen

Lukas: Eric Klotzsch

Natalie: Penelope Frego

Amani: Sheri Hagen

Ben: Christofer von Beau

Dr. Mai Thi Nguyen-Kim als Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

Ingolf Lück als Ingolf Lück

Journalistin: Alexandra Schalaudek

Investorin: Janina Sachau

Investor: Carlos Lobo

Securitymann: Oliver Fleischer

Sophie 2: Julia E. Lenska

Felix: Elias Reichert

Hörner: Martin Klempnow

Bewerber: Rouven Israel

Vanessa: Heinrich Horwitz

Zoe: Melodie Wakivuamina

Juror: Luca Zamperoni

Janin Ullmann als Janin Ullmann

 und andere

Inhalt

Die Programmiererin Jana steht mit ihrer selbst entwickelten App kurz vor dem Durchbruch. Doch dann wird sie von ihrem Freund und ihrer besten Freundin aus der gemeinsamen Firma geschmissen. Als Einzelkämpferin will Jana neu durchstarten und mietet sich im Coworking Space "The Next" ein. Hier trifft sie auf einen Haufen chaotischer, eigensinniger, aber auch liebenswürdiger Kolleginnen und Kollegen, die, wie Jana, davon träumen, das nächste große Ding zu landen: Kenny ist eine ebenso ambitionierte wie chaotische Ideenmaschine, während sein Freund und Business-Partner Jens geduldig die Nächte durchprogrammiert. Die Öko-Startuperinnen Nura und Sophie wollen mit Plastik fressenden Würmern die Welt verbessern, und Influencerin Melina wirkt auf den ersten Blick oberflächlich und naiv, stellt sich aber als ziemlich smarte Businessfrau heraus. Die gute Seele von allen ist Concierge Joachim. Gemeinsam stellen sie fest, dass sie zwar wild zusammengewürfelt sind, aber verdammt gut voneinander profitieren und sogar zu Freunden werden können.

Folgeninhalte

Folge 1: Hello World

Dienstag, 2. November 2021, 23.15 Uhr, ZDFneo

Betrogen, verarscht, aber nicht gebrochen – Programmiererin Jana versucht im Coworking Space "The Next" den Neustart. Neues Leben, neue App, next big thing!

Im Coworking Space trifft Jana auf die Ideenmaschine Kenny, dessen Freund und Kompagnon Jens, die Influencerin Melina, die Öko-Startuperinnen Nura und Sophie sowie Concierge Joachim, der irgendwie alles ist – außer von dieser Welt.

Jana kommt mit nichts außer ihrem Tandem im Coworking Space an. Dabei stand sie mit ihrer selbst entwickelten App kurz vor ihrem Durchbruch. Doch dann wurde sie von ihrem Freund und ihrer besten Freundin aus der gemeinsamen Firma geschmissen. Ab jetzt heißt es also: Jana first!  Keine Rücksicht, kein Gewissen! So ist zumindest ihr Plan. Doch ohne eine neue große Idee ist nix mit "Jana first". Und dafür braucht sie Ruhe. Aber Ruhe gibt es nie im Coworking Space, vor allem nicht, wenn Janas neuer Büronachbar Kenny sie unentwegt vollquatscht und zu sich ins Team holen will.

Nura und Sophie wollen mit Würmern, die Plastik fressen, die Welt zu einem besseren Ort machen. Die beiden waren mal ein Paar, aber Sophie ist eine tickende Zeitbombe und rastet gern mal komplett aus, während Nura jeden Streit schlichten will.

Influencerin Melina arbeitet hart an ihren Clips für ihre Follower, während Programmierer Jens vergeblich versucht, ihre Aufmerksamkeit zu erregen oder überhaupt mal ein Wort mit ihr zu wechseln.

Für Jana ist das alles zu viel und der erste Tag im Coworking Space ist echt frustrierend. Bis ihr Kenny beim Feierabendbier eine wirklich brillante Idee pitcht: eine App, die zuhört und Emotionen, Stimme, Gestik und Mimik analysiert, eine Künstliche Intelligenz, die einen versteht und Ratschläge geben kann. Eine digitale Therapeutin. Das ist es, das "next big thing". Ok. Vielleicht ist es strenggenommen Kennys next big thing. Aber hey, wie war das – Jana first! – oder?

Folge 2: Cockpit

Dienstag, 2. November 2021, 23.45 Uhr, ZDFneo

Jana hat ihr nächstes großes Ding gefunden: PAM – eine digitale Therapeutin. Aber sie hat Kenny die Idee geklaut. Wenn sie nicht auffliegen will, braucht sie einen eigenen Raum, um ungestört zu arbeiten.

Zufällig wird gerade ein Einzelbüro frei. Doch das wollen alle haben, weil es kostenlos ist. Um den Zuschlag zu erhalten, muss man sein Projekt vorstellen und später wird abgestimmt. Aber wie stellt man ein Projekt vor, ohne zu verraten, was es ist?

Jana steckt in einer Zwickmühle: Sie kann nicht weiter an ihrer Personal Assistant for Mental Health, kurz PAM, im Großraumbüro arbeiten, wenn Kenny, der die Idee dazu hatte, direkt daneben sitzt. Aber genauso wenig kann sie im Wettbewerb um das Einzelbüro, das sogenannte Cockpit, ihre Idee preisgeben. Sie beschließt, es wie echte Populisten zu machen: einfach jedem das erzählen, was er hören will, auch wenn es irgendein Bullshit ist.

Für ihren Stimmenfang ist ihr jedes Mittel recht. So wickelt sie auch Nura um den Finger. Ihr konspiratives Gespräch wird allerdings von Sophie als Flirt missinterpretiert. Gerade frisch von Nura getrennt und eifersüchtig bis unters Dach, steigt nun auch Sophie in den Wahlkampf ein, um Jana zu vernichten. Das Problem: Sophie und Nura züchten Würmer, die Plastik fressen und sind damit veritable Kandidatinnen für die Weltrettung. Da kommt Jana mit heißer Luft nicht gegen an und wird schließlich mit Schimpf und Schande vom Podium gejagt.

Melina hat derweil Probleme mit ihrer Auftragslage. Für bessere Bezahlung und hochwertigere Produkte müsste sie mehr Follower haben. Jens, der unsterblich und nicht ganz heimlich in Melina verliebt ist, wittert seine Chance: Er kauft ihr einfach Follower - allerdings im im Darknet. Und prompt wird Melinas Account wegen Regelverstößen gesperrt.

Auf ganzer Linie blöd gelaufen für die Coworker. In dieser miesen Stimmung schafft es Jana zum ersten Mal, sich zu öffnen. Sie erzählt von dem Betrug und beschließt, reinen Tisch zu machen und Kenny die Sache mit der geklauten Idee zu beichten. Doch der hatte einen Filmriss vom Feierabendbier und kann sich an nichts erinnern. Vielleicht sollte sie die Sache doch noch mal für sich behalten?

 

Folge 3: Code Red

Dienstag, 9. November 2021, 23.15 Uhr, ZDFneo

Jana braucht eine Wohnung, denn bislang schläft sie unter ihrem Schreibtisch im Coworking Space. Und dafür braucht sie Geld, aber außer ihrem Tandem hat sie nichts.

Jana versucht es zu verkaufen, wird allerdings von einem Rentnerpaar abgezockt. Dafür bekommt sie unerwartete Hilfe von Melina, die ihr einen Job bei einem gemeinsamen Fotoshooting anbietet. Das ist so gar nicht Janas Ding. 

Wenn Jana eins nicht will, dann irgendeine sexistische Poserei in zu kurzen Hotpants für Social Media. Aber ihr bleibt nichts anderes übrig, denn Concierge Joachim ist dahintergekommen, dass sie unter ihrem Schreibtisch nächtigt, und das verstößt strikt gegen die Regeln. Also rein in die Hotpants und ab zum Shooting für einen Rührstab.

Kennys Eltern haben ihren Besuch angekündigt. Sie unterstützen ihren Sohn seit langem finanziell und wollen sehen, was er mit ihrem Geld so treibt. Und so gibt er vor, der erfolgreiche Chef im Coworking Space zu sein und will auch die anderen dafür einspannen.

Nura, die gerade die Zuversicht verloren hat, mit den Würmern jemals etwas für die Umwelt erreichen zu können, versucht, Kenny Schützenhilfe zu leisten. Sie gibt sich als seine Angestellte aus, aber Kennys Mutter riecht den falschen Braten. Und selbst Jens, Kennys bester Freund aus Kindertagen, versagt beim Versuch, ein imaginäres Investment aus London vorzugaukeln. Kennys karrierebewusster Mutter reicht es, und sie will endlich wissen, was seine konkreten Businesspläne sind.

Melinas und Janas Social Media-Shooting kommt da gerade recht: zwei junge Damen in knappen Klamotten, die Werbung für Küchengeräte machen, mit denen Kenny angeblich prächtig verdient. Klingt nach einem super Business-Case, oder? Melina und Jana spielen mit, doch als Kenny den Bogen überspannt, platzt Jana der Kragen und dadurch das ganze Shooting. Chaos, Wut und keine Kohle. Davon reichlich und für alle!

 

Folge 4: Fail Night

Dienstag, 9. November 2021, 23.45 Uhr, ZDFneo

Jede Idee braucht jemanden, der an sie glaubt, und ab einem gewissen Zeitpunkt sollte dieser Jemand auch Geld haben. Jana braucht dringend einen Investor.

Um Gelder zu akquirieren, muss Jana ihre PAM vor potenziellen Investoren pitchen. Aber wenn sie eins nicht kann, dann pitchen. Kenny bietet seine Hilfe an, man könnte auch sagen, er drängt sich auf. Denn wenn er eins kann, dann pitchen.

Auf keinen Fall will Jana Kennys Hilfe in Anspruch nehmen. Schon allein deshalb nicht, weil sie ihm die Idee geklaut hat. Außerdem passt es nicht in ihr "Jana first"-Konzept, sich helfen zu lassen und damit jemandem zu vertrauen. Jana setzt ihre Präsentation vor einer Investorengruppe gründlich in den Sand. Der ganze technische Kram, den sie herunterbetet, interessiert die Inverstoren null. Notgedrungen lässt sie sich von Kenny coachen. Schließlich kommt es beim Pitchen weniger auf den Inhalt als auf die Show an. Jana dreht beim nächsten Mal total auf und schießt übers Ziel hinaus. Beleidigt ziehen die Investoren ab. Vielleicht ist modernes Business doch eher Teamwork und Jana sollte sich auf ihre Coder-Qualitäten konzentrieren und den Verkauf jemandem überlassen, der sich damit auskennt. Also holt sie Kenny ins Team. Dabei vergisst sie nur zu erwähnen, dass die PAM eigentlich ohnehin seine Idee war.

Business in den Sand setzen, das Erleben auch Nura und Sophie, als eine Journalistin des renommierten "Career Journal" die beiden wegen eines neuerlichen Erfolges in ihrer Wurmzucht interviewen will. Leider ist es exakt die Frau, deren Fahrrad Sophie in einem Wutanfall auf dem Weg zur Arbeit zerstört hat. Sophie versteckt sich vor der Journalistin, ausgerechnet in der PAM, was sie dazu bringt, mit PAM ein Therapiegespräch anzufangen, und das fällt verheerend aus.

Unterdessen versucht Melina den Vater ihres Kindes auf Social Media zum "Trenden" zu bekommen. Schließlich ist er Ingolf Lück, eine echte TV-Legende. Er ist ein Star. Da wird sie ihn doch auch zum Social Media-Star machen können, oder?

 

Folge 5: Superior

Dienstag, 16. November 2021, 23.15 Uhr, ZDFneo

Auch geklaute Ideen können geklaut werden. Jana hat Angst, dass ein Coworker aus dem teuren Superior Bereich des "The Next" sich heimlich ihre PAM-Idee unter den Nagel reißen will.

Um das zu beweisen, schmiedet sie gemeinsam mit Kenny den Plan, nachts in Felix Büro einzubrechen. Nura schließt sich den beiden an, aber der Superior Bereich ist ein echter Hochsicherheitstrakt. Ein waghalsiges Unterfangen beginnt.

Nura ist eigentlich eine harmoniesüchtige Person, die immer den Kompromiss sucht. Aber der Streit, den sich ihre Sophie und eine andere Sophie aus dem Superior Bereich liefern, ist einfach unerträglich. Dabei geht es nur um ein Spielzeug. In Nuras Augen. Für die beiden Sophies ist Steve Jobs "Magic-8-Ball" ein Heiligtum, das beide besitzen wollen. 

Bei der diesjährigen Tombola im Coworking Space hat das Los dafür Sophie gezogen. Aber welche Sophie?  Die Sophie aus dem Superior Bereich ist einen Schritt schneller auf der Bühne und krallt sich den begehrten "Magic-8-Ball". Die andere Sophie rastet völlig aus. Das ist zu viel für Nura. Also schließt sie sich der verwegenen Einbruchsidee von Jana und Kenny an.

Und so klettern die Drei nachts durch den Lüftungsschacht in den Superior Bereich. Danny Ocean würde Tränen des Respekts vergießen. Als Jana sich aber nicht damit begnügt, Felix Büro nach Hinweisen zur PAM zu durchsuchen, sondern auch noch seinen Computer hacken will, geht der Alarm los. Auf der Flucht opfert sich Kenny für Jana und Nura und lässt sich von der Security verhaften. Und damit meldet sich Janas Gewissen: ausgerechnet der Typ, dessen Idee sie geklaut hat, opfert sich für sie. Ist jetzt der Zeitpunkt, ihm die Wahrheit zu sagen?

Den schlimmsten Tag von allen erlebt allerdings Melina – nur hat es leider niemand mitbekommen. Es sei denn, man schaut ganz genau hin.

 

Folge 6: Sigmund FreuNd

Dienstag, 16. November 2021, 23.45 Uhr, ZDFneo

Neuer Partner, neues Glück. Jana beichtet Kenny alles, und die beiden einigen sich für die PAM auf eine 80/20-Partnerschaft. Leider gibt es unterschiedliche Ansichten darüber, wer die 80 und wer die 20 ist.

Im Streit über Anteile und Zuständigkeiten beschließt Kenny, seine eigene Therapeuten-App mit Jens zusammen zu entwickeln. Der ist schließlich ein begnadeter Programmierer. Das kann doch nicht so schwer sein, oder?

Kenny knechtet Jens durch schlaflose Nächte und treibt ihn immer weiter an. Als Jens einzuknicken droht, besorgt Kenny ihm zur Belohnung ein Date mit Melina. Das denkt jedenfalls Jens. Jana dagegen versucht, Kenny zurückzugewinnen, weil sie merkt, dass sie ohne ihn nicht weiterkommt. Aber Kennys Ehrgeiz ist geweckt, und er setzt alles daran, mit seiner eigenen App "Sigmund FreuNd" früher als Jana in der Investorenshow "Pitch Perfect" aufzutreten. Als klar wird, dass Jens es nicht schaffen wird, "Sigmund FreuNd" rechtzeitig selbst zu programmieren, beschließt Kenny, einfach Janas Algorithmus zu klauen. Aber Jana wurde schon mal um eine brillante Idee betrogen und hat vorgesorgt.

In seinem Eifer hat Kenny leider vergessen, bei Jens klarzustellen, dass es sich bei dem Date mit Melina in Wirklichkeit nur darum handelt, dass er Melina zu einem Date mit einem anderen Typen fahren soll. Ein echtes Debakel.

Während unter den Programmierer*innen eifrig kopiert und geklaut wird, schlägt sich Sophie mit der Gentrifizierung des Bistros herum. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Als Anführerin einer Demonstration lässt sie es gewaltig eskalieren.

 

Folge 7: Egomania

Dienstag, 23. November 2021, 23.15 Uhr, ZDFneo

Zwischen Jana, Jens und Kenny herrscht dicke Luft. Jana bereitet ihren Auftritt bei der TV-Show "Pitch Perfect" vor, kommt aber ohne Kenny keinen Schritt weiter.

Alle für sich versuchen, ihr Leben ohne die anderen auf die Reihe zu bekommen. Kenny sucht einen neuen Programmierer, Jens lässt sich von einem Lifecoach "pimpen" und Jana will Nura davor bewahren, von Sophie betrogen zu werden.

Sophie und Nura haben endlich einen Investor für ihr Wurm-Startup "Wurm-it" gefunden. Jana bekommt zufällig ein Telefonat von Sophie mit, das verdächtig danach klingt, dass Sophie Nura mit dem neuen Business-Deal aus der gemeinsamen Firma werfen will. Dies lässt bei Jana alle Glocken schrillen. Nur über ihre Leiche! Nura muss gerettet werden. Jana beginnt, Sophie zu bespitzeln und sucht Beweise für den Betrug. 

Jens versucht, mithilfe des Lifecoachs Jürgen Hörner ein neues männliches Selbstbewusstsein aufzubauen. Doch Hörner ist ein Macho der alten Schule und droht, an Jens zu scheitern.

Melina möchte heute Tochter Äpfelchen ihren Followern vorstellen, aber versehentlich wird sie mit Kenny im Yogaraum eingeschlossen. Der will dort eigentlich Bewerbungsgespräche für einen neuen Programmierer führen, nachdem ihm Jens "gekündigt" hat.

Im Coworking Space droht jeder für sich zu scheitern. Vielleicht ist es doch besser zusammenzuhalten?

 

Folge 8: Pitch Perfect

Dienstag, 23. November 2021, 23.45 Uhr, ZDFneo

Der große Tag, die große Show: "Pitch Perfect". Jana und Kenny stellen die PAM im Fernsehen vor und blicken in eine strahlende Zukunft – wäre da nicht Janas dunkle Vergangenheit.

Jana und Kenny haben den perfekten Pitch geprobt. Doch der wird über den Haufen geworfen, als Jana erfährt, wer sich heute als Gastinvestor in der Show die Ehre gibt: Lukas, Janas Ex, der sie vor einiger Zeit aus ihrer eigenen Firma gedrängt hat.

Janas und Kennys Idee zum Pitch war so einfach wie genial: Jana wollte die PAM in einem echten Therapiegespräch präsentieren und über ihre schmerzliche Vergangenheit sprechen. Doch als nun ihr Ex Lukas, der Grund für Janas Trauma, als Investor vor ihr sitzt, ist diese Strategie für sie undenkbar geworden. Ein Ausweichplan muss her. Melina, die backstage den Auftritt von Jana und Kenny für die Social Media-Kanäle des Coworking Spaces dokumentiert, bringt Jana und Kenny auf die Idee, dass Jana einfach über ein anderes Thema mit der digitalen Therapeutin PAM sprechen könnte.

Währenddessen verfolgen Nura und Sophie die Live-Show im Publikum. Nura wird stutzig: Warum hat sich Sophie so schick gemacht und warum lässt sie sich die Unverschämtheiten anderer Showgäste gefallen, ohne auszurasten? Was ist hier faul?

Auch die PAM merkt, dass bei Jana etwas faul ist und erkennt, dass sie mit ihrer Clownphobie nur vom eigentlichen Thema ablenkt: ihr Trauma mit Lukas. Letzte Möglichkeit: Das Therapiegespräch muss gescriptet werden, sodass PAM sich nicht verplappern kann. Dafür soll Jens, der den Auftritt backstage im Technikbereich supportet, die entsprechenden Antworten per Laptop einspielen. Der Plan ist perfekt. Leider wird Jens von einer Technik-Amazone abgelenkt  und verpasst einen wichtigen Einsatz. Jana und Kenny droht alles, live vor einem Millionenpublikum, um die Ohren zu fliegen. 

Rollenbeschreibung

Jana Schäfer, 30 (Olga von Luckwald)

Sarkastisch, kompromisslos, ehrlich

Jana ist Informatikerin und hat in den letzten drei Jahren die erfolgreiche troothr-App programmiert und eine Firma gegründet – zusammen mit ihrem Freund Lukas und ihrer besten Freundin Natalie. Die App zeigt das echte, wahre Leben, sozusagen "true social media", und wird in der geschönten Social Media-Welt zum echten Volltreffer.

Aber Jana wird komplett verarscht: Natalie und Lukas haben eine Affäre und schmeißen sie durch einen Trick aus ihrer eigenen Firma. Jana steht vor dem Nichts.

Sie muss ihr altes Leben hinter sich lassen und von vorne beginnen. Für Jana gilt ab jetzt nur noch eins: "Jana first", alle anderen "second". Ab sofort ist sie eine Einzelkämpferin, die sich nur noch auf eine Person verlässt – auf sich selbst. So kann ihr auch niemand mehr etwas wegnehmen. Das Problem ist, dass der einzige Ort, den sie sich leisten kann, gleichzeitig der ungünstigste Ort ist, um allein zu sein: Der Coworking Space "The Next". An ihrem neuen Arbeitsplatz ist sie umgeben von leidenschaftlich übermotivierten, aber erfolglosen Jungunternehmer*innen, die sich neugierig auf alle neuen Kolleg*innen stürzen.

Aber Jana will einfach nur ihr nächstes großes Ding durchziehen, und dafür braucht sie niemanden. Das ist leichter gesagt als getan. Zumal Janas nächste große Idee eigentlich Kennys ist – eine digitale Therapeutin. Kenny hat diese Idee im Suff gepitcht und erinnert sich an gar nichts mehr. Jana programmiert die Nächte durch, und die "Personal Assistant for Mental Health", kurz PAM, erblickt das Licht der Welt. Jana schwankt zwischen ihrem neuen Mantra "Ich brauche nichts und niemanden" und einem schlechten Gewissen. Vielleicht braucht sie ja doch die Unterstützung und – Vorsicht – im schlimmsten Fall sogar die Freundschaft ihrer neuen Kolleg*innen?!

 

Kenny Onana, 25 (Kelvin Kilonzo)

Großspurig, exaltiert, unermüdlich

Kenny ist eine hochambitionierte Ideenmaschine. Er glaubt fest daran, eines Tages "the next big thing" zu landen. Dafür lässt er seinen besten Freund und Geschäftspartner Jens auch gern mal die Nächte durchprogrammieren. Mit viel Charme und Energie schafft er es immer wieder, sich selbst und andere von seinen irrwitzigen Ideen zu begeistern. Er ist ein absoluter Performer. Er ist laut und gibt sich nach außen sehr selbstbewusst, wodurch er sich und auch Jens immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Hinter der großen Klappe steckt ein weicher Kern, denn eigentlich will er nur beweisen, dass er es allein schaffen kann. Bislang wird er von seiner toughen Mutter finanziell unterstützt, weil die Investorengelder einfach noch nicht ausreichen. Unermüdlich kämpft er darum, bei Janas neuer genialer Idee, der PAM, einzusteigen, denn er ahnt lange Zeit nicht, dass er, nach dem Konsum von zwei Bieren, einen Filmriss hatte und selbst der Schöpfer dieser genialen Idee ist.

 

Jens Biehner, 25 (László Branko Breiding)

Talentiert, schüchtern, leicht zu beeinflussen

Jens und Kenny sind seit der Kindheit beste Freunde. Jens machte Kenny die Hausaufgaben, dafür nahm Kenny ihn mit zu Partys und in Clubs. Eine Beziehung, die sie bis heute auch im geschäftlichen Bereich pflegen. Weil Jens nicht Nein sagen kann und auch aus der Angst heraus, dass er allein nie etwas auf die Reihe kriegen wird, arbeitet er quasi rund um die Uhr an allem, was sein Partner Kenny ihm auf den Schreibtisch legt. Dabei ist Jens ein echtes Programmiertalent. Er ist empathisch, sehr gutgläubig und schnell begeisterungsfähig. Eine Kombination, die ihn immer wieder in Situationen bringt, von denen er genau weiß, dass sie zum Scheitern verurteilt sind, aber er lässt sich trotzdem immer wieder darauf ein. Zur Kompensation von alledem hat er sich angewöhnt, exzessiv an Textmarkern zu schnüffeln, leider nicht ganz folgenlos.

Tief in ihm sitzt die Sehnsucht nach Anerkennung, Veränderung und Abenteuer, aber Jens kann einfach nicht raus aus seiner Haut und fühlt sich unscheinbar. Er himmelt Melina an, die für ihn schier unerreichbar ist. Die selbstbewusste, beliebte und total attraktive Influencerin, die genau weiß, was sie will. Wenn er nur wüsste, wie er bei ihr landen kann – oder überhaupt eine Idee hätte, wie er die Hürde überwinden kann, sie anzusprechen.

 

Melina Schönfeldt, 24 (Lena Meckel)

Smart, unterschätzt, schön

Melina ist eine hart arbeitende Influencerin und so die Einzige der Coworker*innen, die mit ihrem Business wirklich Geld verdient. In jedem ihrer Videos, alle im Coworking Space selbst geschnitten und nachbearbeitet, präsentiert sie sich und ständig wechselnde Produkte.

Wenn man nur ihre Arbeit betrachtet, könnte man sie für naiv und oberflächlich halten, aber sie ist das Gegenteil: Sie ist schlau, ruht emotional in ihrer Mitte und ist sehr empathisch. Sie weiß genau, wie das Game funktioniert, spielt damit, dass sie häufig unterschätzt wird und holt so für sich und ihre vierjährige Tochter das Maximum heraus. Melina ist alleinerziehende Mutter. Der Vater ihrer Tochter ist ein TV-Promi, etwas älteren Semesters, mit dem sie sich immer noch gut versteht und der ihr regelmäßig Unterhalt bezahlt.

Melina ist ein absoluter Workaholic und lebt für ihre Arbeit. Ihre Mutterrolle liebt sie gleichermaßen und dennoch herrscht ein ungesundes Ungleichgewicht. Aber immerhin lässt sie sich jetzt mal wieder auf Dates ein.

 

Sophie Friedmann, 35 (Karen Dahmen)

Kämpferisch, launisch, schlau

Sophie ist eine ehemalige Marketingmanagerin eines Automobilkonzerns – mit viel Feuer und kurzer Zündschnur. Gemeinsam mit ihrer On-Off-Beziehung Nura, einer Biologin, hat sie das Start-up "WurmIt!" gegründet. Sie züchten Würmer, die die Welt verändern sollen, indem sie Plastikmüll fressen. Sophie kümmert sich dabei ums Business und alles Finanzielle, Nura betreibt den biologischen Teil.

Sophie ist gebildet, laut, affektlabil und cholerisch, genau das Gegenteil von Nura. Eigentlich ergänzen sie sich prima. Aber Sophies Ausraster und ihre toxische Eifersucht sind selbst für Nura zu viel. Dabei möchte Sophie Nura nur zu gern beweisen, dass sie sich ändern kann.

 

Nura Sahebi, 38 (Mona Pirzad)

Sozial, besonnen, grün

Nura ist Biologin und ein echter Harmoniejunkie. Sie kann Streit nicht ertragen und schlichtet deshalb sofort und ungefragt jede Meinungsverschiedenheit um sich herum, ob die Beteiligten es wollen oder nicht. Charakterlich der komplette Gegenpol zu Sophie. Sie ist aufgrund ihrer Erfahrungen ruhig und bedacht und nicht zuletzt als einziger Mensch auf der Welt in der Lage, Sophies emotionale Ausbrüche zu handeln. Nura und Sophie haben glücklicherweise bemerkt, dass sie nicht zusammenpassen, bevor sie zusammenziehen oder ein Kind adoptieren konnten. Aber unglücklicherweise erst nachdem sie den Unternehmenskredit für “WurmIt!” aufgenommen und sich gemeinsam bis über alle vier Ohren verschuldet haben. Sie können nicht ohne, aber auch nicht miteinander, beruflich wie privat.

 

Joachim Fröhlich, 32 (Dominik Weber)

Naiv, hilfsbereit, fröhlich

Joachim ist die gute Seele des Coworking Spaces "The Next". Als Concierge ist er scheinbar überall, übernimmt jedwede Aufgaben und hat für alle nur freundliche Worte. Joachim ist das personifizierte "Ja!". Seine Familiengeschichte ist mehr als dubios, und er hat viele ungeahnte Talente. Von Joachims Naivität und seinem unerschütterlichen Glauben an das Gute sollte man sich nicht blenden lassen. Hinter seinem stetigen ausladenden Grinsen wohnt ein wacher und kluger Geist. Das Wichtigste in Joachims Welt sind die Mieter und Mieterinnen des Coworking Space, die er jederzeit als Kolleg*innen, wenn nicht sogar als Freunde, bezeichnen würde. Er ist Ansprechpartner in allen Lebenslagen oder wenigstens dann, wenn Zustimmung gefragter ist, als eine kritische Stimme.

 

PAM

Personal Assistant for Mental Health

PAM ist eine digitale Therapeutin und Janas nächstes großes Ding. Okay, eigentlich ist sie Kennys Idee. Aber Kenny verträgt einfach keinen Alkohol, hatte nach zwei Bieren einen Filmriss und weiß nicht mehr, welch genialen Einfall er Jana gepitcht hat. Für Jana ist sofort klar, welches Potential darin schlummert. Eine App, die einem gut tut, die einen kennt und versteht, weil sie alle Daten sammelt und sie immer dabei ist.

PAM analysiert Mimik, Gestik, Sprachduktus und Emotionen. Schon bald setzen sich die Co-Worker*innen nur zu gern in die PAM und berichten von ihren Problemen, Sorgen und Nöten. Dadurch lernt die PAM, sammelt Daten und der Analysemodus wird immer besser.

Die PAM hört zu und gibt Ratschläge und manchmal auch sehr trockene Kommentare.

Statement von Headautor und Regisseur Andi Wecker

"Start the fck up" erzählt die Startup-Welt, die Gegenwart der 20- bis 35-Jährigen, in einem Coworking Space. Die Entscheidung gegen eine Anstellung und für das eigene Business, für die eigene Idee, für den eigenen Traum. Die Protagonistin Jana arbeitet am nächsten wirklich großen Ding – und so ein Zufall, das machen alle hier!

Jedes nächste große Ding fängt mit einer kleinen Idee an, manchmal auch nur mit der Idee zu einer Idee oder auch einfach mit betrunkenem Thekengebrabbel des Tischnachbarn. Darf man sich davon inspirieren lassen oder ist das Diebstahl? Wem gehören Ideen eigentlich? Was zählt mehr – die Idee oder die technische Umsetzung? Die Generation Startup bewegt sich im permanenten Wettkampf aus Vision und Machertum.

Am Anfang von "Start the fck up" stand auch eine kleine Idee, nämlich die der Produzententeams der Kölner Firmen Network Movie und btf, in einem gemeinsamen Projekt, durch das Zusammenwerfen der jeweiligen Kompetenzen in Erfahrung, Comedy, Drama und Zeitgeist, etwas ganz Eigenes zu schaffen. Nach der Entwicklung des Konzeptes wurde für das Schreiben der Drehbücher ein Writers‘ Room zusammengestellt, bestehend aus Autoren bekannter btf-Produktionen, wie dem "NEO MAGAZIN ROYALE" und dem festen Team des seit 2020 existierenden Comedy Writers‘ Room der Network Movie. Producing und Durchführung der Produktion lagen bei Network Movie, beide Firmen stellten einen Regisseur für jeweils vier Folgen und die Postproduktion übernahm die btf.

Durch die verschiedenen Hintergründe und Einflüsse innerhalb der Kreativ- und Produktionsteams und einem jungen und energiegeladenen Cast ist mit "Start the fck up" eine Serie mit einer ganz neuen Handschrift entstanden. In bester Startup-Mentalität hat die kleine Idee Laufen gelernt. Ob aus ihr das nächste große Ding wird, das entscheidet das Publikum.

Bildhinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über

https://presseportal.zdf.de/presse/startthefckup

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation

Presse und Information

Verantwortlich: Alexander Stock

E-Mail: pressedesk@zdf.de

© 2021 ZDF

 

Kontakt

Name: Susanne Priebe
E-Mail: presse.hamburg@zdf.de
Telefon: (040) 66985 180