Terra X: Faszination Wasser

Zweiteilige Dokumentation mit Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz

Wasser ist die Grundlage allen Lebens. Der Mensch zum Beispiel besteht zu großen Teilen aus Wasser und  Meeresströmungen regeln das Klima. Als einziger Stoff kommt es auf der Erde zugleich flüssig, fest und gasförmig vor. Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise zu den Wasserwelten der Erde – zu den Buckelwalen vor Rarotonga und den Geysiren in Island, in die Höhlenwelt der Schweiz und zu den Wolken an der Zugspitze. Eindrucksvolle Aufnahmen zeigen die Wunder der Wasserwelten, Wissenschaftler geben Einblick in neueste Forschungen, und Computeranimationen erklären Details. 

  • ZDF, Sonntag, 12., und 19. Mai 2019, jeweils 19.30 Uhr
  • ZDF Mediathek, beide Folgen vorab ab Mittwoch, 8. Mai 2019

Texte

Sendedatum, Stab

Sonntag, 12., und 19. Mai 2019, jeweils 19.30 Uhr, ZDF
beide Folgen vorab ab Mittwoch, 8. Mai 2019, ZDFmediathek

Terra X: Faszination Wasser

Zweiteilige Dokumentation mit Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz

Buch: Jens Hahne, Larissa Richter
Regie: Claudia Ruby, Christian Twente, Juliane Zerbst,Thomas Lischak
Kamera: Fabian Spuck, Torbjörn Karvang, Sven Kiesche, Phillip Mall, Jörg Adams
Unterwasser-Kamera: Steve Hathaway, Brian Kakuk, Erlendur Guômundsson
Drohne Spitzbergen: Harald Hohenthal
Ton: Andreas Mohnke, Moritz Minhöfer, Marvin Dohrmann, Peter Trinks, Bastian Barenbrock
Schnitt: Fabian Reisch
Animation und Grafik: Thomas Loeder, Oliver Nikelowski
Moderation: Uli Kunz
Sprecher: Gregor Höppner
Sounddesign & Mischung: Alexander Weuffen
Musik: Markus Lehmann-Horn
Producer: Claudia Ruby
Line Producer Island: Pétur Bjarnason
Produktionsleitung: Svenja Wolter (Gruppe5), Cora Szielasko-Schulz, Freda Adilovic (ZDF)
Produzent: Stefan Schneider
Redaktion: Ricarda Schlosshan
Länge: 43'30''

1. Singende Wale und das Geheimnis der Regentropfen

Sonntag, 12. Mai 2019, 19.30 Uhr, ZDF
vorab ab Mittwoch, 8. Mai 2019, ZDFmediathek

Terra X: Faszination Wasser

Zweiteilige Dokumentation mit Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz

1. Singende Wale und das Geheimnis der Regentropfen

Wie viel Wasser gibt es auf der Erde, und warum trinken die Menschen heute dasselbe Wasser wie einst die Dinosaurier? "Terra X"-Moderator Uli Kunz geht den Geheimnissen des Wassers auf den Grund.

Zusammen mit Forschern lauscht der "Terra-X"-Moderator den Gesängen von Buckelwalen im Südpazifik, die sich die schnelle Schallübertragung im Wasser zunutze machen, um zu kommunizieren. Außerdem haben sie Techniken entwickelt, wie sie dem Druck in den Tiefen der Ozeane standhalten können.

In einem Experiment versucht Uli Kunz zu ergründen, wie Bäume es schaffen, Wasser in die obersten Baumkronen zu befördern, und mit einem Kajak testet er die Kraft eines Wasserfalls. Zusammen mit Wissenschaftlern untersucht er, ob ein unterirdischer Fluss in der Schweiz als Trinkwasser taugt. Immerhin sind nur knapp drei Prozent des Wassers auf der Erde Süßwasser, das meiste ist salzhaltig.

Dass es aus Wolken regnet, weiß jeder. Aber nicht jede Wolke ist eine Regenwolke. "Terra X" begleitet den Wolkenforscher Eberhard Bodenschatz, der herausfinden will, wann sich Regentropfen bilden. Mit Burkhard Baschek, Professor für Küstenforschung, begibt sich Uli Kunz auf die Jagd nach Wasserwirbeln. Er will erforschen, welche Rolle sie für die großen Meeresströmungen spielen.

Wie ungewöhnlich sich Wassermoleküle verhalten, sieht man, wenn im Winter die Seen zufrieren, das Wasser unter der Eisschicht aber flüssig bleibt. Ursache ist die sogenannte Dichte-Anomalie des Wassers: Es dehnt sich aus, sobald es in einen festen Zustand übergeht. Das Eis ist also leichter als das flüssige Wasser und schwimmt oben.

2. Nasse Meteoriten und wandernde Gletscher

Sonntag, 19. Mai 2019, 19.30 Uhr, ZDF
vorab ab Mittwoch, 8. Mai 2019, ZDFmediathek

Terra X: Faszination Wasser

Zweiteilige Dokumentation mit Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz

2. Nasse Meteoriten und wandernde Gletscher

Mehr als 70 Prozent der Erde sind von Wasser bedeckt. Forscher versuchen herauszufinden, ob es einst aus dem All kam. Ohne Wasser gäbe es kein Leben – und Leben findet sich in einer Goldmine Südafrikas sogar in vier Kilometern Tiefe im Gestein der Erde.

In der zweiten Folge von "Faszination Wasser" reist der Meeresbiologe und Forschungstaucher Uli Kunz zu den Blue Holes der Bahamas und erkundet die magische Grenze zwischen Süß- und Salzwasser. Auf Spitzbergen begleitet er Glaziologen bei einer einzigartigen und gefährlichen Expedition. Sie wollen 200 Meter tief in das Innere eines Gletschers einsteigen und herausfinden, warum sich die weißen Riesen immer schneller in Richtung Meer bewegen.

Auch die Kontinentalplatten stehen nicht still. Auf Island kann Uli Kunz mit einer Hand die eurasische, mit der anderen die nordamerikanische Platte berühren. Doch die Platten werden immer weiter auseinandergedrückt. Tief im Inneren der Erde sind gewaltige Kräfte aktiv und formen den Planeten um, lassen Ozeane entstehen und verschwinden.

Im Meer ist wahrscheinlich vor Milliarden Jahren das Leben entstanden. Wie sehr der Mensch Wasser zum Überleben braucht und wie schnell er verdursten würde, testet Uli Kunz in der Wüste im Südwesten der USA. Er nimmt den Wettkampf mit einem Saguaro-Kaktus auf und verliert.

Wohl kein anderer Stoff ist so gut erforscht und steckt zugleich voller Rätsel wie das Wasser. Zwei Atome Wasserstoff und ein Sauerstoffatom verbinden sich zu H2O, dem wohl wandelbarsten Molekül unseres Planeten. Es verhält sich oft anders, als die Wissenschaft erwartet. Ein Beispiel ist die Oberflächenspannung, die dafür sorgt, dass manche Insekten auf der Wasseroberfläche laufen können.

Die Suche nach den Geheimnissen des Wasser führt "Terra X"-Moderator Uli Kunz von der Silfra-Spalte Islands in die Eislandschaften von Spitzbergen, von den magischen Blue Holes der Bahamas in den Saguaro-Nationalpark in Arizona.

ZDFmediathek und YouTube "Terra X Natur & Geschichte"

Beide Filme sind ab Mittwoch, 8. Mai 2019, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de und der erste Teil ab Sonntag, 12. Mai, auf dem YouTube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" "Terra X" bei YouTube: https://ly.zdf.de/tl1/ abrufbar.

Zum zweiten Teil gibt es auch ein Webvideo, das am Samstag, 18. Mai 2019, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek und am Sonntag, 19. Mai auf dem Youtube-Kanal veröffentlicht wird.

Alle Videos in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben. Weitere Informationen: ly.zdf.de/Lai/

Biografie Uli Kunz

Uli Kunz, 1975 im Schwarzwald geboren, ist Meeresbiologe, Naturfotograf und ausgebildeter Forschungstaucher. Zusammen mit vier Freunden hat er die Forschungstauchgruppe submaris gegründet. Sie bearbeiten Forschungsaufträge und werden von Produktionsfirmen und Fernsehsendern als Kameramänner gebucht. Kunz ist unter anderem für wissenschaftliche Institutionen wie das Alfred-Wegener-Institut und das GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung in den Weltmeeren im Einsatz. Fotos seiner Expeditionen werden in Zeitschriften und Büchern veröffentlicht. Außerdem präsentiert er Geschichten und Fotos von seinen Begegnungen mit den Meeresbewohnern in seinen Fotoshows, die er seit vielen Jahren im deutschsprachigen Raum präsentiert. Für "Terra X" ist er in der zweiteiligen Dokumentarreihe "Faszination Wasser" das erste Mal als Moderator vor der Kamera zu sehen.

"Wir sollten den größten Lebensraum auf unserem Wasserplaneten besser behandeln"
Interview mit Moderator Uli Kunz

Was macht Wasser für dich so faszinierend?

Ohne Wasser wäre die Erde ein lebloser Planet. Wasser hat in Form von Flüssen, Meeren und Gletschern einen Großteil der Oberfläche geformt, dringt aber auch tief in die Erde ein und bildet dort riesige Tunnel und Kavernen. Und überall findet sich Leben, dessen Grundlage dieses seltsame Molekül H2O darstellt.

Was magst du am Tauchen am meisten?

Einerseits finde ich Begegnungen mit wilden Tieren sehr spannend, andererseits liebe ich auch die dunklen Bereiche unter der Erde und die eher leblosen Wasserhöhlen, deren fremdartige Welten mich immer wieder umhauen.

Du standest zum ersten Mal als Moderator für "Terra X" vor der Kamera ...

Die Drehreisen haben mich begeistert. Mit erfahrenen Teams zusammenzuarbeiten ist immer sehr motivierend. Wir haben uns gegenseitig inspiriert.

Welches Thema in der "Terra X"-Dokumentation "Faszination Wasser" findest du besonders spannend?

Auf den Bahamas sind wir in wassergefüllte Höhlen hineingetaucht. Diese Märchenwelt aus riesigen Hallen, über und über verziert mit gewaltigen Tropfsteinen, macht mich sprachlos. Für uns ist das ein lebensfeindlicher Raum, nur mit umfangreicher Ausrüstung zu erreichen. Aber wir haben hier eine Art Urzeit-Krebs gefunden, der nur in solchen Höhlen lebt. Ein winziges Tier, hervorragend angepasst an seine Umgebung und erst seit wenigen Jahren überhaupt bekannt.

Was waren deine gefährlichsten Erlebnisse während des Drehs?

Ich habe mich auf Spitzbergen in der Arktis in einen 40 Meter tiefen Eisschacht im Gletscher abgeseilt, bin durch eine gewaltige Höhle in der Schweiz geklettert und habe mit Tauchausrüstung stundenlange Tauchgänge in einem Höhlensystem auf den Bahamas unternommen. Aber was mich dann ins Krankenhaus gebracht und für zwei Tage arbeitsunfähig gemacht hat, war ein winziger Nierenstein am letzten Drehtag in den USA.

In dem "Terra X"-Zweiteiler "Faszination Wasser" werden viele Themen angesprochen. Ist zum Thema Wasser damit alles gesagt?

Wir könnten vermutlich noch 100weitere Filme machen, wenn wir das wollten, und es bliebe immer noch ein Großteil unserer irdischen Wasserwelten unerforscht.

Welche Forschungsreise steht als nächstes an?

Im Augenblick bereite ich mich auf eine Reise nach Grönland vor. Dort versuchen wir mit einem kleinen Team, für eine Fernsehproduktion Filmaufnahmen unter dem Eis zu machen. Die Logistik ist eine große Herausforderung. Wir haben schon vor einem halben Jahr umfangreiche Ausrüstung mit einem Frachtschiff verschickt, weil wir gar nicht alles auf einmal dorthin transportieren können. Die Tauchgänge bei einer Wassertemperatur von -1,5 Grad Celsius werden sicher sehr erfrischend.

Was ist das Thema deiner Fotoshow, auf was möchtest Du aufmerksam machen?

In meinen Fotoshows erzähle ich von meinen Reisen als Forscher und Naturfotograf und nehme die Zuschauer mit in diese fantastische Unterwasserwelt, die in großen Teilen noch völlig unerforscht ist. Bei den Tauchgängen auf der Leinwand präsentiere ich Bilder von meinen Begegnungen mit Haien, Walen, Robben und bizarren Lebewesen der Ozeane. Ich möchte dem Publikum Zusammenhänge erklären und die Zuschauer mit meinen Bildern von der Vermüllung der Meere, der Überfischung oder der globalen Erwärmung aufrütteln. Der Ozean ist der bei weitem größte Lebensraum auf unserem Wasserplaneten, und wir sollten alles daran setzen, ihn mal etwas besser zu behandeln.

Die Fragen stellte Ricarda Schlosshan.

Fotos

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Weitere Informationen

"Terra X" in der ZDFmediathek: terra-x.zdf.de

"Terra X" bei YouTube: https://ly.zdf.de/tl1/

"Terra X" bei Facebook: https://facebook.com/ZDFterraX

"Terra X" bei Instagram: https://instagram.com/terraX

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 ZDF

Ansprechpartner

Name: Magda Huthmann
E-Mail: huthmann.m@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12149