Terra X: Ungelöste Fälle der Archäologie

Zweiteilige Dokumentation mit Harald Lesch

Botschaften, die bislang noch nicht entschlüsselt werden konnten, und Bauten, deren Zweck noch immer unbekannt ist: Manche archäologischen Funde geben bis heute Rätsel auf. In zwei neuen Folgen ist Moderator Harald Lesch ungelösten Fällen der Archäologie auf der Spur. Mithilfe neuer Forschungsansätze versucht er, Antworten zu finden.

  • ZDF, Sonntag, 19. und 26. Januar 2020, jeweils 19.30 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Mittwoch, 15. Januar 2020, 10.00 Uhr, beide Folgen vorab

Texte

1. Geheimnisvolle Botschaften

Sonntag, 19. Januar 2020, 19.30 Uhr

Ungelöste Fälle der Archäologie

1. Geheimnisvolle Botschaften

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Als der berüchtigte Seeräuber Olivier Le Vasseur 1730 auf der Insel La Réunion hingerichtet wurde, hinterließ er ein Vermächtnis, das Schatzsucher bis heute beschäftigt: ein Pergament mit einer verschlüsselten Nachricht, die angeblich zu einem von ihm versteckten Schatz führt. Fast 200 Jahre galt das Schriftstück als verschollen, doch 1923 tauchte ein Kryptogramm auf, das mit Olivier Le Vasseur in Verbindung gebracht wurde. Trotz scheinbar erfolgreicher Dechiffrierung wurde der Schatz bis heute nicht gefunden.

Auch ein anderes Manuskript, das ein Büchersammler 1912 angeblich in einer alten Jesuiten-Bibliothek entdeckte, gibt Wissenschaftlern weltweit bis heute Rätsel auf. Das vollständig in einer bis heute unbekannten Schrift verfasste Buch ist nach seinem Entdecker benannt und als Voynich-Manuskript bekannt. Die heute noch erhaltenen 102 Seiten sind mit zahlreichen Abbildungen versehen, die eine Einteilung in sechs Kapitel nahelegen. Sie beschäftigen sich anscheinend unter anderem mit pharmazeutischen, astronomischen und astrologischen Themen.

Noch nicht einmal schriftliche Nachrichten sind zum Sonnentor in Bolivien oder zu den sogenannten Sajama-Linien überliefert, Tausenden geradlinig angelegten Pfaden, die eine Region des bolivianischen Altiplano in der Nähe des Vulkanes Sajama durchziehen. Wer sie warum gemacht hat, ist bis heute nicht bekannt.

Anders sieht es bei dem Kalender der Maya oder den ägyptischen Hieroglyphen aus. Ihre Entzifferung hat der Wissenschaft untergegangene Welten neu erschlossen.

2. Rätselhafte Bauten

Sonntag, 26. Januar 2020, 19.30 Uhr

Terra X: Ungelöste Fälle der Archäologie

2. Rätselhafte Bauten

Film von Gisela Graichen und Peter Prestel

Überall auf der Welt finden sich Bauwerke die Rätsel aufgeben. Wer waren die Erbauer, wie wurden sie errichtet und was war Sinn und Zweck der Monumente?

Seit seiner Erbauung strahlen die hellen Mauern des Castel del Monte weithin über die Landschaft Apuliens im Süden Italiens. Errichtete Kaiser Friedrich II. hier eine steinerne Krone, oder verstecken sich in den Mauern Hinweise auf ganz andere Gebäude, wie die Cheops-Pyramide, die Kathedrale von Notre Dame in Paris, oder den Felsendom in Jerusalem?

Mehr als 1000 Jahre in Vergessenheit geraten war der größte buddhistische Tempel weltweit: Borobudur. Erbaut zwischen 750 und 850 nach Christus, wurde die Anlage bereits im 10. Jahrhundert verlassen und erst im frühen 19. Jahrhundert wiederentdeckt.

Sehr viel älter, aber nicht weniger geheimnisvoll, sind 170 regelmäßig angeordnete Steinhügel, die Wissenschaftler auf dem Grund des Bodensees fanden. Sie stammen wohl aus der Jungsteinzeit, ihr Verwendungszweck aber gibt Rätsel auf. Ein Objekt auf dem Boden der Ostsee datiert dagegen aus der jüngsten Vergangenheit und findet sich trotzdem in keiner einschlägigen Datenbank. Seine Spur führt zurück in die Zeit des Kalten Krieges, als Deutschland noch ein geteiltes Land war.

YouTube und ZDFmediathek

Beide Folgen sind vorab ab Mittwoch, 15. Januar 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de verfügbar.

Zu beiden Dokumentationen gibt es je ein Webvideo, das jeweils am Sendetag, 10.00 Uhr, auf dem YouTube-Kanal youtube.com/c/terra-xveröffentlicht wird.

Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben. Weitere Informationen: https://ly.zdf.de/Lai/

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Weitere Informationen

"Terra X" in der ZDFmediathek: https://terra-x.zdf.de

"Terra X" bei YouTube: https://youtube.com/c/terra-x

"Terra X" bei Facebook: https://facebook.com/ZDFterraX

"Terra X" bei Instagram: https://instagram.com/terraX

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 ZDF

Ansprechpartner

Name: Magda Huthmann
E-Mail: huthmann.m@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12149