Terra Xplore

Neuer YouTube-Kanal mit Jasmina Neudecker

Für "Terra Xplore" entdeckt die Diplom-Biologin und Wissenschaftsjournalistin Jasmina Neudecker die Lebenswelt der Userinnen und User auf ihre besondere Art und Weise. Mit Neugier und wissenschaftlicher Tiefe findet sie Antworten, die überraschen und inspirieren. Das Besondere des Formats besteht darin, Wissenschaft erlebnisreich und emotional zu vermitteln. Jede Woche wird ein neues Video veröffentlicht, montags in der ZDFmediathek und dienstags, 16.00 Uhr, auf YouTube.

  • ZDF, YouTube: ab Dienstag, 25. Mai 2021, 16.00 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Montag, 24. Mai 2021

Texte

"Terra Xplore" – Empowerment bei "Terra X"
Vorwort von Prof. Peter Arens, Leiter der ZDF-Hauptredaktion "Geschichte und Wissenschaft"

Empowerment in Lebensfragen – bei "Terra X"? Das klingt erst einmal ungewöhnlich. Und doch ist es das, was viele junge Userinnen und User sich auch im Netz wünschen. Im digitalen Dschungel sind sie auf der Suche nach Themen, die sie persönlich betreffen: Natur und Nachhaltigkeit, Gesundheit und Fitness, Freundschaft und Liebe, Digitalisierung und Beruf.

Diesen Fragen will die Biologin Jasmina Neudecker auf den Grund gehen. Nicht allwissend und mit vorgeprägten Antworten, sondern neugierig und mit offenem Ausgang. Über eine spannende Spurensuche zu wissenschaftlichen Erkenntnissen gelangen und diese klug und spielerisch an ihre Userinnen und User vermitteln, das ist der Formatkern von "Terra Xplore". Wobei auch kritische Annäherungen nicht ausgespart werden: Warum finden wir mit Dating-Apps so selten die große Liebe? Können Achtsamkeitsübungen uns sogar abstumpfen lassen? Und werden Computer bald unsere Gedanken lesen? Inmitten großer relevanter Themen der Überraschung, dem Unerwarteten, dem Abenteuer mehr Raum geben: Das ist die ausdrückliche Intention von Jasmina Neudecker und "Terra Xplore".

Nicht von ungefähr spielt bei "Terra Xplore" neben den Feldern Soziologie, Biologie und Umwelt die Psychologie als die Wissenschaft vom Menschen eine zentrale Rolle. Es war uns ein Anliegen, unsere traditionsreiche Marke "Terra X" um diese in der modernen Gesellschaft immer wichtigere Komponente zu erweitern. Das frische Wissenschaftsverständnis und der erlebnisreiche Zugang von "Terra Xplore" werden unsere Userinnen und User und unsere Marke "Terra X" sicher inspirieren! Wir sind sehr gespannt!

"Terra Xplore" – der neue YouTube-Kanal von "Terra X"

Empowerment in Lebens- und Alltagsfragen – das bietet "Terra Xplore", der jüngste YouTube-Kanal der "Terra X"-Familie, der am 25. Mai 2021 startet. Dort gibt es immer dienstags um 16.00 Uhr eine neue Folge mit Jasmina Neudecker. Bereits einen Tag früher sind die Filme in der ZDFmediathek zu finden. Fragen, die auch bei einem gemütlichen Abend mit Freundinnen und Freunden diskutiert werden, sind Anlass für die Biologin, sich ins Abenteuer zu stürzen. Sie nimmt die Userinnen und User mit auf ihre Spurensuche.

Jasmina entdeckt die Welt vor unserer Haustür und hilft beim Finden von Antworten auf wissenschaftlicher Basis; Naturwissenschaften, Psychologie, am häufigsten aber im Zusammenspiel der Fachgebiete.

Bei "Terra Xplore" heißt es: "Explore" statt "Explain". Die Suche nach der Antwort ist das Ziel. Durch fernsehgewohnte Bildqualität, popkulturelle Bezüge, Interaktion mit Expertinnen und Experten bleibt das hängen, was relevant ist.

Empathisch und auf Augenhöhe hat Jasmina vor allem die Perspektive junger Frauen im Blick und geht auf ihrer Entdeckungsreise jenen Fragen nach, die Menschen in der Orientierungszeit zwischen "noch jung" und "schon erwachsen" beschäftigen: "Wie wirkt sich das Pillenhormon auf unsere Partnerwahl aus?", "Können Computer bald unsere Gedanken lesen?" oder "Finden Dating-Apps den richtigen Partner für uns?".

Themensuche und Weiterentwicklung des Kanals finden in engem Austausch mit der Community statt, die Jasmina über weitere Plattformen des Social-Media-Angebotes von "Terra X", aber auch in der Vernetzung mit weiteren Influencerinnen und Influencern ansprechen will. Eben immer dort, wo ihre Userinnen und User gerade sind.

Das neue Format "Terra Xplore" baut auf der erfolgreichen Reihe "Faszination Deutschland" auf, die für die ZDFmediathek entwickelt wurde. Für die Filme suchte die Wissenschaftsjournalistin faszinierende Orte und Naturschauplätze Deutschlands auf, kletterte im Elbsandsteingebirge oder ließ sich im Moor versinken – immer auf der Suche nach dem besonderen Geheimnis und den Geschichten ihrer Reiseziele.

Seit fast 40 Jahren steht die Marke "Terra X" für bildstarke Dokumentationen in den Bereichen Geschichte, Archäologie, Natur und Wissenschaft. Inzwischen wird die TV-Marke durch eine Reihe von Social-Media-Formaten erweitert. Mit dem neuen Youtube-Kanal "Terra Xplore" kommt ein weiblich geprägter Baustein zum "Terra X"-Kosmos dazu.

In der ersten Folge ist Jasmina Neudecker der Meditation auf der Spur. In weiteren Folgen geht es um Dating Apps und um Gedankenlesen.

Folge 1: Meditation

In der ersten Folge geht Jasmina Neudecker der Frage nach, ob Meditation empathielos machen kann. Sie trifft Hannah vom YouTube-Kanal "Klein aber Hannah", die seit vielen Jahren selbst meditiert, und macht mit ihr ein Experiment auf Basis einer wissenschaftlichen Studie von Dr. Schindler: Werden sie nach einer Achtsamkeitsübung weniger Schuldgefühle empfinden?

Über unerwünschte Nebenwirkungen von Meditation spricht Jasmina auch mit Dr. Wilfried Reuter, dem spirituellen Leiter des Lotos-Vihara Meditationszentrums und hat bei der Metta-Meditation - einer Empathiemeditation - ihren Aha-Moment. Die Zuschauerinnen und Zuschauer lernen mit Jasmina neue Aspekte von Meditation kennen und erleben ihre Erkenntnisreise mit.

"Nicht nur wissen, sondern wirklich begreifen"
Interview mit Moderatorin Jasmina Neudecker

Du steckst Dein ganzes Herzblut in "Terra Xplore". Was ist Dir dabei wichtig?

Mir ist wichtig, mit "Terra Xplore" hoffentlich einen gemeinsamen Raum zu schaffen für all diejenigen, die sich auch manchmal ein bisschen "lost" fühlen in dieser verrückten Welt. Die auf der Suche sind nach Orientierung und Denkimpulsen. Für alle von uns, die aber gleichzeitig neugierig sind, wissbegierig und lebenshungrig. Die Lust haben Fragen nachzuspüren, Menschen offen zu begegnen und nicht nur wissen, sondern wirklich begreifen wollen.

Denn das bedeutet für mich "Terra Xplore": Wissen und Wissenschaft sind die Basis, aber das Erleben und das Gefühl sind elementar, weil sie nachhaltig etwas in uns auslösen können und uns womöglich ein ganz kleines bisschen weiser machen.

"Terra Xplore" soll ein Raum sein mit Platz für Bauchgefühl und Verstand. Ein Raum, in dem wir Spaß haben, miteinander zu diskutieren, zu philosophieren, zu lachen und zu weinen. Ich wünsche mir, dass es hier ok ist, dass jede Antwort viele neue Fragen aufwirft – denn genau das macht das Leben ja so spannend.

Welche Botschaft möchtest Du mit "Terra Xplore" in die Zielgruppe herausrufen?

Seid neugierig mit mir! Lasst uns zusammen unsere Welt und unser Leben unvoreingenommen hinterfragen und bestaunen. Die Welt ist kompliziert und manchmal scheinen einen die Themen, mit denen man sich beschäftigen will und muss, fast schon zu überwältigen. So Fragen wie: "Wie schaffen wir es denn nun nachhaltig zu leben, ohne gleich aufzuhören, zu genießen?" Oder: "Wie leben wir gesund, ohne dabei völlig zu verkrampfen und uns selbst nur noch zu optimieren?" Ich fühle mich manchmal mit all dem überfordert. Aber dann packt mich wieder der Entdeckungsdrang und die Begierde darauf, mich reinzustürzen ins Leben und zu erfahren, was es mit all dem auf sich hat. Ich will die Zusammenhänge besser verstehen. Ich finde, wir dürfen ruhig wagemutig sein, uns trauen, unsere Einstellung auch nochmal zu ändern und uns einzugestehen, wo wir noch unsicher sind. Eine Haltung zu den kleinen und großen Fragen des Lebens kann ich doch erst entwickeln, wenn ich nicht nur Wissen erlange, sondern auch erfahre, was dahintersteckt, wie es sich anfühlt.

Welche Themen liegen Dir besonders am Herzen?

All die Themen, die uns im Leben begegnen, die ich an einem guten Abend mit Freunden und Freundinnen bei einem Wein bequatschen würde. Besonders neugierig bin ich dabei immer auf drei verschiedene Aspekte.

Erstens: die Psychologie. All das, was uns im Menschsein berührt. All das, was etwas darüber erzählt, warum wir Entscheidungen treffen und handeln, wie wir handeln. Schon als Biologin habe ich mich viel mit unserem Gehirn befasst. Und jetzt habe ich die Chance, die Beobachtungen in unserem Alltag ganz neu zu hinterfragen. Zum Beispiel, warum Dating-Apps uns regelrecht süchtig machen. Oder warum Leute gerade beim Autofahren überdurchschnittlich oft aggressiv werden. Ich finde so etwas sehr spannend.

Zweitens: die naturwissenschaftliche Perspektive. Ich merke manchmal, dass ich als Biologin intuitiv anders auf die Dinge blicke. Wenn es zum Beispiel darum geht: Kann uns für eine nachhaltige Ernährung in Zukunft Gentechnik helfen? Ich betrachte so ein Thema als Naturwissenschaftlerin erstmal recht nüchtern und merke dann aber in Gesprächen schnell, dass hier auch große Emotionen eine Rolle spielen. Gerade dann wird es für mich so richtig spannend. Da liegt dann die Chance, die Welt nochmal mit ganz neuen Augen zu betrachten.

Und drittens: das Unkonventionelle. Für eine Folge habe ich mich zum Beispiel gefragt, ob Meditation und Achtsamkeit etwas mit uns machen könnten, was wir gar nicht wollen, nämlich uns abzustumpfen. Das ist eine Frage, die vielleicht nicht dem entspricht, was man meist übers Meditieren hört. Denn Achtsamkeit ist ein viel gefeiertes Werkzeug für den Umgang mit Stress und vielem mehr. Und das zu Recht. Das weiß ich aus eigener Erfahrung und aus wissenschaftlichen Studien. Aber gerade, wenn etwas nachgewiesenermaßen wirkt – und zwar auf unser Hirn und unsere Emotionen –, dann muss ich mich doch auch nach möglichen Nebenwirkungen fragen, oder nicht? Auch hier finde ich wieder: Gerade in der überraschenden Perspektive liegt für mich die größte Spannung.

Außerdem freue ich mich auch auf all die Themen, die hoffentlich noch aus der Community zu uns kommen werden.

Die Fragen stellte Daria Eva Stanco.

Biografie Jasmina Daria Neudecker

Jasmina Neudecker wurde 1987 in Bad Kreuznach geboren. Bevor sie die Welt von Film und Fernsehen betrat, hat sich die Naturwissenschaftlerin in ihrem Studium mit Leidenschaft auf all das gestürzt, was in der Biologie in ein Reagenzglas passt. Neben molekularer Genetik und Immunologie lag ihr Hauptfokus dabei immer auf der Neurobiologie.

Nach ihrem Redaktionsvolontariat beim ZDF arbeitete sie als Autorin und Redakteurin in der "Redaktion Naturwissenschaft und Technik" und war verantwortlich für Formate wie "Leschs Kosmos" und "Terra X: Faszination Erde". Später, nach Auftritten auch vor der Kamera für Onlineformate von "nano" (Facebook) und "Terra X" (YouTube), wurde sie Co-Host von Harald Lesch auf dem erfolgreichen YouTube-Kanal "Terra X Lesch & Co" und trat so in die Fußstapfen ihrer Vorgängerin Mai-Thi Nguyen-Kim.

Seit 2019/2020 ist sie Kopf des neuen, mehrteiligen Wissenschaftsformats "Faszination Deutschland", das sich miterlebbare Wissensvermittlung auf Augenhöhe zum Ziel gesetzt hat. Auf dieser Grundlage entstand der YouTube-Kanal "Terra Xplore", bei dem sie sich auf eine emotionale Erlebnisreise voller Entdeckungen und wissenschaftlicher Erkenntnisse begibt.

Hintergrundinfo: Alle digitalen Angebote von "Terra X"

"Terra X" ist eine der bekanntesten Wissensmarken im deutschen Fernsehen. Die bald 40-jährige TV-Reihe lockt mit großen Bildern, aufwendigen Grafiken und beliebten Moderatorinnen und Moderatoren wie Dirk Steffens, Prof. Harald Lesch, Andreas Kieling, Mirko Drotschmann und künftig Dr. Mai-Thi Nguyen-Kim Woche für Woche allein am Sonntagabend rund 4,5 Millionen Zuschauer vor den Fernsehschirm.

Darüber hinaus hat sich "Terra X" in den vergangenen Jahren zunehmend zu einer reichweitenstarken Digitalmarke entwickelt und auf diese Weise viele junge Zuschauerinnen und Zuschauer dazugewonnen. Seit 2016 wurde das Angebot von "Terra X" in der ZDFmediathek und auf den großen Social Media-Plattformen deutlich ausgebaut. Es wurden moderne Formate entwickelt, zahlreiche neue Kanäle gegründet und verstärkt aktuelle Themen aufgegriffen. Monatlich erzielt "Terra X" allein in der ZDFmediathek, bei YouTube, Facebook und Instagram zusammen über 28 Millionen Views (April 2021) bei einem Publikum, das mehrheitlich zwischen 20 und 50 Jahren alt ist. Zusammengerechnet haben die Social-Media-Kanäle des "Terra X Web" über 2,5 Millionen Abonnentinnen und Abonnenten und decken eine Themenpalette von Geschichte, Zeitgeschichte und Archäologie über Geowissenschaften, Tier- und Umweltgeschichten bis hin zu Astrophysik ab. In den verschiedenen Social-Media-Kanälen von "Terra X" sind zwischen 35 und 80 Prozent der Userinnen und User unter 35 Jahren alt.

Die Glaubwürdigkeit der öffentlich-rechtlichen Marke wird von den Userinnen Usern im Social Web sehr geschätzt, wie eine ZDF-Medienforschungsstudie mit rund 2000 Befragten im Sommer 2019 aufzeigte. In der Coronakrise offenbarte sich nun, wie sehr verlässlicher Content gesucht wird. Positive Kommentare und eine Vervielfachung der Nutzungszahlen zeigen die Bedeutung des umfangreichen "Terra X"-Wissensangebots in der digitalen Welt. Um noch mehr wissensaffine Userinnen und User zu erreichen stehen insbesondere Schülerinnen und Schüler, sowie junge Erwachsene im Fokus des weiteren Ausbaus des Digitalangebots von "Terra X".

ZDFmediathek

Unter terra-x.zdf.de in der ZDFmediathek erwartet die Zuschauerinnen und Zuschauer eine umfangreiche Wissenswelt. Neben dem großen Fundus an "Terra X"- Dokumentationen finden die Userinnen und User Filme der Reihen "ZDF-History", "Leschs Kosmos" oder des 3sat-Wissenschaftsmagazins "nano", zudem viele Webvideos und aufwendig gestaltete 360°-Filme, die die Userinnen und User in den Gladiatorenkampf schicken oder auf eine Reise zum Mars mitnehmen. Innerhalb der ZDFmediathek wurde ein umfangreicher Bereich neugestaltet, der gezielt Lehrende, Schülerinnen und Schüler sowie Eltern anspricht: "Terra X plus Schule". Unter schule.zdf.de werden kurze und lange Filme, die das Lernen unterstützen können, nach Fächern und Themenpaketen gebündelt angeboten. Dazu gehört auch ein wachsender Fundus an kurzen Erklärclips unter einer Creative Commons-Lizenz, die von allen heruntergeladen, bearbeitet und weiterverbreitet werden können.

In der ZDFmediathek verzeichnet das "Terra X"-Angebot monatlich im Schnitt rund drei Millionen Sichtungen.

YouTube

Im Februar 2016 startete der YouTube-Kanal "Terra X Lesch & Co" mit einem wöchentlichen Video. Den Hauptanteil bestreitet Prof.Harald Lesch, der in der Regel drei Mal im Monat über aktuelle Themen aus Wissenschaft, Astrophysik und Wissenschaftsphilosophie spricht. Er wird von den Userinnen und Usern für seine klare Haltung, seine tiefgründigen Betrachtungen und seinen Humor geschätzt. Weitere Auftritte hatten Philipp Häusser, Dr. Mai Thi Nguyen-Kim und Jasmina Neudecker. Seit 2020 tritt die Astrophysikerin und Astronauten-Anwärterin Dr. Suzanna Randall regelmäßig als "Co" auf.

Von Beginn an hat der Kanal immer wieder mit thematisch aktuellen Videos für Aufsehen gesorgt. Mittlerweile hat er über 820.000 Abonnentinnen und Abonnenten und verzeichnet rund 2,5 Millionen Views pro Monat. Videos, in denen Harald Lesch aktuellen Fragen wissenschaftlich auf den Grund geht, erreichen die höchsten Abrufzahlen. So hat das Video "Coronavirus – unnötiger Alarm bei COVID-19?" vom März 2020 innerhalb eines Jahres knapp sieben Millonen Views erzielt.

Im Dezember 2016 wurde der Kanal "Terra X Natur & Geschichte" gestartet, der jetzt "Terra X" heißt. Dort werden wöchentlich zwei Videos und einmal im Monat eine ganze "Terra X"-Folge veröffentlicht. Die Webvideos arbeiten mit den hochwertigen Bildwelten der klassischen "Terra X"-Sendung, was von den Userinnen und Usern besonders gelobt wird. Erweitert wird die Palette um Filme mit Mirko Drotschmann als Host, Comic-Anteilen sowie zeitgeschichtlichen Themen. Der Kanal hat über 560.000 Abonnentinnen und Abonnenten und erreichte im April 2021 4,8 Millionen Views. Besucherinnen und Besucher dieses Kanals mögen die klassische "Terra X"-Erzählweise und schätzen die Möglichkeit der direkten Kommunikation. Da zeitlose Wissensfragen behandelt werden, werden auch ältere Beiträge fortlaufend genutzt.

Seit März 2017 veröffentlicht der YouTube-Kanal "musstewissen Geschichte" wöchentlich ein Video mit einem geschichtlichen Thema. Im Februar 2019 wurde der Kanal nach dem Internet-Pseudonym seines Hosts, Mirko Drotschmann, in "MrWissen2Go Geschichte" umbenannt. Heute gehört der Kanal zum "Terra X"-Wissensnetz. Ziel von "MrWissen2Go Geschichte" ist es, junge Menschen mit öffentlich-rechtlichen Wissensinhalten zu erreichen. Das ursprünglich reine funk-Format bietet insbesondere der jungen Zielgruppe erzählerisch aufbereitetes Wissen rund um das Schulfach Geschichte und darüber hinaus Inhalte aus dem aktuellen Alltagskontext mit historischem Bezug. Die Community erhält fundiertes Fachwissen in einer verständlichen Sprache mit einem zielgruppenaffinen, authentischen und damit glaubhaften Host. Der Kanal hat heute rund 700.000 Abonnentinnen und Abonnenten und hat im April 2021 über sechs Millionen Views erzielt.

Im März 2020 wurde als Reaktion auf die coronabedingten Schulschließungen kurzfristig der Kanal "Terra X statt Schule" eröffnet. Ziel des neuen Angebots war es, Schüler und Schülerinnen beziehungsweise Eltern und Lehrenden Filme zur Unterstützung des Unterrichts anzubieten. Im November 2020 wurde der Kanal unter dem neuen Titel "Terra X plus" neu gestartet. Zwei Mal pro Woche werden hier rund fünf- bis zehnminütige unterrichtsnahe Erklärvideos zu den Fächern Erdkunde, Biologie, Chemie und Physik veröffentlicht. Damit liefert der Kanal ein attraktives Zusatzangebot zum Schulstoff. Die Filme nutzen die hochwertigen Dokumentarbilder und Computergrafiken von "Terra X" und anderen Sendungen der ZDF-Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft. In Zusammenarbeit mit der ZDF-Redaktion von pur + werden hier regelmäßig auch Filme mit Eric Mayer veröffentlicht, die sehr gut bei den jungen Userinnen und Usern ankommen. Der Kanal hat sich mit über 80.000 Abonnentinnen und Abonnenten gut etabliert und verzeichnete im April 2021 über drei Millionen Views.

Facebook

Der seit 2011 bestehende Facebook-Kanal von "Terra X" wird mit aktuellen Wissensnews und bunten Inhalten aus der "Terra X"-Wissenswelt bestückt. Regelmäßig sind hier auch "Terra X"-Köpfe wie Dirk Steffens, Andreas Kieling oder Harald Lesch vertreten. Mit seinen knapp 730.000 Abonnentinnen und Abonnenten erreicht der Kanal mit mehreren Posts pro Tag im April knapp zehn Millionen Sichtungen.

Instagram

Seit Mai 2016 ist "Terra X" bei Instagram aktiv. Mit Fotos, Clips und Stories aus dem Bereich Natur und Tiere erreicht das Angebot mittlerweile rund 380.000 Abonnentinnen und Abonnenten. Eine Besonderheit des Kanals sind vergleichsweise lange Texte unter den Bildern, die von den Userinnen und Usern für ihren Informationsgehalt gelobt werden. Dieser Kanal lebt vor allem davon, dass er die Schönheit der Welt zeigt, aber immer wieder auch Themen wie Umweltzerstörung oder Artenschwund und Alltagsthemen thematisiert. Regelmäßig treten die "Terra X"-Moderatorinnen und Moderatoren Dirk Steffens, Jasmina Neudecker oder Uli Kunz auf, aber auch Expeditionsfotografen wie der Biologe Fabian Mühlberger oder die Forschungsreisende Ulla Lohmann.

Im Juni 2019 ging der Instagram-Kanal "MrWissen2goGeschichte" online. Der Kanal soll in erster Linie geschichtliches Wissen durch interessante Bilder transportieren. Im Vergleich zum YouTube-Kanal "MrWissen2go Geschichte" können durch das tägliche Bespielen des Kanals viele kleine Geschichten erzählt werden. Bis heute wurde der Kanal von knapp 150.000 Userinnen und Usern abonniert.

Creative-Commons-Angebot

Seit Juni 2020 stellt die Redaktion unter TerraX-CC.zdf.de Video-Clips mit der Creative-Commons-Lizenz CC BY 4.0 beziehungsweise CC BY-SA zur freien Nutzung zur Verfügung. Es handelt sich bei den Clips um meist grafische Erkläreinheiten, die in 20 Sekunden bis drei Minuten unter anderem darstellen, wie Viren wirken oder was die wichtigsten Klimafaktoren sind. Sie zeigen in aufwendigen 3D-Grafiken, wie die Berliner Mauer aufgebaut war oder der Palast von Persepolis vor der Zerstörung durch Alexander den Großen im 4. Jahrhundert vor Christus aussah.

Durch die Freigabe der Inhalte unter der Lizenzform CC BY beziehungsweise CC BY-SA können die Clips aktiv genutzt und zum Beispiel in Lehrmaterialien integriert, auf Schulwebsites veröffentlicht und auch in Wikipedia-Seiten integriert werden. So können die kurzen Videos von Schülerinnen und Schülern, Lehrenden und anderen Wissensinteressierten, wie zum Beispiel der Wikipedia-Community, weiterbearbeitet und hochgeladen werden. Damit unterstützt die Redaktion das 2012 von der UNESCO propagierte Konzept der "Open Educational Resources".

Das neue Angebot wird jede Woche um zwei neue Videos ergänzt, die hauptsächlich aus den Sendungen "Terra X" sowie "Leschs Kosmos" und "ZDF-History" aber auch aus den 3sat-Formaten "nano" und den 3sat-Wissenschaftsdokus generiert werden, sowie von "logo".

Insgesamt hat "Terra X" bisher über 150 CC-Clips veröffentlicht, die durch ihre offene Lizensierung allen Wissensinteressierten im Netz zur weiteren Nutzung und Verbreitung zur Verfügung stehen. Die meisten dieser Clips wurden von Freiwilligen der Community in verschiedene Wikipedia-Seiten integriert, wo sie bis heute über 12 Millionen Mal gesichtet wurden. Ein Clip über den Klimafaktor CO2, der im Rahmen eines Pilotprojekts bereits Ende 2019 freigeben worden war, erreichte bislang mehr als 850.000 Views, fast ebenso viel wurde bislang ein kurzes Video angeschaut, das mit aufwendiger Grafik den Bau der Berliner Mauer illustriert.

Terra X – der Podcast

Seit dem 23. April 2021 gibt es den neuen "Terra X"-Podcast, der im 14-tägigen Turnus auf allen einschlägigen Podcast-Plattformen (Spotify, Deezer, Apple Podcasts, AntennaPod uvm.) und in der ZDFmediathek erscheint. Dem "Terra X"-Podcast gelang es bereits kurz nach seinem Start in den Top Ten der deutschen Podcast-Charts der bespielten Anbieter zu landen.

In "Terra X – der Podcast" geht es um uns und unsere Umwelt, um Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Lebens auf der Erde. Wissenschaftlerinnen und Wissneschaftler, Forscherinnen und Forscher sowie Expertinnen und Expertem versuchen, Antworten auf Fragen zu finden, die uns alle auf die ein oder andere Art berühren.

So diskutierte zum Einstand Dirk Steffens mit seinem Kollegen und Freund Prof. Dr. Harald Lesch über die Frage: "Kann Atomkraft den Klimawandel aufhalten?" Zu "Droht unseren Meeren der Kollaps?" ist Prof. Dr. Antje Boetius, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, zu Gast, und über die Frage "Werden wir immer dümmer?" spricht Dirk Steffens mit seiner "Terra X"-Kollegin Dr. Mai Thi Nguyen-Kim.

*Alle Zahlen beziehen sich auf Anfang Mai 2021.

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information Telefon: 06131 – 70-16100, und unter https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

Weitere Informationen

"Terra Xplore" bei YouTube: kurz.zdf.de/xplore (ab 25.5.2021, 16.00 Uhr)

"Terra Xplore" in der ZDFMediathek: xplore.zdf.de (ab 24.5.2021)

"Terra X der Podcast": kurz.zdf.de/txpdcast/

"Terra X plus Schule" in der ZDFmediathek: Schule.zdf.de

"Terra X plus" bei YouTube: kurz.zdf.de/A26/

"Terra X"-Clips unter Creative-Commons-Lizenz: TerraX-CC.zdf.de

"Terra X" in der ZDFmediathek: terra-x.zdf.de

"Terra X" bei YouTube: youtube.com/c/terra-x

"Terra X Lesch & Co." bei YouTube: kurz.zdf.de/Leschco/

"Terra X" bei Facebook: facebook.com/ZDFterraX

"Terra X" bei Instagram: instagram.com/terraX

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2021 ZDF

Kontakt

Name: Magda Huthmann
E-Mail: huthmann.m@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12149