Traumberuf Unternehmer / Kampf der Start-ups

Doku zum Deutschen Gründerpreis 2015 / Dreiteilige Junggründer-Reihe

Am Dienstag, 30. Juni 2015, wird der Deutsche Gründerpreis verliehen. Das ZDF präsentiert aus diesem Anlass am selben Tag um 22.45 Uhr die Dokumentation "Traumberuf Unternehmer – Der lange Weg zum Erfolg", in der einige der für den Preis Nominierten vorgestellt werden. Zudem starten dann auch drei neue Folgen der Reihe "Kampf der Start-ups – Sie sind jung und brauchen Geld".

  • ZDF, Dienstag, 30. Juni 2015, 22.45 Uhr/0.50 Uhr

    Texte

    Sendetermine "Traumberuf Unternehmer" und "Kampf der Start-ups"

    Dienstag, 30. Juni 2015, 22.45 Uhr im ZDF
    Traumberuf Unternehmer – Der lange Weg zum Erfolg
    Film von Markus Resch und Erik Hane

    Dienstag, 30. Juni 2015, 0.50 Uhr im ZDF
    Der Kampf der Start-ups – Sie sind jung und brauchen Geld
    Teil 1

    Mittwoch, 1. Juli 2015, 0.45 Uhr im ZDF
    Der Kampf der Start-ups – Sie sind jung und brauchen Geld
    Teil 2

    Mittwoch, 8. Juli 2015, 0.45 Uhr im ZDF
    Der Kampf der Start-ups – Sie sind jung und brauchen Geld
    Teil 3

    Traumberuf Unternehmer – Der lange Weg zum Erfolg

    Bier zum Selbstbrauen, lebensrettende Luftkissen für Wassersportler oder "Qualitätslifting" für Webseiten: Welche Idee gewinnt den Deutschen Gründerpreis 2015?

    Markus Resch und Erik Hane begleiten einige der Nominierten in den Wochen vor der Preisverleihung – bei Gesprächen mit potentiellen Kunden und Verhandlungen mit Geldgebern sowie bei ihrem Auftritt vor der Gründerpreis-Jury.

    Für die meisten Gründer ist es der erste Schritt in die Selbstständigkeit. Sie wagen viel: Sie geben bisherige feste Positionen in ihrem Berufsleben auf oder werden direkt nach dem Studium ihr eigener Boss. Sie investieren Geld und opfern viel Zeit für ihre Idee. Dabei gibt es mehr offene Fragen als Sicherheiten. Wird ihre Gründeridee funktionieren? Werden sie einen Markt für ihre Idee finden? Wird es ihnen gelingen, auch in schwierigen Zeiten mit ihrer Idee durchzustarten und ihr eigener Chef zu sein?

    Mit dem Deutschen Gründerpreis zeichnen die Zeitschrift "stern", die Sparkassen, das ZDF und Porsche einmal im Jahr Unternehmen in den unterschiedlichen Phasen ihres erfolgreichen Bestehens aus – vom Start-up-Unternehmen bis zum Lebenswerk – und würdigen damit beispielhafte Leistungen beim Aufbau neuer Unternehmen in Deutschland.

    Der Preis in der Kategorie Lebenswerk wird auch in diesem Jahr an eine bekannte Unternehmerpersönlichkeit vergeben. Im vergangenen Jahr erhielt ihn Götz Werner. In den Jahren davor wurden beispielsweise Martin Herrenknecht, Jürgen Heraeus oder Martin Viessmann für ihr Lebenswerk geehrt.

    Verleihung des Deutschen Gründerpreises 2015

    Der Deutsche Gründerpreis, ausgeschrieben von den Partnern stern, Sparkassen, ZDF und Porsche, wird in diesem Jahr zum 14. Mal verliehen. Aus den drei Finalisten, die jeweils in den Kategorien Start-up und Aufsteiger für die Auszeichnung nominiert sind, werden am 30. Juni die Preisträger gekürt. Daneben werden ein Sonderpreis verliehen und eine vorbildliche Unternehmerpersönlichkeit für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.

    Der bedeutendste Preis für Gründer und Unternehmer in Deutschland wird am 30. Juni 2015, im ZDF-Hauptstadtstudio in Anwesenheit des Bundesministers für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, sowie von Prominenz aus Wirtschaft, Gründerszene und Politik verliehen.

    Die Veranstaltung ist am 30. Juni ab 20.00 Uhr als Livestream in der ZDF-Mediathek unter www.zdf.de/ZDFmediathek , auf www.deutscher-gruenderpreis.de  sowie auf www.stern.de , www.porsche-consulting.de , www.sparkasse.de , www.bmwi.de  und www.dgp-schueler.de  verfolgbar.

    Kampf der Start-ups! – Idee und Umsetzung

    "Und womit wird jetzt das Geld verdient", fragt Titus Dittmann in die Runde. Stille! Alle Augen richten sich auf das junge Gründerteam. Die geraten gehörig ins Schwitzen. Erklärungsversuche. Die Jury von "Kampf der Start-ups!" will es genau wissen. "Danke, die Nächsten, bitte!"

    Die gute Idee

    30 Start-up-Teams wollen ihren Traum vom eigenen Unternehmen verwirklichen. Am Anfang steht die gute Idee. Doch das ist noch längst nicht alles. Als Gründer braucht man eine gehörige Portion Mut und noch mehr Ausdauer. Schier endloser Papierkram, nervige Behördengänge, viel Überzeugungsarbeit, so beginnt nicht selten die Existenz als eigener Chef. Und immer die Frage, wie finanziere ich das alles? 300.000 Menschen wagen in Deutschland jährlich den Schritt in die Selbstständigkeit, außerdem starten rund 560.000 ein Business als Nebenjob.

    Die Coaching-Doku

    Die Coaching-Doku "Kampf der Start-ups!" gibt diesen Menschen eine Plattform und die Möglichkeit, ihre Idee auf den Prüfstand zu stellen. Nach der Premierensendung, die im vergangen Jahr erfolgreich auf ZDFinfo lief, gibt es nun am 30. Juni sowie 1. und 8. Juli 2015 drei neue Folgen im ZDF Hauptprogramm.

    Die Umsetzung

    Wie funktioniert der Business Plan? Wie erreiche ich meine Kundschaft? Bei "Kampf der Start-ups!" gibt es Antworten und Tipps von Profis. Die Teams präsentieren sich und ihre Idee vor der Jury. Eine Konkurrenzsituation, die ganz unterschiedlich gemeistert wird. Selbstbewusst sind sie zunächst alle, aber auch ganz schön aufgeregt. Denn die Jury prüft, bewertet und siebt aus. Die Profis finden selbst den kleinsten (Anfänger-)Fehler. Bleiben dabei aber stets freundlich und konstruktiv. Bei "Kampf der Start-ups!" geht es nicht darum Jungunternehmer vorzuführen, sondern nach vorne zu bringen. Stärken und Schwachstellen werden klar benannt.

    Zehn Teams pro Folge

    Pro Folge treten zehn Teams an, die beiden besten Konzepte bekommen ein Business-Coaching mit Titus Dittmann. Im Finale müssen sie dann zeigen, welches Potenzial ihr Unternehmen wirklich hat. Dort geht es für die Teams nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um die Chance auf ein Invest. Allerdings ist der potentielle "Geldregen" keinesfalls sicher. In "Kampf der Start-ups!" wird es keine Deals "fürs Fernsehen" geben. Vielmehr zeigen die drei Folgen, wie spannend der Aufbau eines eigenen Unternehmens ist, welche Strategien zum Erfolg führen und wie schwierig es ist, Investoren das Geld aus der Tasche zu ziehen.  

    Teil 1 von "Kampf der Start-ups"

    Eine Luftgitarre als App? Gemüse zum Trinken? Die Zukunft des Schlüsselbundes? Oder doch lieber Kondome aus Bio-Anbau? Ein eigenes Problem oder die Lust am Abenteuer Firmengründung. Die Motive sind unterschiedlich – die Herausforderung die gleiche: Ein überzeugender Auftritt ist ebenso wichtig, wie eine einschlagende Idee. Und rechnen muss es sich am Ende auch noch. Wer gewinnt den "Kampf der Start-ups!"?

    Investment-Managerin Sandra Fisher ist die "Frau der Zahlen". Ihr Sachverstand und ihr prüfender Blick, bringen so manchen Gründer ins Schwitzen. Unternehmer Philipp Westermeyer, Experte in Sachen Internet-Marketing, hat das Gespür für die große Chance im Netz. Und Titus Dittman hat nicht nur Skateboards in Deutschland populär gemacht, sondern strotzt nur so vor Gründergeist. Die drei erfolgreichen Manager treffen auf junge Unternehmer, die noch ganz am Anfang stehen. Business Plan und die Erfolgschancen auf dem Markt spielen bei der Präsentation genauso eine Rolle, wie der persönliche Eindruck. Von überraschend professionell bis reichlich naiv präsentieren sich die Jungunternehmer vor den Profis. Ist eine Idee vielversprechend, bekommen die Gründer Besuch von Titus Dittmann. Er checkt die Fakten, wälzt die Bücher und gibt Tipps für das weitere Vorgehen.

    Teil 2 von "Kampf der Start-ups" 

    Ein gesunder Energie-Drink? Die universelle Reparaturhilfe fürs Handy? Oder: Erotik im Alter? Welche Idee kann die Jury in Runde 2 überzeugen?

    Die zehn Gründerteams lassen nichts unversucht: Elektrisch verstärkte Muskeln, Ölgemälde, Omas Kuchen als Bestechung. Mit allen Mitteln wird um einen Platz im Finale gekämpft. Denn: Was sich nicht rentiert, verliert. Nur zwei Teams kommen weiter und erhalten ein Business-Coaching mit Gründerlegende Titus Dittmann. Er checkt die Fakten, wälzt die Bücher und gibt Tipps für das weitere Vorgehen im Finale.

    Dort müssen die beiden besten Teams beweisen, dass sie ihr Geschäft im Griff haben. Und rechnen muss es sich am Ende auch noch. Investment-Managerin Sandra Fisher und Start-up-Unternehmer Philipp Westermeyer entscheiden: Wer gewinnt den heutigen "Kampf der Start-ups!"?

    Teil 3 von "Kampf der Start-ups"?

    Wer hätte gedacht, dass sich Bausätze für Kinderspielsteine noch besser an ältere Männer verkaufen lassen? Oder eine Menstruationstasse die Bildung fördert?  Runde 3 im Kampf der Start-ups ist für die Jury voller neuer Erkenntnisse. Aber welches junge Gründerteam kann überzeugen und bekommt ein Business-Coaching mit Titus Dittmann und einen Platz im Finale?

    Ein eigenes Problem oder die Lust am Abenteuer Firmengründung. Die Motive sind unterschiedlich – die Herausforderung die gleiche: Ein überzeugender Auftritt ist ebenso wichtig, wie eine einschlagende Idee. Und rechnen muss es sich am Ende auch noch. Wer gewinnt den "Kampf der Start-ups!"?

    Die Jury beim "Kampf der Start-ups"

    Titus Dittmann, Gründerlegende und Skateboardpionier, ist der Coach  bei "Kampf der Start-ups!"

    Titus Dittmann bezeichnet sich selbst als "Anstifter". „Das Unternehmertum steckt schon seit Kindesbeinen in mir drin, und deshalb habe ich hyperaktiv schon über 100 Unternehmen gegründet. Der Kick beim Gründen ist, immer wieder etwas Neues anzufangen, die Idee, die man hat auf den Prüfstein zu setzen, ob da auch wirklich etwas dran ist, ob da etwas draus wird. Die ganze Energie da reinzustecken und dann hoffentlich irgendwann den Erfolg zu spüren und zu sehen.“ Er hat ein großes Herz für die jungen Gründer. Als Coach steht er den Finalisten mit Rat und Tat zur Seite.

    Philipp Westermeyer, Unternehmer aus Hamburg, ist der Internet-Marketing-Spezialist.

    Philipp Westermeyer hat selbst diverse Start-ups gegründet und zwei davon sehr erfolgreich verkauft. Seitdem investiert er auch. In den vergangenen zwei Jahren hat er sechs Start-ups finanziell unterstützt und begleitet. "Wenn ich Geld in ein Ding reinstecke, schaue ich ganz stark aufs Team. Das muss passen. Die muss ich selbst auch irgendwie gut finden. Wenn die Chemie nicht stimmt, lasse ich die Finger davon."

    Sandra Fisher, Investment-Managerin, ist die Frau der Zahlen.

    Sandra Fischer ist analytisch und charmant, aber knallhart in der Sache. "Ich suche nach spannenden Start-ups. Unterstütze und begleite sie auch auf dem weiteren Weg. Sinn eines Investments ist es ja nicht, Geld zu verbrennen sondern Geld weiterzuentwickeln. Wir investieren normalerweise zwischen rund 100.000 Euro bis in den knapp siebenstelligen Bereich."

    Fotohinweis und Impressum

    Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über http://presseportal.zdf.de/presse/zdfzeithttp://presseportal.zdf.de/presse/startup

    Fotos von der Verleihung des Deutschen Gründerpreises 2015 sind ab Mittwoch, 1. Juli 2015, ab 11.00 Uhr abrufbar unter http://presseportal.zdf.de/presse/gruenderpreis

    Impressum 

    ZDF-Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    Copyright: ZDF 2015 

    Weitere Informationen

    Impressum

    Ansprechpartner

    Name: Thomas Hagedorn
    E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
    Telefon: 06131/7013802