Bitte beachten Sie: Am Dienstag, 12. Juli 2022, finden ganztägig Wartungsarbeiten statt. In dieser Zeit werden die Presseportalinhalte nicht zur Verfügung stehen.
Vom 6. bis 31. Juli 2022 steht die Fußball-EM der Frauen im Blick. Foto: ZDF/Corporate Design
Vom 6. bis 31. Juli 2022 steht die Fußball-EM der Frauen im Blick. Foto: ZDF/Corporate Design

UEFA Frauen-EM 2022 im ZDF

Die Fußball-Europameisterschaft der Frauen vom 6. bis 31. Juli 2022 in England ist ein Highlight im ZDF-Sportsommer 2022. Das ZDF überträgt im Wechsel mit der ARD alle 31 EM-Spiele der UEFA Frauen-EM 2022 live im ZDF oder online in der ZDFmediathek. Mit Blick auf 40 Jahre DFB-Team der Frauen beleuchtet am Freitag, 8. Juli 2022, 23.15 Uhr im ZDF – im Anschluss an die Live-Übertragung des ersten EM-Gruppenspiels der DFB-Elf –, zudem eine "sportstudio reportage", wie sich die Fußballerinnen ihren Platz im DFB und in den Herzen der Fans erkämpft haben.

  • ZDF, Ab Freitag, 8. Juli 2022, 17.40 Uhr
  • ZDF Mediathek, 6. Juli bis 31. Juli 2022

Texte

Immer am Ball: Die EM live im ZDF

Die Fußball-Europameisterschaft der Frauen (UEFA Women's EURO 2022) wird vom 6. bis 31. Juli 2022 in England ausgetragen. Eigentlich sollte das Turnier bereits 2021 stattfinden, doch auch hier machte die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung: Die Verschiebung der Fußball-EM der Männer und der Olympischen Spiele von 2020 ins Jahr 2021 ließ eine Verlegung der Frauen-EM ebenfalls um ein Jahr sinnvoll erscheinen – zumal im Sommer 2022 keine terminliche Kollision mit der erst im Dezember stattfindenden Fußball-WM in Katar drohte.

Das Turnier ist ein Highlight im ZDF-Sportsommer 2022. ARD und ZDF übertragen alle 31 EM-Spiele der Gruppenphase und der Finalrunden live in den Hauptprogrammen oder online im Livestream. Beide Sender haben in bewährter Form die EM-Sendetage koordiniert und berichten im Wechsel aus den Turnier-Stadien zwischen Brighton und Manchester. Das erste von drei Gruppenspielen der deutschen Mannschaft am Freitag, 8. Juli 2022, 21.00 Uhr, gegen Dänemark im Brentford-Community-Stadion in London überträgt das ZDF. Die Begegnung der DFB-Auswahl gegen Spanien am Dienstag, 12. Juli 2022, 21.00 Uhr, zeigt die ARD, das abschließende Spiel gegen Finnland am Samstag, 16. Juli 2022, 21.00 Uhr, präsentiert wiederum das ZDF.

Live geht vor

Die Live-Übertragung steht im Mittelpunkt der EM-Berichterstattung. Und doch müssen die Fußball-Fans im ZDF nicht auf begleitende Informationen, Analysen und Statistiken verzichten. Dazu gibt es Fachgespräche im Studio sowie Interviews mit den Protagonisten im Stadion. Vor allem online unter sportstudio.de und in den Sozialen Medien auf Instagram, YouTube, Twitter und TikTok stehen zahlreiche Info-Möglichkeiten und interaktive Tools bereit.

Eingespielt: Das ZDF-EM-Team

Unter der Leitung von EM-Programmchef Andreas Lauterbach tritt ein erfahrenes ZDF-Team in England an. Moderator der Sendungen ist Sven Voss, der die Zuschauerinnen und Zuschauer an den ZDF-Sendetagen aus dem Studio auf dem Mainzer Lerchenberg begrüßt und auf die Begegnungen einstimmt. 

Als Live-Reporter/in sind die ZDF-Frauenfußball-Fachleute Norbert Galeske und Claudia Neumann im Einsatz. Ergänzt wird das Reporter-Duo durch Oliver Schmidt und Gari Paubandt, die parallel angesetzte Spiele in der Gruppenphase im Livestream kommentieren werden.

Mit aktuellen Informationen und Gesprächspartnerinnen meldet sich Katja Streso regelmäßig vom Quartier der deutschen Mannschaft, wo sie das Team von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und den gesamten DFB-Tross stets im Blick hat.

Live und auf Abruf: Die EM online bei sportstudio.de 

Die Livestreams bilden das Herzstück des Online-Angebots zur Frauen-EM im Zweiten – "Online only" heißt es allein bei sechs von zwölf ZDF-EM-Spielen in der Gruppenphase. Für ein besonderes Nutzererlebnis sorgt erneut der ZDF-Highlight-Player, der sich bereits bei der Fußball-EM der Männer 2021 sowie bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021 und in Peking 2022 bewährt hat: Die Nutzerinnen und Nutzer können sich im Livestream bei allen Spielen bequem zu den spannendsten Szenen, Toren oder strittigen Schiedsrichterentscheidungen navigieren und alles in Ruhe noch einmal erleben. Aus "live" wird ohne Verzögerung "on demand".

Darüber hinaus gibt es von allen EM-Spielen umfassende Zusammenfassungen, den Spielplan und eine Terminübersicht. Ob am Desktop-PC, Tablet, Smartphone, HbbTV oder über die ZDFmediathek-App: Die Nutzerinnen und Nutzer können von überall mühelos auf alles Wissenswerte rund um die Frauen-Fußball-EM zurückgreifen.

Immer auf dem neusten Stand sind die Fußball-Fans auch mit Social Media: Die sportstudio-Kanäle auf Instagram, Twitter, TikTok und YouTube liefern kompakte Highlight-Clips, hintergründige Geschichten, News und Grafiken. Hier sind auch Meinungen der Zuschauerinnen und Zuschauern zu den Spielen und Übertragungen gefragt. 

ZDF sportstudio (@sportstudio) / Twitter

sportstudio fußball - YouTube

ZDF sportstudio (@sportstudio) • Instagram-Fotos und -Videos

Spielplan EM 2022

Gruppenphase

 

Mittwoch, 6. Juli 2022 (Eröffnungsspiel)

Gruppe A: England – Österreich (21.00 Uhr, Old Trafford) / ARD

 

Donnerstag, 7. Juli 2022

Gruppe A: Norwegen – Nordirland (21.00 Uhr, Southampton) /sportschau.de

 

Freitag, 8. Juli 2022

Gruppe B: Spanien – Finnland (18.00 Uhr, Milton Keynes) / ZDF

Gruppe B: Deutschland  Dänemark (21.00 Uhr, Brentford) / ZDF

 

Samstag, 9. Juli 2022

Gruppe C: Portugal – Schweiz (18.00 Uhr, Wigan & Leigh) / ARD

Gruppe C: Niederlande – Schweden (21.00 Uhr, Sheffield) / sportschau.de

 

Sonntag, 10. Juli 2022

Gruppe D: Belgien – Island (18.00 Uhr, Manchester) / sportschau.de

Gruppe D: Frankreich – Italien (21.00 Uhr, Rotherham) / sportschau.de

 

Montag, 11. Juli 2022

Gruppe A: Österreich – Nordirland (18.00 Uhr, Southampton) / sportstudio.de

Gruppe A: England – Norwegen (21.00 Uhr, Brighton & Hove) / ZDF

 

Dienstag, 12. Juli 2022

Gruppe B: Dänemark – Finnland (18.00 Uhr, Milton Keynes) / ARD

Gruppe B: Deutschland – Spanien (21.00 Uhr, Brentford) / ARD

 

Mittwoch, 13. Juli 2022

Gruppe C: Schweden – Schweiz (18.00 Uhr, Sheffield) / ZDF

Gruppe C: Niederlande – Portugal (21.00 Uhr, Wigan & Leigh) / ZDF

 

Donnerstag, 14. Juli 2022

Gruppe D: Italien – Island (18.00 Uhr, Manchester) / ARD

Gruppe D: Frankreich – Belgien (21.00 Uhr, Rotherham) / ARD

 

Freitag, 15. Juli 2022

Gruppe A: Nordirland – England (21.00 Uhr, Southampton) / ARD

Gruppe A: Österreich – Norwegen (21.00 Uhr, Brighton & Hove) / ARD

 

Samstag, 16. Juli 2022

Gruppe B: Finnland  Deutschland (21.00 Uhr, Milton Keynes) / ZDF

Gruppe B: Dänemark – Spanien (21.00 Uhr, Brentford) / sportstudio.de

 

Sonntag, 17. Juli 2022

Gruppe C: Schweiz – Niederlande (18.00 Uhr, Sheffield) / sportstudio.de

Gruppe C: Schweden – Portugal (18.00 Uhr, Wigan & Leigh) / sportstudio.de

 

Montag, 18. Juli

Gruppe D: Island – Frankreich (21.00 Uhr, Rotherham) / sportstudio.de

Gruppe D: Italien – Belgien (21.00 Uhr, Manchester) / sportstudio.de

 

K.o.-Phase

Viertelfinale: Vorwahl ARD

Mittwoch, 20. Juli: VF1 – Sieger Gruppe A - Zweiter Gruppe B (Brighton & Hove)

Donnerstag, 21. Juli: VF2 – Sieger Gruppe B - Zweiter Gruppe A (Brentford)

Freitag, 22. Juli: VF3 – Sieger Gruppe C - Zweiter Gruppe D (Wigan & Leigh)

Samstag, 23. Juli: VF4 – Sieger Gruppe D - Zweiter Gruppe C (Rotherham)

 

Halbfinale: Vorwahl ZDF

Dienstag, 26. Juli: HF1 – Sieger VF1 - Sieger VF3 (Sheffield)

Mittwoch, 27. Juli: HF2 – Sieger VF2 - Sieger VF4 (Milton Keynes)

 

Finale:

Sonntag, 31. Juli: Sieger HF1 - Sieger HF2 (Wembley) / ARD

ZDF-Spieltage und -Sendezeiten Gruppenphase

Freitag, 8. Juli 2022

17.40 – 23.15 Uhr: UEFA Frauen-EM 2022

18.00 Uhr: Spanien – Finnland (Gruppe B)

Übertragung aus Milton Keynes

Live-Reporter: Norbert Galeske

Moderation: Sven Voss

21.00 Uhr: Deutschland – Dänemark (B)

Übertragung aus Brentford/London 

Live-Reporterin: Claudia Neumann 

Moderation: Sven Voss

23.15 Uhr: sportstudio reportage: Fußball.Frauen.Power! – Der lange Weg zur Weltspitze

Film von Katharina Schickling und Nici Mühlberger

 

Montag, 11. Juli 2022 

UEFA Frauen-EM 2022

18.00 Uhr ZDF-Livestream: Österreich – Nordirland (A)

Übertragung aus Southampton

Live-Reporter: Norbert Galeske

20.15 – 23.05 Uhr: England – Norwegen (A)

Übertragung aus Brighton & Hove

Live-Reporter: Claudia Neumann

Moderation: Sven Voss

 

Mittwoch, 13. Juli 2022 

17.40 – 23.05 Uhr: UEFA Frauen-EM 2022

18.00 Uhr: Schweden – Schweiz (C)

Übertragung aus Sheffield

Live-Reporter: Claudia Neumann

21.00 Uhr: Niederlande – Portugal (C))

Übertragung aus Wigan & Leigh

Live-Reporter: Norbert Galeske

Moderation: Sven Voss

 

Samstag, 16. Juli 2022 

UEFA Frauen-EM 2022

18.00 Uhr ZDF-Livestream: Dänemark – Spanien (B)

Übertragung aus Brentford/London

Live-Reporter: Claudia Neumann

20.15 – 23.05 Uhr: Finnland – Deutschland (B)

Übertragung aus Milton Keynes

Live-Reporter: Norbert Galeske

Moderation: Sven Voss

 

Sonntag, 17. Juli 2022 

UEFA Frauen-EM 2022

18.00 Uhr ZDF-Livestream: Schweden – Portugal (C)

Übertragung aus Wigan & Leigh

Live-Reporter: Gari Paubandt

18.00 Uhr ZDF-Livestream: Schweiz – Niederlande (C)

Übertragung aus Sheffield

Live-Reporter: Oliver Schmidt

 

Montag, 18. Juli 2022 

UEFA Frauen-EM 2022

21.00 Uhr ZDF-Livestream: Italien – Belgien (D)

Übertragung aus Manchester

Live-Reporter: Norbert Galeske

21.00 Uhr ZDF-Livestream: Island – Frankreich (D)

Übertragung aus Sheffield

Live-Reporter: Claudia Neumann

Moderation: Sven Voss 

 

Wie es weitergeht…

Viertelfinale: 20. bis 23. Juli 2022, Vorwahlrecht ARD 

Halbfinale: 26. und 27. Juli 2022, Vorwahlrecht ZDF

Finale: 31. Juli 2022 in der ARD

EM-Gruppen / Spielorte

Gruppe A

Österreich

England

Nordirland

Norwegen

Stadien: Old Trafford, St. Mary’s Stadium, Brighton Community Stadium

 

Gruppe B

Deutschland

Dänemark

Spanien

Finnland

Stadien: Stadium MK, Brentford Community Stadium

 

Gruppe C

Niederlande

Schweden

Portugal

Schweiz

Stadien: Bramall Lane, Leigh Sports Village

 

Gruppe D

Frankreich

Italien

Belgien

Island

Stadien: New York Stadium, Manchester City Academy Stadium

 

Spielorte / Stadien

Manchester: Old Trafford (Eröffnungsspiel) / Manchester City Academy Stadium

Sheffield: Bramall Lane

Southampton: St. Mary’s Stadium

Brighton&Hove: Brighton Community Stadium

Milton Keynes: Stadium MK

Brentford/London: Brentford Community Stadium

Rotherham: New York Stadium

Leigh: Leigh Sports Village

London: Wembley Stadium (Finale) 

Das ZDF-EM-Team

Programmchef: Andreas Lauterbach

Leiterin der Sendungen: Mirjam Gasse

Live-Reporter: Norbert Galeske, Claudia Neumann. Je ein Spiel im Livestream: Oliver Schmidt, Gari Paubandt 

Moderation: Sven Voss (Studio), Katja Streso (Quartier der deutschen Mannschaft)

Expertin: Kathrin Lehmann

Interviews im Stadion: Lena Kesting, Franziska Müllers 

Produktion: Wiebke Bohmer, Christian von Wilckens

Technische Leitung: Horst Dünchem

Sport Online: Christian Hoffrichter, Georg Döller 

Neue ZDF-Fußball-Expertin zur UEFA Frauen-EM 2022

Zu "sportstudio live" von der UEFA Frauen EM 2022 in England begrüßt ZDF-Moderator Sven Voss die Zuschauerinnen und -Zuschauer erstmals am Freitag, 8. Juli 2022, 17.40 Uhr im ZDF. Als neue ZDF-Expertin wird Kathrin Lehmann, die als Fußball- und als Eishockeyspielerin den höchsten europäischen Pokalwettbewerb gewann, ihre vielfältigen Kenntnisse des internationalen Fußballs einbringen. Zum Auftakt ist um 18.00 Uhr zunächst die EM-Partie Spanien – Finnland live im ZDF zu sehen, bevor dann um 21.00 Uhr das erste von drei Gruppenspielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der Frauen gegen Dänemark im Brentford-Community-Stadion in London ansteht.

ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann: "Mit Kathrin Lehmann haben wir eine vielseitige und kommunikative Fußball-Fachfrau für unser ZDF-EM-Team gewinnen können. Sie wird unseren Zuschauerinnen und Zuschauern zusätzliche Perspektiven auf das Turniergeschehen eröffnen."

Sven Voss und Kathrin Lehmann präsentieren die "sportstudio live"-Übertragungen von der UEFA Frauen-EM 2022 aus dem Studio auf dem Mainzer Lerchenberg. Zu ihnen kommen an den ZDF-EM-Sendetagen weitere Kennerinnen des deutschen Frauen-Fußballs: Die ehemaligen Nationalspielerinnen Turid Knaak, Navida Omilade und Tabea Kemme sowie DFB-Trainerin der U17-Juniorinnen Friederike Kromp.

Die neue ZDF-Fußball-Expertin Kathrin Lehmann hat mehrfach sportliche Erfolgsgeschichten geschrieben: Neben den Europapokalsiegen im Fußball mit dem FCR 2001 Duisburg und im Eishockey mit dem schwedischen Klub AIK Solna gewann sie zudem mit der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft 2012 die Bronzemedaille. Und im vergangenen Jahr konnte sie als 41-Jährige weitere Meistertitel sowohl im Fußball als auch im Eishockey feiern: Sie sprang als Torhüterin beim FC Bayern München ein und war zudem weiter als Stürmerin für die ESC Planegg-Würmtal aktiv – beide Vereine gewannen die nationalen Titel. Kathrin Lehmann ist auch als Fußballtrainerin aktiv, besitzt die DFB-Trainer- und Torwarttrainerlizenz sowie den Schiedsrichterschein.

sportstudio reportage: Fußball.Frauen.Power! – Der lange Weg zur Weltspitze

Freitag, 8. Juli 2022, 23.15 Uhr, ZDF
Ab Freitag, 8. Juli 2022, 8.00 Uhr, in der ZDFmediathek

sportstudio reportage: Fußball.Frauen.Power! – Der lange Weg zur Weltspitze

Film von Katharina Schickling und Nici Mühlberger

Produktion: Isarflimmern
Redaktion: Christian Dezer
Länge: ca. 43 Minuten

Das deutsche Frauen-Fußballnationalteam feiert 2022 sein 40-jähriges Bestehen. Die Doku erzählt, wie sich die Fußballerinnen ihren Platz im DFB und in den Herzen der Fans erkämpft haben.

Anlässlich der EM in England befasst sich der Film mit dem Frauenfußball heute und einst: Wie die Spielerinnen gegen ein offizielles Verbot des DFB ankickten, sich gegen Vorurteile durchsetzten und mit dem DFB-Frauenteam schließlich Titel in Serie sammelten.

Die Epochen des Frauenfußballs in Deutschland spiegeln das sich ändernde Rollenbild der Frau in der Gesellschaft wider. Da ist die Zeit der kategorischen Verbote, von den 1920er bis 1960er Jahren: In einer Zeit, wo der Platz der Frau am Herd und bei den Kindern sein soll, werden kickende Frauen als Witzfiguren geschmäht – und erkämpfen sich doch ihren Platz auf dem Rasen. So, wie die Frauenbewegung in den 1970er Jahren emanzipatorische Fortschritte erstreitet, etablieren die Fußballerinnen nach 1970 im DFB einen Liga-Betrieb, Förderungsstrukturen und 1982 schließlich auch ein eigenes offizielles Nationalteam. Doch bis heute bleiben sie finanziell weit hinter den Möglichkeiten ihrer männlichen Kollegen zurück.

Dabei ist das Team ein echter Erfolgsgarant: Achtmal waren Deutschlands Fußballfrauen Europameisterinnen, zweimal Weltmeisterinnen und 2016 auch noch Olympiasiegerinnen. Damit sind sie neben den US-Amerikanerinnen die erfolgreichsten Kickerinnen überhaupt.

Am 10. November 1982 findet gegen die Schweiz das erste offizielle Länderspiel statt. Es beginnen goldene Jahre für die DFB-Fußballfrauen: Das Team holt international Titel in Serie, erobert sich die Herzen der Fans, wird sichtbarer – und muss dann doch ernüchtert feststellen, dass ihre Erfolge nicht zu mehr Geld, professionelleren Strukturen oder besseren Sendeplätzen führen. Im skandalerschütterten DFB haben neun Frauen deshalb 2021 die Initiative "Fußball kann mehr" gestartet. Sie verlangen Chancengleichheit und echte Teilhabe.

In der Dokumentation kommen die Fußballheldinnen von einst und heute zu Wort – etwa Martina Voss-Tecklenburg, Silvia Neid, Nia Künzer oder Almuth Schult. Ebenso engagierte Beobachterinnen wie die Ex-DFB-Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus-Webb. Filmdokumente aus acht Jahrzehnten zeigen, was für klischeebehaftete, sexistische Präsentationen in den Anfangsjahren, aber auch im 21. Jahrhundert noch zu finden sind.

Eine unterhaltsame und zugleich kritische Würdigung des Frauenfußballs als Spiegelbild der Entwicklung unserer Gesellschaft. Kein Film nur über Sport und Fußball, sondern ein Film darüber, wie sich starke Frauen ihren Platz im Fußball, im Rampenlicht, im DFB erkämpfen und wie sie dennoch bis heute erstaunlich wenig echte Förderung erfahren.

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF-Kommunikation, Telefon: 06131 - 70-16100 oder über https://presseportal.zdf.de/presse/sport  

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2022 ZDF

 

Ansprechpartner:

Thomas Stange
stange.t@zdf.de
06131/70-15715
 

Thomas Hagedorn
hagedorn.t@zdf.de
06131/70-13802