Bitte beachten Sie: Am Dienstag, 12. Juli 2022, finden ganztägig Wartungsarbeiten statt. In dieser Zeit werden die Presseportalinhalte nicht zur Verfügung stehen.
Copyright: ZDF / Corporate Design
Copyright: ZDF / Corporate Design

ZDFzoom erfindet sich neu

Testphase mit drei Doku-Staffeln

Unter dem Dachformat "ZDFzoom" laufen von Ende April bis Anfang August drei dramaturgisch und grafisch eigenständige Doku-Staffeln: "Die Spur", "Digital Empire" und "Grauzone". Ziel dieser Testphase ist es, mit Blick auf die Resonanz ein neues, junges Format für die ZDFmediathek und das ZDF-Hauptprogramm zu entwickeln.
Erhalten bleiben die journalistische Qualität, der inhaltliche Fokus auf gesellschaftspolitische Themen, der kritische Blick auf Missstände und die Konfrontation mit Verantwortlichen.

  • ZDF, 27. April bis 10. August 2022, mittwochs, 22.45 Uhr
  • ZDF Mediathek, Alle Sendungen sind vorab verfügbar.

Texte

Drei innovative Doku-Formate für die ZDFmediathek im Testlauf.
Von Markus Wenniges, Leiter der Redaktion Dokumentationen

Mit akribischer Recherche Missstände aufdecken und drängende gesellschaftspolitische Fragen klären – das Versprechen bleibt, alles andere wird anders. Nach mehr als zehn Jahren "ZDFzoom" erzählen wir Dokumentationen ganz neu, mit festem Blick auf eine junge Zielgruppe in der ZDFmediathek. Ab dem 27. April zeigen wir drei innovative Doku-Staffeln im Streamingportal des ZDF und weiterhin mittwochs um 22.45 Uhr im ZDF-Hauptprogramm.

Wir haben zugehört. Denen, die sich über Ungerechtigkeiten aufregen und eine komplexer werdende Welt verstehen wollen. Menschen zwischen 30 und 40 Jahren, die Dokus lieben – aber beim ZDF noch nicht genug von dem finden, was sie sich wünschen. Mit Hilfe von Interviews, Studien und kreativen Partnern hat die Redaktion Dokumentationen, in der ZDF-Chefredaktion, Formate für diese Zielgruppe entwickelt. Gemeinsam mit unseren Zuschauerinnen und Zuschauern wollen wir jetzt herausfinden, welche Erzählform am besten zu ihren Bedürfnissen passt.

Unter dem Titel "Die Spur" arbeiten wir in der ersten Staffel mit forensischen Methoden gesellschaftspolitische Themen und Ereignisse auf. Ein Team aus zwei Journalisten rekonstruiert Geschichten und Missstände, spürt Verantwortliche auf, zeichnet ein Gesamtbild, das möglichst keine Fragen mehr offenlässt. Die von der Produktionsfirma K2H realisierten Filme zeigen zum Beispiel wie Popstar Xavier Naidoo in die Verschwörer-Szene abdriftete und decken dunkle Machenschaften im Fleischkonzern Tönnies auf.

Ab Juni spürt die Reihe "Digital Empire" mit innovativer grafischer Erzählweise den Schattenseiten der Digitalisierung nach, erzählt spannende Machtkämpfe aus dem Netz und schaut mächtigen Digitalkonzernen auf die Finger. Diskriminierung durch künstliche Intelligenz, unethische Technik und die perfiden Logiken von Dating-Plattformen stehen im Fokus der vom Kreativstudio finally. produzierten Filme.

Im Juli beschäftigen wir uns in "Grauzone" mit kontroversen Themen, denen ein Schwarz-Weiß-Denken nicht gerecht wird. Unsere Hosts hören zu, lassen Menschen mit ganz unterschiedlichen Sichtweisen zu Wort kommen, wollen verstehen, statt zu verurteilen und ermöglichen es unseren Zuschauerinnen und Zuschauern, sich selbst eine Meinung zu bilden – zu Themen wie Atomkraft, Lobbyismus und Verhütung. Die Produktionsfirma Banijay setzt diese Staffel für das ZDF um.

Alle Formate werden umfangreich auf den Social-Media-Plattformen des ZDF begleitet. Dort hören wir unserem Publikum aufmerksam zu, stellen uns mit unseren Hosts dem Feedback der Communities und wollen daraus ein innovatives Doku-Format für die ZDFmediathek und das ZDF-Hauptprogramm entwickeln. 

ZDFzoom: "Die Spur"
Formatbeschreibung, Stab, Termine, Themen, Beispiel

Über das Format
Alles beginnt mit einer Spur, einer Frage, auf die wir keine Antwort kennen, aber wissen: Hier ist etwas schiefgelaufen. Wer ist für den Tod von 134 Menschen im Ahrtal verantwortlich? Wie konnte Xavier Naidoo auf die schiefe Bahn geraten? Welche dunklen Machenschaften gibt es im Fleischkonzern Tönnies? Und wie kann es sein, dass die Mietpreise kontinuierlich weiter steigen?
"Die Spur" ist das erste deutsche Doku-Format, das sich der forensischen Aufarbeitung von gesellschaftspolitischen Themen und Ereignissen widmet. Ein Team aus zwei Journalisten rekonstruiert Geschichten und Missstände, spürt Verantwortliche auf, zeichnet ein Gesamtbild mit dem Ziel, keine Fragen offenzulassen. Die Hosts sind vor Ort und recherchieren mit allen verfügbaren Mitteln: investigativ, datengetrieben und digital. "Die Spur" arbeitet mit Open-Source-Intelligence-Recherchen und macht Recherche transparent und miterlebbar.

 

Stab
Hosts_____Salwa Houmsi, Johannes Musial, Jonas Seufert, Hannes Vogel u.a.
Produktion_____K2H
Redaktion_____Nina Behlendorf, Malte Borowiack, Lucas Eiler, Halim Hosny
Begleitung Formatentwicklung ____Sabrina Scharpen
Leitung_____Markus Wenniges

 

Termine in der ZDFmediathek und im ZDF-Hauptprogramm (Änderungen vorbehalten)

ZDFmediathek
Alle Sendungen sind vorab verfügbar.

ZDF
Mittwoch, 27. April 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 4. Mai 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 11. Mai 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 18. Mai 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 25. Mai 2022, 22.45 Uhr

 

Geplante Themen (Änderungen vorbehalten)
Tönnies, Xavier Naidoo, Mieten und Grundstückpreise, Die Flut im Ahrtal

 

Beispiel
ZDFzoom: "Die Spur – Xavier Naidoos Radikalisierung"
(Arbeitstitel)
Xavier Naidoo war in Deutschland eine Poplegende: Er gründete die Söhne Mannheims, füllte Stadien und war jahrelang Juror bei erfolgreichen Musik-Shows im deutschen Fernsehen. Heute hat er sich aus der breiten Öffentlichkeit zurückgezogen, umgibt sich mit Rechtsextremen und Verschwörungstheoretikern, leugnet den Klimawandel und die Coronakrise. Er behauptet, dass die Erde flach sei und die Coronaimpfung uns zu Zombies machen könnte. Was ist mit ihm passiert? Wie beeinflusst Xavier Naidoo mit seinem Promistatus andere Menschen? Und wenn er nicht mehr auf den großen Bühnen steht, was macht er jetzt?
In "Die Spur" machen sich Salwa Houmsi und Milan Panek auf die Suche nach Antworten. Sie stoßen auf ein Kartell des Schweigens in der Musikbranche, finden Videos, die zeigen, wie tief Xavier Naidoo in extreme Szenen abgerutscht ist und wie früh er in Kontakt mit fragwürdigen Personen kam. Die beiden Journalisten wollen nicht nur verstehen, wie es dazu kommen konnte, sondern auch herausfinden, wo Xavier Naidoo aktuell steht. Wird es ihnen gelingen, ihn ausfindig zu machen und mit ihm über seinen Weg zu sprechen? 

ZDFzoom: "Digital Empire"
Formatbeschreibung, Stab, Termine, Themen, Beispiel 

Über das Format
Mächtige Tech-Unternehmen, die Weltherrschaft durch intelligente Maschinen, das Ende der selbst denkenden Menschheit – Szenarien, die bei vielen Zukunftsängste heraufbeschwören. Auch wenn das noch keine Realität ist, gehören Apps, Smartphone, die digitale Welt längst zu unserem alltäglichen Leben.
Was passiert hinter den Kulissen, wenn wir klicken, swipen, bestellen, matchen? Wie funktioniert die neue digitale Welt? Wer zieht hier die Fäden? Wer sind die Gewinner und Verlierer der epochalen Digitalisierung, die nahezu jeden Bereich unseres Lebens verändert? "Digital Empire" blickt hinter die Kulissen unseres digitalen Alltags, lebt von sehr nahen persönlichen Begegnungen mit Protagonisten und hat eine grafisch geprägte Erzählweise.

 

Stab
Produktion_____finally.
Autorinnen/Autoren_____Edith Löhle, Anna Loll, Lena Nagel, Carina Parke und Gregor Schmalzried
Redaktion_____Malte Borowiack, Hilde Buder-Monath, Nicolai Piechota, Renate Wolter
Begleitung Formatentwicklung____Sabrina Scharpen
Leitung_____Markus Wenniges

 

Termine in der ZDFmediathek und im ZDF-Hauptprogramm (Änderungen vorbehalten)

ZDFmediathek
Alle Sendungen sind vorab verfügbar.

ZDF
Mittwoch, 1. Juni 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 8. Juni 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 15. Juni 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 22. Juni 2022, 22.45 Uhr

 

Geplante Themen (Änderungen vorbehalten)
Diskriminierende Algorithmen, Onlinedating, DAOs und digitale Dissidenten

 

Beispiel
ZDFzoom: "Digital Empire – Programmierte Ungerechtigkeit"

Weil Algorithmen von Menschen programmiert werden, spiegeln sie die Vorurteile und die Wertesysteme der Programmierenden wider. Sie bilden die analoge Diskriminierung ab, schlimmer noch: Künstliche Intelligenz verstärkt sie. Algorithmen diskriminieren nicht nur marginalisierte Gruppen wie zum Beispiel BIPoC, Menschen mit Behinderung und einkommensschwache Menschen, sondern sogar die Hälfte der Gesellschaft: Frauen. Wenn Frauen aufgrund ihres Geschlechts in Health-Apps falsch eingestuft werden, kann das lebensgefährlich sein. Wenn Frauen aufgrund ihres Geschlechts als nicht kreditwürdig eingestuft werden, kann das existenziell sein. Kurzum: Die digitale Welt ist von Männern für Männer programmiert und man kann die daraus resultierende Problematik meist selbst nicht erkennen.
In diesem Film geht es um Diskriminierung durch künstliche Intelligenz, um Verzerrungen in Datensätzen, unethische Technik, fehlende Diversität in der IT-Branche und die Auswirkungen für Internet-Nutzerinnen und Nutzer. Zwei Frauen schildern die Hilflosigkeit gegenüber digitaler Ausgrenzung. Expertinnen und Experten fordern Verantwortung von Wirtschaft und Politik und zeigen Lösungswege auf. 

ZDFzoom: "Grauzone"
Formatbeschreibung, Stab, Termine, Themen, Beispiel

Über das Format
Die Doku-Reihe "ZDFzoom: Grauzone" behandelt kontroverse Themen und stellt sich gegen ein vereinfachtes Schwarz-Weiß-Denken. Die Hosts decken Missstände in ihrer Komplexität auf und lassen Menschen mit ganz unterschiedlichen Sichtweisen zu Wort kommen. Ziel ist auch ein Verstehenwollen der "Gegenseite". Das Doku-Format vermittelt zugleich fundiertes Wissen über ein Thema, damit sich die Zuschauerinnen und Zuschauer in aktuellen Fragen aus der eigenen Lebensrealität eine Meinung bilden können.

 

Stab
Hosts_____Pola Sarah Nathusius, Christian Stöcker, Tarkan Bagci, Yasmin Polat
Produktion_____Banijay
Redaktion_____Malte Borowiack, Ulrike Brödermann, Andrea Gries, Simone Müller
Begleitung Formatentwicklung____Sabrina Scharpen
Leitung_____Markus Wenniges

 

Termine in der ZDFmediathek und im ZDF-Hauptprogramm (Änderungen vorbehalten)

ZDFmediathek
Alle Sendungen sind vorab verfügbar.

ZDF
Mittwoch, 29. Juni 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 6. Juli 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 13. Juli 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 3. August 2022, 22.45 Uhr
Mittwoch, 10. August 2022, 22.45 Uhr

 

Geplante Themen (Änderungen vorbehalten)
29.06. Atomkraft – Jein danke? Tarkan Bagci und Yasmin Polat über die Debatte um die Nutzung von Atomenergie, neu aufgeladen nicht nur durch Klimawandel und neue Forschung sondern auch durch die Abhängigkeit von russischen Ressourcen

06.07. Sex, Pille und das große Geld – Verhütung und die Risiken. Pola Sarah Nathusius und Christian Stöcker leuchten die Grauzonen beim Thema Verhütung aus. Warum gibt es noch keine Pille für den Mann? Welche Alternativen gibt es zur hormonellen Verhütung? Und wovon profitiert die Pharmaindustrie am meisten?

13.07. Wenn die Psyche leidet. Sissy Metzschke und Tarkan Bagci berichten über immer mehr gerade auch jüngere Menschen, die wegen psychischer Probleme Hilfe suchen. Doch oft müssen sie lange auf einen Therapieplatz warten. Schon vor Corona lag die Wartezeit bei mindestens 20 Wochen und die psychischen Belastungen durch die Pandemie haben den Bedarf noch einmal deutlich erhöht. Wir fragen, warum Betroffene so lange warten müssen, bis sie Hilfe bekommen und wie sinnvoll alternative Hilfsangebote sind.

03.08. Kapitalismus oder Verzicht? Yasmin Polat und Christian Stöcker fragen: Wie retten wir den Planeten? Verzicht oder Investitionen in Technologien, die umweltfreundlicher und nachhaltiger sind? Der Film zeigt die Diskussion um gegensätzliche Zugänge, die beide für sich proklamieren so den Klimawandel aufhalten zu können.

10.08. N.N.

 

Beispiel
ZDFzoom: "Grauzone: Zwischen Pillen-Profit und fairer Verhütung"
(Arbeitstitel)
Die Pille gilt vielen immer noch als das ultimative Verhütungsmittel. Und das, obwohl die Debatte über Nebenwirkungen voll entbrannt ist. Neben der Sicherheit beim Sex füllt die Pille auch zuverlässig die Taschen der Pharmaindustrie und entbindet Männer von der Verantwortung, zu verhüten. Doch selbst wenn Männer Verantwortung übernehmen möchten, sind deren Auswahlmöglichkeiten überschaubar: Zwischen Kondom und Vasektomie bleibt nicht mehr viel. Frauen müssen sich hingegen aus einer langen Liste die für sie beste Lösung aussuchen – oder eher das kleinste Übel? Christian Stöcker und Pola Nathusius haken nach: Wie ist der Stand der Forschung? Welche Nebenwirkungen werden in Kauf genommen? Welche Rolle spielen Geld und die Pharmaindustrie dabei? Und ist gleichberechtigte Empfängnisverhütung überhaupt möglich? 

Über das bisherige Format "ZDFzoom"

Seit 2011 bietet die kritische Dokumentation "ZDFzoom", in der Regel mittwochs um 22.45 Uhr, im ZDF investigative Recherchen zu gesellschaftlich relevanten und alltagsnahen innen- wie außenpolitischen Themen. Die Reporterinnen und Reporter von "ZDFzoom" decken in ihren Dokumentationen Missstände auf und finden die Verantwortlichen. Sie stellen unbequeme Fragen und wollen wissen: Was lässt sich besser machen?

Die letzte klassische "ZDFzoom"-Dokumentation vor der Testphase der drei "ZDFzoom"-Doku-Staffeln findet am Mittwoch, 20. April 2022 statt.

"ZDFzoom" in der ZDFmediathek: https://zdf.de/dokumentation/"ZDFzoom" 

Biografie von Redaktionsleiter Markus Wenniges

Weitere Informationen

Fotos sind erhältlich über 06131 – 70-16100  und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfzoomerfindetsichneu

 

"ZDFzoom" in der ZDFmediathekhttps://zdf.de/dokumentation/zdfzoom

"Die Spur" in der ZDFmediathekhttps://www.zdf.de/dokumentation/die-spur

"Digital Empire" in der ZDFmediathek: www.digitalempire.zdf.de 

 "Grauzone" in der ZDFmediathek: https://grauzone.zdf.de

Impressum

ZDF-Hauptabteilung Kommunikation
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2022 ZDF

Kontakt

Name: Dr. Birgit-Nicole Krebs
E-Mail: krebs.b@zdf.de
Telefon: (030) 2099 1096