Kein anderer europäischer Staatschef hat sich so lange an der Macht halten können wie Francisco Franco. ZDF/Oliver Kratz
Kein anderer europäischer Staatschef hat sich so lange an der Macht halten können wie Francisco Franco. ZDF/Oliver Kratz

Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur

Vierteilige Dokumentarreihe

Die Gewaltherrschaft von Francisco Franco zog sich über fast vier Jahrzehnte: Vom Ende der 1930er Jahre bis 1975 beherrschte der Diktator das Königreich Spanien. Rund um das Regime des Generalissimo gibt es auch mehr als 40 Jahre nach dessen Ende noch viele Geheimnisse. Die vierteilige ZDFinfo-Reihe "Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur" begibt sich auf Spurensuche.

  • ZDF info, Montag, 15. Januar 2017, 20.15 bis 23.15 Uhr
  • ZDF Mediathek, alle vier Folgen verfügbar

Texte

Sendetermine und Stab

Montag, 15. Januar 2018, 20.15 Uhr, ZDFinfo

Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur
1. Der Aufstieg zur Macht

Film von Isabel Andres Porti und Klaus Kastenholz

 

Montag, 15. Januar 2018, 21.00 Uhr, ZDFinfo

Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur
2. Das neue Regime

Film von Isabel Andres Porti und Klaus Kastenholz

 

Montag, 15. Januar 2018, 21.45 Uhr, ZDFinfo

Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur
3. Stunde Null

Film von Ina Kessebohm

 

Montag, 15. Januar 2018, 22.30 Uhr, ZDFinfo

Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur
4. Die bleierne Zeit

Film von Ina Kessebohm und Klaus Kastenholz

 

Produktion: Cinecentrum
Redaktion: Michael Gries, Susanne Krause-Klinck
Länge: 4 x 45 Minuten

Die Erstausstrahlung der vier Folgen war am Dienstag, 14. November 2017, von 20.15 bis 23.15 Uhr in ZDFinfo.

Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur

Francisco Franco gilt für viele als einer der brutalsten Diktatoren Europas. Bis heute ist Spanien von den Spuren seiner Gewaltherrschaft gezeichnet. Und noch immer umgeben den Generalissimo Geheimnisse. Die Dokumentationsreihe begibt sich auf detektivische Spurensuche in die Vergangenheit und untersucht die fast 40-jährige Herrschaft von General Franco.

Was ist heute bekannt über Spaniens Erbe, über das Regime des Francisco Franco? Nicht viel mehr als ein paar Klischees: Im Bürgerkrieg, ab 1936, haben die Guten gegen das Böse gekämpft – und die Faschisten siegten. Deren Anführer General Franco sei, so die weitläufige Auffassung seiner Verteidiger, ein "harter, aber kluger Mann" gewesen, der die Geschicke Spaniens bis zu seinem Tod 1975 gelenkt habe. Was stimmt daran? Recht wenig, wenn man die Forschungserkenntnisse der vergangenen zehn Jahre betrachtet. Die Reihe "Die Wahrheit über Franco" wirft einen neuen Blick auf "Spaniens vergessene Diktatur".

Der Aufstieg zu Macht

In einem blutigen Bürgerkrieg putschte sich Franco an die Macht und regierte Spanien fast vier Jahrzehnte lang – mit eiserner Hand.

Unter seiner Führung gelang konservativ-monarchistischen Militärs mit Unterstützung des faschistischen Königreichs Italien und des nationalsozialistischen "Dritten Reichs" im Juli 1936 ein Staatsstreich gegen die im Februar 1936 demokratisch gewählte republikanische Regierung Spaniens. Drei Jahre erbitterter Bürgerkrieg waren die Folge und haben Spanien im April 1939 zu einem anderen Land gemacht. Bei den Kämpfen und politischen Säuberungen wurden eine halbe Million Menschen getötet.

Das neue Regime

Der Mythos Franco steht für ein grausames Regime, für das dunkelste Kapitel Spaniens. Franco gab sich den Titel "Caudillo de España" – das Oberhaupt Spaniens. Er kreierte seine eigenen Rituale der Macht. Der Kriegsheld, Familienvater und Massenmörder war ein Mann mit vielen Gesichtern.

Franco zog mit seiner Familie feierlich in den El-Pardo-Palast von Madrid, die einstige Sommerresidenz des Königs. War das noch das Verhalten eines Staatschefs? Oder bereits Größenwahn?

Stunde Null

Zum Ende des Zweiten Weltkriegs wurden die Karten der Weltpolitik neu gemischt. Die Alliierten unterschieden nun klar zwischen Freunden und Feinden der Demokratie. Für Franco wurde die Lage kritisch. Denn in Spanien litten viele unter seiner Schreckensherrschaft. Deshalb wollten ihn viele stürzen. Diese Folge schildert, wie er sich im neuen Machtgefüge durchsetzte. 

Die bleierne Zeit

Francos außenpolitische Erfolge eröffneten Mitte der 1950er Jahre neue Perspektiven für Spanien. Nach Jahrzehnten des Stillstands ging es nun wieder vorwärts. So wurde Francos Herrschaft legitimiert. Innerhalb und außerhalb Spaniens verstummte der Widerstand gegen ihn. Der Diktator saß fest im Sattel. Doch mit den neuen Freunden kamen auch neue Einflüsse ins Land – Spanien wandelte sich. Damit stand das Regime vor neuen Herausforderungen. Wie lange würde sich Franco noch an der Macht halten? Konnte Prinz Juan Carlos der Diktatur eine Zukunft geben?

Infos zu ZDFinfo

Zum Programm-Portfolio von ZDFinfo gehört alles, was mit Wissen zu tun hat. Menschen sehnen sich nach Geschichte und geschichtlicher Einordnung und finden diese in ZDFinfo – zum Beispiel in einer Geschichtsreihe wie "Die Wahrheit über Franco – Spaniens vergessene Diktatur". ZDFinfo bietet Wissensvermittlung jeder Art. Der Digitalsender mit hochwertigen Dokumentationen aus den Themenfeldern Zeitgeschichte, Politik, Wissen und Service profitiert von seinem stetig wachsenden Programmangebot: Pro Monat starten bis zu 50 neue ZDFinfo-Dokus.

ZDFinfo erzielte im Monat August 2017 einen Marktanteil von 1,2 Prozent bei den Zuschauern gesamt und 1,2 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Gesamtjahr 2016 setzte der Digitalsender seinen Wachstumskurs fort und legte gegenüber 2015 um 0,2 Prozent zu. Der Sender erreichte sowohl bei den Zuschauern gesamt als auch in der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen einen Marktanteil von 1,2 Prozent. Im Jahr 2015 erreichte ZDFinfo 1,1 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen und 1,0 Prozent bei den Zuschauern gesamt. 2014 lag der Marktanteil beim Gesamtpublikum und der Gruppe der 14- bis 49-Jährigen bei 0,9 Prozent. Beim Start 2011 hatte ZDFinfo lediglich 0,1 Prozent Marktanteil und ist seitdem kontinuierlich gewachsen.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: "ZDFinfo ist gemeinsam mit ZDFneo für die Zukunft der ZDF-Familie von entscheidender Bedeutung. Mit seinen herausragenden Dokumentationen erreicht der Sender ein junges Publikum, das sonst nur wenig öffentlich-rechtliche Programme schaut."

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100,
und über https://presseportal.zdf.de/presse/franco

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2017 by ZDF  

Ansprechpartner

Name: Thomas Hagedorn
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
Telefon: 06131/7013802