"planet e." berichtet am Sonntag, 15. Dezember 2019, 16.30 Uhr, über "Ocean Grabbing – Wem gehört das Meer?". . Foto: ZDF
"planet e." berichtet am Sonntag, 15. Dezember 2019, 16.30 Uhr, über "Ocean Grabbing – Wem gehört das Meer?". . Foto: ZDF

planet e.

Ocean Grabbing – Wem gehört das Meer?

Seit jeher siedeln Menschen an Küsten und leben dort von der Fauna der Meere. Doch Tourismusindustrie, Privatwirtschaft und Naturschutz bewirken, dass in diesen Küstengebieten häufig traditionelle Nutzungsrechte der lokalen Bevölkerung außer Kraft gesetzt werden. Die ZDF-Umwelt-Doku-Reihe "planet e." zeigt die maritime Kommerzialisierung an zwei Beispielen: In Sri Lanka, wo Tourismusentwicklung staatlich angeordnet ist, ist  der Landraub von Küstengrundstücken gängig, um etwa Hotels direkt am Meer bauen zu können. In Costa Rica wollen Umweltschützer im maritimen Schutzgebiet Barra del Colorado den Krabbenfang komplett verbieten.

  • ZDF, Sonntag, 15. Dezember 2019, 16.30 Uhr
  • ZDF Mediathek, Ab Freitag, 13. Dezember 2019, 10.00 Uhr

Texte

planet e.: Die nächsten Sendungen / Sendetermine und Stab

Sonntag, 15. Dezember 2019, 16.30 Uhr, ZDF

planet e.: Ocean Grabbing– Wem gehört das Meer?

Film von Monika Hielscher

Produktion: Kick Film
Redaktion: Michael Wiedemann
Länge: ca. 30 Minuten

 

Sonntag, 5. Januar 2020, 14.00 Uhr, ZDF

planet e.: Risiko Lawinen– Klimawandel in den Alpen

Film von Jennifer Gesslein und Anna Pflüger

Produktion: K22 Film
Redaktion: Doris Ammon
Länge: ca. 30 Minuten

 

Sonntag, 12. Januar 2020, 16.30 Uhr, ZDF

planet e.: Tierschutz, Tierwohl, Tierrecht – Was uns die Würde der Kreatur bedeutet

Film von Klaus Neumann-Ege und Hendrik Löbbert

Produktion: ZDF
Redaktion: Doris Ammon
Länge: ca. 30 Minuten

 

Sonntag, 26. Januar 2020, ZDF

planet e.: Der Mythos vom deutschen Brot

Film von Erik Hane

Produktion: Cartagena Medien
Redaktion: Volker Angres
Länge: ca. 30 Minuten

 

Sonntag, 9. Februar 2020, 16.30 Uhr, ZDF

planet e.: Mäuse-Alarm – Nager auf dem Vormarsch

Film von Julian Prahl

Produktion: e-dok-tv
Redaktion: Martin Ordolff
Länge: ca. 30 Minuten

planet e.: Ocean Grabbing – Wem gehört das Meer?

Seit jeher siedeln Menschen an Küsten und leben dort von der Fauna der Meere. Doch immer mehr geraten diese Regionen in den Fokus fremder wirtschaftlicher Interessen. Tourismusindustrie, Privatwirtschaft und Naturschutz schicken sich an, diese Küstengebiete zu verteilen und neuen Ordnungen zu unterwerfen. Damit werden immer häufiger traditionelle Nutzungsrechte der lokalen Bevölkerung außer Kraft gesetzt.

Fischern und Küstenbewohnern wird ihre Lebensgrundlage entzogen. Initiatoren und Nutznießer dieser schleichenden Privatisierung und Kommerzialisierung sind internationale Unternehmen, Organisationen oder Staaten. Größte Verlierer sind oftmals das bisher intakte Miteinander von lokaler Bevölkerung und natürlichen Ressourcen.

Die ZDF-Umweltdokumentationsreihe "planet e." geht anhand von zwei Beispielen der maritimen Kommerzialisierung nach: In Sri Lanka, wo Tourismusentwicklung staatlich angeordnet ist, wird der Landraub von Küstengrundstücken zunehmend beliebte Praxis, um zum Beispiel Hotels direkt am Meer bauen zu können. Dadurch verlieren die vorherigen Privatbesitzer oft ihre notwendigen Einnahmequellen und einheimische Küstenfischer die Möglichkeit, vom Strand aus zu fischen. Aber wie sollen sie nun ans Meer gelangen und ihre Netze auswerfen, wovon sollen sie leben? In Costa Rica wollen Umweltschützer im maritimen Schutzgebiet Barra del Colorado den Krabbenfang komplett verbieten. Der Krabbenfang ist aber die einzige Möglichkeit der wenigen Menschen, hier zu überleben – seit Generationen.

planet e.: Risiko Lawinen – Klimawandel in den Alpen

Wie verändert der Klimawandel Lawinen? Werden es mehr? Sind sie gefährlicher, unvorhersehbarer? Wissenschaftler und Experten stehen vor einer neuen Herausforderung, um Leben zu schützen.

Noch liefert die Forschung keine eindeutigen Ergebnisse, doch klar ist: Werden Lawinen unvorhersehbarer, steigt das Gefahren-Risiko und die Zahl der Opfer. Jedoch scheint eine der gefährlichsten Lawinenarten durch den Klimawandel häufiger aufzutreten.

Seit 2019 untersuchen Wissenschaftler in Davos am SLF, dem "Institut für Schnee- und Lawinenforschung", wie sich die Häufigkeit und die Art von Lawinen durch den Klimawandel verändern. Obwohl die Forschung erst begonnen hat, gehen sie davon aus, dass sich die Folgen der Klimaveränderungen stark auf Lawinen auswirken. Schwere Schneestürme und längere Schönwetterperioden lassen die Schneedecke fragiler und brüchiger werden. Und das kann fatale Folgen haben.

Auch Experten des Lawinenwarndienstes in Tirol sehen das Risiko. Vor allem eine Lawinenart, die Gleitschneelawine, ist eine Gefahr, die früher nur zur Schneeschmelze aufgetreten ist, jetzt aber die Experten den kompletten Winter über begleitet. Es ist eine Lawine, die keine Schwachschicht hat. Sie löst sich einfach vom Boden, manchmal völlig ohne Vorzeichen. Und das ist extrem gefährlich.

Deshalb ist die Eigenverantwortung so wichtig. Neben dem Spaß auf der Piste stehen Wintersportler in der Pflicht, auch die Sicherheit zu beachten, um ihr Leben und das anderer zu schützen. Trainer in Lawinencamps bereiten Freizeitsportler auf die Gefahr Lawine vor und üben den Ernstfall. Denn ist man verschüttet, sind Bergretter und Notärzte oftmals nicht rechtzeitig am Einsatzort – die Kameradenrettung ist daher entscheidend. 15 Minuten haben die Retter Zeit, danach sinkt die Überlebenschance rapide. Leichtsinn hat der Berg noch nie verziehen.

Doch was kann man sonst noch tun? Wie sehen die Schutzmaßnahmen aus? Nicht für den Sportler, aber für gefährdete Ortschaften am Berg sind nicht nur Fangnetze am Hang installiert, in den Alpen werden immer mehr Schutzwälder aufgeforstet. Sie können zwar nicht immer Lawinen völlig aufhalten, zumindest aber abbremsen. Und das ist für die Bewohner außerordentlich wichtig.

"planet. e" ist in den Deutschen, Schweizer und Österreichischen Alpen unterwegs, um herauszufinden, ob das ohnehin lebensbedrohliche Risiko Lawine durch den Klimawandel erhöht wird und ob in Zukunft mit mehr Unfallopfern gerechnet werden muss.

planet e.: Tierschutz, Tierwohl, Tierrecht – Was uns die Würde der Kreatur bedeutet

Im Jahr 2002 wurde der Tierschutz als Staatsziel im deutschen Grundgesetz verankert. Doch geht es den Tieren jetzt besser? Werden ihr Wohl und ihre Würde im Alltag geschützt?

Tiere können fühlen und haben ein Bewusstsein. Haustierhalter wissen intuitiv, dass Hund und Katze ein Seelenleben haben. Forscher können Emotionen und intelligentes Verhalten inzwischen bei vielen Tieren nachweisen – vom Ferkel bis zur Honigbiene. Wie lassen sich die Erkenntnisse in bessere Haltungsbedingungen umsetzen?

Tierliebe wird in Deutschland großgeschrieben – rund 14 Millionen Katzen und fast 10 Millionen Hunde leben in deutschen Haushalten. Jeder empört sich über Tierquälerei, Tierversuche und die Massentierhaltung. Dennoch verschwindet billiges Fleisch nicht aus den Supermärkten. Tiere werden auch vor dem Gesetz weiterhin entweder wie lebloser Besitz behandelt oder leiden unter "Wohlstandsverwahrlosung", wenn sie wie Menschen gekleidet, frisiert, fett gefüttert und in Puppenwagen spazieren gefahren werden.

Die Mehrheit der Bevölkerung ist der Meinung, dass der Mensch Tiere töten und essen darf, solange er ihnen vorher ein weitgehend artgerechtes Leben ohne Leiden ermöglicht hat. Wie lässt sich das mit den wirtschaftlichen Interessen der Agrarindustrie vereinbaren? Konkrete Gesetze und Verordnungen sind oft weniger am Tierwohl orientiert als an den Interessen der Industrie. Konzerne und Lobbygruppen bestimmen nach wie vor entscheidend mit, ob Praktiken wie die Ferkelkastration ohne Betäubung legal bleiben oder nicht. Und Verbraucher sind nur selten bereit, für bessere Haltungsbedingungen an der Fleischtheke mehr zu zahlen.

Auch in der Forschung müssen Tiere ihr Leben lassen – ebenfalls ein Reizthema für viele Tierschützer. In der Kosmetikindustrie sind Tierversuche mittlerweile verboten. Doch in der Medizin ist Fortschritt ohne Tierversuche noch nicht möglich. Auf jeden Menschen kommen rein rechnerisch zwei Versuchstiere, meist Mäuse, die im Dienste der Forschung sterben müssen. Welche Rechte haben sie? Das Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in Berlin hat eine der modernsten Haltungseinheiten. Etwa 50 000 Tiere leben hier. Die Forscher versuchen, die Tiere so artgerecht wie möglich zu halten, ohne wissenschaftliche Standards zu verletzen. Eine Gratwanderung. Ein Berliner Start-up möchte nun mit seiner Erfindung medizinische Tierversuche überflüssig machen.

Wissenschaftler können mittlerweile Gefühle bei Tieren messen. So analysiert ein Stresserkennungsprogramm für Schweine, welche Laute die Tiere von sich geben, was Stress erzeugt und was nicht. Sozusagen ein Simultanübersetzer im Schweinestall. Damit könnte die Haltung der Tiere im Stall verbessert und die Produktion gesteigert werden. Zumindest aber sollen sich die Schweine wohler fühlen. Denn Forscher wiesen nach, dass gut gelaunte Schweine ein besseres Immunsystem haben und gesünder sind. Auch bei Schafen, Ratten, Hühnern, Kühen und sogar bei Bienen konnten die Wissenschaftler Gefühle messen. Dass manche Tiere sogar auf Kinderniveau denken können, ist ebenfalls nachgewiesen worden.

"planet e." fragt, wie Tierwohl und artgerechte Haltung im Spannungsverhältnis von Verhaltensbiologie und wirtschaftlichen Interessen verwirklicht werden können.

planet e.: Der Mythos vom deutschen Brot

Rund 400 Bäckereien schließen in Deutschland Jahr für Jahr. Traditionelle Handwerkskunst, verdrängt von industrieller Massenproduktion. Die deutsche Brotkultur – vom Aussterben bedroht?

Mehl, Wasser, Salz und Hefe: Nur vier Grundzutaten braucht es für ein gutes deutsches Brot. Daraus backen Bäcker in Deutschland rund 3200 verschiedene Brote. Diese einzigartige Vielfalt macht die deutsche Brotkultur zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Doch mittlerweile haben sich die Gewohnheiten der Deutschen massiv verändert. Rund zwei Drittel aller Brote kaufen die Deutschen nämlich nicht mehr beim Bäcker, sondern in Supermärkten und Discountern ein. Preiswertes und frisch aufgebackenes Brot zu jeder Tageszeit: Damit zielen die Backstationen auf die Bequemlichkeit der Kunden. Und das hat Folgen. "Die Branche steht vor einem tiefgreifenden Strukturwandel", sagt Michael Wippler vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks. Bäcker müssten sich spezialisieren und ihre Nische suchen. Denn auch das Brot aus dem Supermarkt sei inzwischen qualitativ nicht zu beanstanden.

Frische Snacks, ein guter Service und traditionell hergestellte Brote: Das ist die Antwort der Bäckerei Plentz aus Brandenburg auf den Strukturwandel. "Jeder Handwerksbäcker braucht ein klares Profil. Neben einem großen Sortiment bieten wir unseren Kunden auch individuell hergestellte Backwaren wie unser Holzofenbrot", erklärt Juniorchef Max Schöppner. Mit dieser Strategie sieht er die billigere Konkurrenz durch den Lebensmittel-Einzelhandel relativ gelassen.

"planet e." besucht Traditionsbäckereien und riesige Backfabriken. Welche Unterschiede gibt es zwischen Broten vom Bäcker und aus der Fabrik? Und sind die Fertigbackwaren per se schlechter als die Handwerksware?

planet e.: Mäuse-Alarm – Nager auf dem Vormarsch

Mäuse sind wichtig für das Ökosystem. In Massen können sie aber viel Schaden anrichten. Das reichhaltige Nahrungsangebot in Städten führt zu einer regelrechten Mäuse-Invasion. Milde Winter verschärfen die Plage. Wegen der milden Winter fehlt die natürliche Dezimierung der Population. Im Gegenteil: Die Nager können all ihre verfügbare Energie auf die Reproduktion verwenden.

Biologen beobachten die ungebremst wachsende und ganzjährig vorkommende Mäusepopulation seit geraumer Zeit mit großer Sorge. Allein ein Weibchen bringt bis zu acht Mal im Jahr etwa acht Junge zur Welt. Und die Jungtiere werden ihrerseits nach zwei Monaten geschlechtsreif. Gezielte Bekämpfungen mit Lebendfallen sowie Giftköder verlieren inzwischen ihre Wirkung. Und so schlagen Landwirte und Kammerjäger inzwischen Alarm. Feld- und Wühlmäuse etwa fressen Gras- und Baumwurzeln und verursachen somit eine großflächige Ödnis. Und weil wegen der Trockenheit die Grundwasserspiegel sinken, wird der unterirdische Lebensraum der Nager immer größer. In Niedersachsen registrieren viele Landwirte auf den Grünlandflächen ein Mauseloch neben dem anderen, wodurch die Ackerfläche nicht mehr nutzbar ist. Und dort wo Getreide aufbewahrt wird, tummeln sich Mäuse in Scharen. Das Futter für das Milchvieh enthält häufig Mäuse-Kot, wodurch es unbrauchbar wird. Zernagte Schutzplanen führen zum Verschimmeln des Grases. Und im gehäckselten Gras findet sich vielmals Mäusekadaver. Dadurch entstehen Verrottungsgifte die zu einer Futtermittelvergiftung führen können, Botulismus genannt. Nicht selten sterben dadurch Rinder.

Auch die Waldbesitzer klagen: Die Hitzesommern sorgen für eine verstärktes Angebot von Bucheckern und Eicheln. Zur Freude der Rötel-Mäuse. Ihre Populationen nehmen überproportional zu. In der Folge ist nun das Hantavirus ausgebrochen, ein Krankheitserreger, der nach Angaben des Robert Koch Instituts von Rötelmausen auf den Menschen übertragbar ist. Dabei geht der Erreger vom Kot und Urin aus. Der Mensch kann sich über das Einatmen der Krankheitserreger infizieren. Bis Mitte November 2019 verzeichnete das Robert Koch Institut bereits 1447 Erkrankungen bundesweit.

Und Wissenschaftler der Goethe Universität Frankfurt warnen vor einer weiteren Gefahr: Immer mehr fremde Mausarten wandern von Polen nach Deutschland ein – wie etwa die in Osteuropa weitverbreitete Brandmaus. Auch sie sind gefährliche Überträger von Viren. Natürliche Fressfeinde der eingewanderten Mäusearten gibt es häufig nicht.

"planet e." beleuchtet die gefährliche Mäuse-Invasion und beziffert die Schäden für die Umwelt sowie Land- und Waldbesitzer.

Infos zu "planet e."

Der andere Blick auf unsere Erde: die Umwelt-Dokumentation im ZDF. Seit 2011 geht "planet e." sonntags im ZDF in intensiven Dokumentationen aktuellen Fragen des Umwelt- und Naturschutzes auf den Grund – zunächst auf dem Sendeplatz um 14.45 Uhr, seit dem 8. Mai 2016 auf dem neuen Sendeplatz um 16.30 Uhr. Die Dokumentationsreihe findet Themen ganz in der Nähe, aber auch in Europa und weltweit. Es geht um globale Trends, nachhaltige Lebensgestaltung und ökologisch verträgliche Lösungen für die drängenden Fragen der Zeit.

Am 16. Oktober 2011 wurde aus dem wöchentlichen Magazin "ZDF.umwelt" das neue Doku-Format "planet e." Der Formatwechsel wurde so begründet: Wichtige ökologische Fragestellungen sollen tiefgründiger, ausführlicher und zusammenhängender dargestellt werden als dies in Magazinform möglich ist.

Die "planet e."-Redaktion leitet Volker Angres.

planet e. – Die bisherigen Sendungen

2011 (8 Sendungen)

planet e.: Gefahr aus dem Stall (16. Oktober 2011)

planet e.: Der Fluch des Goldes (23. Oktober 2011)

planet e.: Leben in der Lärmhölle (30. Oktober 2011)

planet e.: Atommüll in meinem Garten (6. November 2011)

planet e.: Verborgene Schätze der Arktis ( 13. November 2011)

planet e.: Wetter extrem (20. November 2011)

planet e.: Notruf aus dem Paradies (27. November 2011)

planet e.: Die Reptilien-Mafia (27. November 2011)

 

2012 (33 Sendungen)

planet e.: Windkraft- Poker (8. Januar 2012)

planet e.: Die Wölfe kommen (29. Januar 2012)

planet e.: Staudamm contra Regenwald (12. Februar 2012)

planet e.: Die Schwung-Maschine (26. Februar 2012)

planet e.: Störfall Deutschland (11. März 2012)

planet e.: Jurassic-Park im Regenwald (25. März 2012)

planet e.: Flippers Erben (1. April 2012)

planet e.: Der Schatz vom Geistersee (15. April 2012)

planet e.: Die Strahlenjäger, 1.: In der Todeszone (22. April 2012)

planet e.: Die Strahlenjäger, 2.: Vergessene Bomben (29. April 2012)

planet e.: Die Rückkehr der Seeadler (6. Mai 2012)

planet e.: Kleine Elefanten, große Chancen (13. Mai 2012)

planet e.: Die Rückkehr der Biber (20. Mai 2012)

planet e.: Räuber der Meere (3. Juni 2012)

planet e.: Die Weltretter 3.0 (24. Juni 2012)

planet e.: Strategen der Energiewende (1. Juli 2012)

planet e.: Müllhalde Meer (8. Juli 2012)

planet e.: Der Fluch des Goldes (22. Juli 2012)

planet e.: Kampf ums Wasser (12. August 2012)

planet e.: Die Masche mit den alten Kleidern (19. August 2012)

planet e.: Sardiniens tödliches Geheimnis (26. August 2012)

planet e.: Die Wölfe kommen! (2. September 2012)

planet e.: Die Rohstoff-Jäger (9. September 2012)

planet e.: Gefahr aus dem Kleiderschrank (16. September 2012)

planet e.: Abenteuer Rhein – Mit dem Zeppelin von der Quelle bis zur Mündung
(Teil 1: 23. September 2012 / Teil 2: 30. September 2012)

planet e.: Tod im Bienenstock (7. Oktober 2012)

planet e.: Nebenwirkung Ausrottung (14. Oktober 2012)

planet e.: Froschalarm (21. Oktober 2012)

planet e.: Bombengrab Ostsee (4. November 2012)

planet e.: Grzimeks Erben (11. November 2012)

planet e.: Die Flussflüsterer (18. November 2012)

planet e.: Zahltag nach dem Sturm (2. Dezember 2012)

 

2013 (35 Sendungen)

planet e.: Wintertraum aus Schneekanonen (27. Januar 2013)

planet e.: Grüne Rosen (10. Februar 2013)

planet e.: Invasion der Exoten (3. März 2013)

planet e.: Risiko Trinkwasser (17. März 2013)

planet e.: Der Schoko-Jäger (24. März 2013)

planet e.: Asbest – Fluch der Todesfasern (7. April 2013)

planet e.: Krabbelnde Köstlichkeiten – Insekten als Nahrungsmittel (14. April 2013)

planet e.: Aluminium – die geheime Gefahr (21. April 2013)

planet e.: Die Fischretter (28. April 2013)

planet e.: Die Affenfänger von Cat Ba (5. Mai 2013)

planet e.: Ticket ins Paradies (12. Mai 2013)

planet e.: Kampf für die Hammerhaie (19. Mai 2013)

planet e.: Vom Leben unter dem Eis (26. Mai 2013)

planet e.: Ackern für die Zukunft (2. Juni 2013)

planet e.: Rettung für die sanften Riesen (9. Juni 2013)

planet e.: Ausverkauf der Menschenaffen (23. Juni 2013)

planet e.: Projekt Zukunftsstadt (30. Juni 2013)

planet e.: Chinas neue Ökobauten (7. Juli 2013)

planet e.: Die strahlende Stadt (14. Juli 2013)

planet e.: Das Tiger-Experiment (21. Juli 2013)

planet e.: Megapiranha – Killer der Urzeit (28. Juli 2013)

planet e.: Gold und Gier – Der Kampf der Indios (4. August 2013)

planet e.: Abenteuer Mallorca – Mit dem Zeppelin auf Entdeckungsreise
(Teil 1: 18. August 2013 / Teil 2: 25. August 2013)

planet e.: Die Wärmemacher (8. September 2013)

planet e.: Strom von hoher See (15. September 2013)

planet e.: Die Rückkehr der Seehunde (29. September 2013)

planet e.: Alarm auf dem Acker (6. Oktober 2013)

planet e.: Gutes Soja, schlechtes Soja (20. Oktober 2013)

planet e.: Klima, Kröten, Kernkraftwerke (27. Oktober 2013)

planet e.: Poker um deutsche Äcker (3. November 2013)

planet e.: Chemiefabrik Pflanze (10. November 2013)

planet e.: Saure Ozeane – Das langsame Sterben der Meere (17. November 2013)

planet e.: Im Reich der Schneeleoparden (24. November 2013)

planet e.: Tropenholz auf der Veranda (1. Dezember 2013)

 

2014 (34 Sendungen)

planet e.: Gefahr im Schlafzimmer (5. Januar 2014)

planet e.: Jäger in der Falle (19. Januar 2014)

planet e.: Sotschi – Goldmedaille für Naturvernichtung (2. Februar 2014)

planet e.: Mallorca von oben (16. Februar 2014)

planet e.: Mit dem Elektroauto in die Zukunft (2. März 2014)

planet e.: Wenn der Berg rutscht (16. März 2014)

planet e.: Lichtsmog – der helle Wahnsinn (30. März 2014)

planet e.: Gegenwind für Bürgerstrom (6. April 2014)

planet e.: Die Saatgut-Retter (13. April 2014)

planet e.: Giftige Altlasten – Die unsichtbare Gefahr (27. April 2014)

planet e.: Wirbel um Windkraft (4. Mai 2014)

planet e.: Der Reis, der Leben retten kann (11. Mai 2014)

planet e.: Wale in der Lärmfalle (18. Mai 2014)

planet e.: Viehhändler im Visier (25. Mai 2014)

planet e.: Zecken – Gefahr aus dem Wald (1. Juni 2014)

planet e.: Das Jahr nach der großen Flut (8. Juni 2014)

planet e.: Deutschlands heimliche Atomtransporte (29. Juni 2014)

planet e.: Rückenwind für Frachtsegler (6. Juli 2014)

planet e.: Die Sprengstoff-Ratten (13. Juli 2014)

planet e.: Deutschland im Dämmwahn (3. August 2014)

planet e.: Das Märchen vom umweltfreundlichen Auto (10. August 2014)

planet e.: Traumziel Osterinsel – kleine Insel in Gefahr (31. August 2014)

planet e.: Traumziel Sizilien – Im Schatten des Ätna (7. September 2014)

planet e.: Bären auf dem Vormarsch (14. September 2014)

planet e.: Fluten, Stürme, Hitzeschock – USA im Klimakampf (21. September 2014)

planet e.: Hightech – Die dunkle Seite (28. September 2014)

planet e.: Deutschland sucht den Superhund (5. Oktober 2014)

planet e.: Revolution im Kuhstall (12. Oktober 2014)

planet e.: Der Adlerflüsterer (19. Oktober 2014)

planet e.: Giftiger Tankschrott für Bangladesch (26. Oktober 2014)

planet e.: Vorsicht, Pelz! (2. November 2014)

planet e.: Biotop im Mauerland (9. November 2014)

planet e.: Das Tiger-Experiment (16. November 2014)

planet e.: Abenteuer Wolkenforschung (23. November 2014)

 

2015 (35 Sendungen)

planet e.: Schutz durch Schmutz (18. Januar 2015)

planet e.: Insekten auf der Speisekarte (1. Februar 2015)

planet e.: Braunkohle – Klimakiller mit Zukunft? (15. Februar 2015)

planet e.: Nahverkehr in Not (22. Februar 2015)

planet e.: Verdämmt und zugeklebt (15. März 2015)

planet e.: Alleskönner Algen (22. März 2015)

planet e.: Zierfische in Gefahr (29. März 2015)

planet e.: Eisbären auf der Flucht (5. April 2015)

planet e.: Das große Ackersterben (19. April 2015)

planet e.: Fetter Ärger – wie Speisefett Kanäle lahm legt (26. April 2015)

planet e.: Expo 2015 – Neue Ideen gegen Hunger (3. Mai 2015)

planet e.: Im Dorf der Störche (24. Mai 2015)

planet e.: Ein giftiger Verdacht (31. Mai 2015)

planet e.: Schlank durch Schokolade (7. Juni 2015)

planet e.: Milliardengrab Atomkraft (28. Juni 2015)

planet e.: Haltbar ohne Ende – die Tricks mit den Lebensmitteln (5. Juli 2015)

planet e.: Mückenalarm – Blutsauger im Anflug (12. Juli 2015)

planet e.: Zeitbombe im Trinkwasser (19. Juli 2015)

planet e.: Zoos mit Zukunft? (26. Juli 2015)

planet e.: Die Kaviar-Connection (2. August 2015)

planet e.: Goldrausch am Amazonas – Indios in Gefahr (9. August 2015)

planet e.: Wölfe im Visier (16. August 2015)

planet e.: Korallenriffe in Gefahr (23. August 2015)

planet e.: Die Affenapotheke – Medizin aus dem Urwald (13. September 2015)

planet e.: Das Armutszeugnis (20. September 2015)

planet e.: TTIP – Chance oder Mogelpackung? (27. September 2015)

planet e.: Insektengifte – Schleichende Gefahr vom Acker (4. Oktober 2015)

planet e.: Palmöl – vom Urwald in die Schokocreme (11. Oktober 2015)

planet e.: Flucht vor dem Klimawandel (18. Oktober 2015)

planet e.: Rezepte für die Zukunft – Kochen für ein besseres Leben (25. Oktober 2015)

planet e.: Zoff um den gelben Sack (1. November 2015)

planet e.: Die Virenjäger – Seuchen auf der Spur (8. November 2015)

planet e.: Arktis im Wandel (15. November 2015)

planet e.: Big Data – die Überwachung der Erde (22. November 2015)

planet e.: Operation Erdklima (29. November 2015)

 

2016 (33 Sendungen)

planet e.: El Nino – wenn das Wetter verrücktspielt (10. Januar 2016)

planet e.: Alles arme Schweine? – Schweinemast am Scheideweg (24. Januar 2016)

planet e.: Das leise Sterben der Löwen (31. Januar 2016)

planet e.: Risiko Hochwasser – wenn der Rhein überläuft (14. Februar 2016)

planet e.: Garantie vorbei – Gerät kaputt (21. Februar 2016)

planet e.: Safran – Auf der Spur des roten Goldes (6. März 2016)

planet e.: Kanada – der Traum vom Leben in wilder Natur (20. März 2016)

planet e.: SOS vom Südpol – wenn das Eis taut (3. April 2016)

planet e.: Die Ökobestattung (10. April 2016)

planet e.: Saubere Seen – leere Netze (17. April 2016)

planet e.: Risiko Atomkraft – Europas Pannenmeiler (24. April 2016)

planet e.: Abgesägt – Stadtbäume in Not (1. Mai 2016)

planet e.: Vegan – Revolution auf deutschen Tellern (8. Mai 2016)

planet e.: Der Kult um heilige Tiere (15. Mai 2016)

planet e.: Die Hüter des Nebelschatzes – Wie eine Flusslandschaft überleben kann (22. Mai 2016)

planet e.: Fischraub in der Südsee (5. Juni 2016)

planet e.: Atomarer Rückbau – Neuer Stress mit alten Kernkraftwerken (3. Juli 2016)

planet e.: Hagel, Fluten, Wirbelwinde – Wetterchaos in Deutschland (10. Juli 2016)

planet e.: Die Aroma-Trickser – Die Täuschungen der Lebensmittelindustrie (24. Juli 2017)

planet e.: Brasilien – ein Land trocknet aus (31. Juli 2016)

planet e.: Auf leisen Pfoten – Die Rückkehr der Luchse (14. August 2016)

planet e.: Arten vor dem Aus – Kampf um Wildkatze & Co. (28. August 2016)

planet e.: Giftiger Export – der Handel mit Elektromüll (4. September 2016)

planet e.: Sand – der unterschätzte Rohstoff (11. September 2016)

planet e.: Fledermäuse oder Autobahn – Wie viel Naturschutz verträgt Deutschland?
(18. September 2016)

planet e.: Wahnsinn Wasserkraft – Flusszerstörung auf dem Balkan (25. September 2016)

planet e.: Arsen – der schleichende Tod (2. Oktober 2016)

planet e.: Elektroautos – Top oder Flop (9. Oktober 2016)

planet e.: Wahnsinn Alpen – zwischen Massentourismus und Bergidylle (16. Oktober 2016)

planet e.: Wale in Not – Sind die Meeressäuger noch zu retten? (30. Oktober 2016)

planet e.: Klimawandel im Supermarkt – wie sich unser Essen verändert (6. November 2016)

planet e.: Gift im Klassenzimmer (20. November 2016)

planet e.: Die Kürbis-Flatrate (4. Dezember 2016)

 

2017 (32 Sendungen)

planet e.: Bis zur letzten Kuh – warum viele Bauern aufgeben müssen (15. Januar 2017)

planet e.: Die alltägliche Papier-Verschwendung (5. Februar 2017)

planet e.: Globale Dickmacher – Wie die Lebensmittelindustrie die Armen verführt (19. Februar 2017)

planet e.: Die Macht der Moore – Wie die Natur unser Klima schützt (5. März 2017)

planet e.: Leben im Abwasser (19. März 2017)

planet e.: Der Wahnsinn mit dem Pfandsystem (26. März 2017)

planet e.: Krankmacher Handy (2. April 2017)

planet e.: Eine Welt ohne Müll (23. April 2017)

planet e.: Kriegserbe Blindgänger (30. April 2017)

planet e.: Schätze aus der Tiefsee (7. Mai 2017)

planet e.: Abenteuer Tiefseeforschung (14. Mai 2017)

planet e.: Schlangenhäute für den Luxus – Der Python-Code (21. Mai 2017)

planet e.: Glitschige Geschäfte – Die Aalmafia (4. Juni 2017)

planet e.: Die Invasion der Quallen (11. Juni 2017)

planet e.: Wie regional sind unsere Lebensmittel? (25. Juni 2017)

planet e.: Talsperren – die unterschätzte Gefahr (5. Juli 2017)

planet e.: Verstrahlt in alle Ewigkeit – Endlager verzweifelt gesucht (30. Juli 2017)

planet e.: Schöne neue Landwirtschaft? – Die Bayer-Monsanto-Fusion (13. August 2017)

planet e.: Gift im Container – Gefahr für unsere Gesundheit (20. August 2017)

planet e.: Gluten & Co. – Feinde im Essen (28. August 2017)

planet e.: Killer-Keime aus dem Stall (3. September 2017)

planet e.: Risiko Elektroauto – Stromnetz am Limit (10. September 2017)

planet e.: Ausgebrummt – Insektensterben in Deutschland (17. September 2017)

planet e.: Dicke Luft in den Städten (24. September 2017)

planet e.: Rote Lippen, grünes Label – Die neuen Versprechen der Kosmetikindustrie (1. Oktober 2017)

planet e.: Abgebrüht – das bittere Geschäft mit dem Tee (8. Oktober 2017)

planet e.: Der Preis der süßen Früchte (15. Oktober 2017)

planet e.: Das Windkraft-Dilemma (22. Oktober 2017)

planet e.: Ratten in der Stadt – Die Invasion der Nager (29. Oktober 2017)

planet e.: Wenn das Klima kippt – Die Prophezeiung des Schamanen (5. November 2017)

planet e.: Wenn das Klima kippt – Der Weckruf des Azteken (12. November 2017)

planet e.: Kampf um die Arktis (26. November 2017)

 

2018 (37 Sendungen)

planet e.: Die Wahrheit über das Heizen mit Holz (7. Januar 2018)

planet e.: Steaks aus dem Brutkasten – Verändert Laborfleisch unseren Planeten? (21. Januar 2018)

planet e.: Deutschland macht Müll (29. Januar 2018)

planet e.: Tempolimit – Chance für den Klimaschutz? (4. Februar 2018)

planet e.: Die Essensretter – Kampf gegen Lebensmittelverschwendung (11. Februar 2018)

planet e.: Deutschland im Abgas-Stress (25. Februar 2018)

planet e.: Raubbau im Gorilla-Paradies (4. März 2018)

planet e.: Der Irrsinn mit der Gülle (18. März 2018)

planet e.: Die Solarstrom-Macher (1. April 2018)

planet e.: Sondermüllimporte – Deutschlands giftigstes Geschäft (8. April 2018)

planet e.: Die Schatzjäger – Deutschlands begehrte Rohstoffe (15. April 2018)

planet e.: Der Plastik-Fluch – Wie wir unseren Planeten vermüllen (22. April 2018)

planet e.: Tierversuche auf dem Prüfstand (29. April 2018)

planet e.: Die Rohstoff-Pioniere – Wie Deutschlands Tüftler neue Ökoprodukte erfinden (6. Mai 2018)

planet e.: Zement – der heimliche Klimakiller (13. Mai 2018)

planet e.: Streit um neue Stromtrassen (20. Mai 2018)

planet e. : Massenware Leder – wie natürlich ist es (27. Mai 2018)

planet e.: Gift im Garten (3. Juni 2018)

planet e.: Die Meeresschützer – Kampf um unsere Ozeane (10. Juni 2018)

planet e.: Leergefischt – sind Afrikas Seen noch zu retten? (8. Juli 2018)

planet e.: Donner, Blitz und Hagelschlag – Das Geschäft mit dem Wetter (29. Juli 2018)

planet e.: Planen, bauen, leben – Die Städte der Zukunft (12.08.2018)

planet e.: Talwärts – das Bröckeln der Berge (19.08.2018)

planet e.: Gift im Zigarettenfilter – Wie Glimmstengel der Umwelt schaden (26.08.2018)

planet e.: Uran – Strahlendes Erbe (02.09.2018)

planet e.: Der wahre Preis der Elektroautos (09.09.2018)

planet e.: Stromfresser Internet – Die Schattenseiten der Digitalisierung (23.09.2018)

planet e.: Killer oder Kuscheltier? Katzen im Fokus (30.09.2018)

planet e.: Der Kampf gegen den Klimawandel – Was kann ich tun (07.10.2018)

planet e.: Die Öko-Rebellen vom Himalaya (14.10.2018)

planet e.: Chemiecocktails – Gefährliche Rückstände in unserer Umwelt (21.10.2018)

planet e.: Amerika first, Natur zuletzt – Die Umweltpolitik von Donald Trump (28.10.2018)

planet e.: Infraschall – Unerhörter Lärm (04.11.2018)

planet e.: Der Wert der Artenvielfalt – Äthiopien (11.11.2018)

planet e.: Der Wert der Artenvielfalt – Peru (18.11.2018)

planet e.: Vanille – Die Jagd nach dem braunen Gold (25.11.2018) 

planet e.: Der Kampf um die Kohle – Wie schafft Deutschland den Ausstieg (09.12.2018)

 

2019 (37 Sendungen)

planet e.: Alte Nutztierrassen – neu entdeckt (20.01.2019)

planet e.: Wende im Tank – Öko-Sprit aus dem Labor (03.02.2019)

planet e.: Waldmedizin – Die Kraft der Bäume (10.02.2019)

planet e.: 3D – ich druck' mir die Welt (24.02.2019)

planet e.: Schäfer in Not – Ein Traditionsberuf vor dem Ende (03.03.2019)

planet e.: Seilbahn und Flugtaxi – Wege aus dem Verkehrskollaps? (10.03.2019)

planet e.: Vermüllt und verseucht – Böden in Gefahr (24.03.2019)

planet e.: Gefährlich sauber – Die Risiken des Putzwahns (31.03.2019)

planet e.: Die Plastik-Revolution – Konzepte gegen die Kunststoff-Flut (07.04.2019)

planet e.: Auto adé! – Wie es auch ohne geht (14.04.2019)

planet e.: Kesse Kuh, perfekte Milch – Ein Jahr mit der Weidekuh Samura (21.04.2019)

planet e.: Vielfalt vom Feld – Wie alte Sorten unser Überleben sichern (28.04.2019)

planet e.: Welt ohne Insekten (05.05.2019)

planet e.: Europas dicke Luft (12.05.2019)

planet e.: Hektarweise Geld – Die europäischen Agrar-Milliarden (19.05.2019)

planet e.: Grillkohle aus Tropenholz (26.05.2019)

planet e.: Blackout – Angriff auf unser Stromnetz (16.06.2019)

planet e.: Risiko Umwelthormone – Wenn der Körper austickt (23.06.2019)

planet e.: Volle Fahrt aufs Abstellgleis – Über das Verschwinden der Güterzüge (30.06.2019)

planet e.: Superfood – Der Hype ums gesunde Essen (07.07.2019)

planet e.: Abgassünder Diesel – Freie Fahrt in den Export (14.07.2019)

planet e.: Die geheime Welt der Pflanzen (21.07.2019)

planet e.: 5G – Zwischen Datenspeed und Strahlenangst (28.07.2019)

planet e.: Klimaretter Insektenmehl – Revolution in der Futtermittelindustrie? (18.08.2019)

planet e.: Bauern im Hitzestress – Klimakrise auf dem Acker (25.08.2019)

planet e.: Das Spiel mit den Genen (08.09.2019)

planet e.: Das neue Waldsterben (15.09.2019)

planet e.: Klage für den Klimaschutz (22.09.2019)

planet e.: Fast Fashion – Die Folgen des Modewahnsinns (29.09.2019)

planet e.: Gifte, Daten, Risiken – Wie Grenzwerte gemacht werden (13.10.2019)

planet e.: Alles Bio, alles gut? – Über die fatalen Folgen des Öko-Booms (20.10.2019) 

planet e.: Bioschutz statt Ackergift – Wie Würmer unsere Ernten retten (27.10.2019)

planet e.: Energiewende 2.0 – Der Klimaschutz der Konzerne (03.11.2019)

planet e.: Rettung der Wale – Rettung der Meere (10.11.2019)

planet e.: Artenschutz mit dem Gewehr – Chancen und Risiken der Trophäenjagd (17.11.2019)

planet e.: Wenn die Nahrung knapp wird – Hightech-Farmen für die Zukunft (24.11.2019)

Kälte, Kühlung, Klimaschutz – Neue Chancen für die Umwelt (01.12.2019)

Zur Biografie des "planet e."-Redaktionsleiters

The English versions – A selection of "planet e."-documentaries

Eine Auswahl von "planet e."-Dokumentationen ist auch in englischer Sprache verfügbar unter "planet e. – A selection"

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete  

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 by ZDF  

Ansprechpartner

Name: Thomas Hagedorn
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
Telefon: 06131/7013802