"planet e." berichtet am 24. Februar 2019 über §D-Druck. Foto: ZDF
"planet e." berichtet am 24. Februar 2019 über §D-Druck. Foto: ZDF

planet e.

3D – Ich druck' mir die Welt

Der Wald ist für viele Menschen längst nicht mehr nur Nutzfläche, sondern auch Ort der Erholung. Ärzte und Wissenschaftler erkennen inzwischen, dass vom Wald auch eine medizinische Wirkung ausgeht. "planet e." beleuchtet am Sonntag, 10. Februar 2019, 16.30 Uhr das Wundermittel Wald und hinterfragt, welche heilende Wirkung die Waldbäume auf Menschen haben und wie man sie für die eigene Gesundheit nutzen kann.

  • ZDF, Sonntag, 24. Februar 2019, 16.30 Uhr / sonntags 16.30 Uhr
  • ZDF Mediathek, Ab Sonntag, 24. Februar 2019

Texte

planet e.: Die nächsten Sendungen / Sendetermine und Stab

Sonntag, 24. Februar 2019, 16.30 Uhr, ZDF

planet e.: 3D – ich druck' mir die Welt

Film von Kristin Siebert

Produktion: Bilderfest
Redaktion: Michael Wiedemann
Länge: ca. 30 Minuten

 

Sonntag, 3. März 2019, 16.30 Uhr, ZDF

planet e.: Schäfer in Not– Ein Traditionsberuf vor dem Ende

Film von Hartmut Idzko

Produktion: idtv
Redaktion: Martin Ordolff
Länge: ca. 30 Minuten

 

Sonntag, 10. März 2019, 16.30 Uhr, ZDF

planet e.: Seilbahn und Flugtaxis – Wege aus dem Verkehrskollaps

Film von Patrick Zeilhofer und Volker Wasmuth

Produktion: Blue Moon Media
Redaktion: Martin Ordolff
Länge: ca. 30 Minuten

 

Sonntag, 24. März 2019, 16.30 Uhr, ZDF

planet e.: Vermüllt und verseucht – Böden in Gefahr

Film von Michael Nieberg

Produktion: 6w-Film- und Fernsehproduktion
Redaktion: Martin Ordolff
Länge: ca. 30 Minuten

planet e.: 3D – Ich druck' mir die Welt

3D-Druck verspricht völlig neue Möglichkeiten für eine nachhaltigere und lokalere Produktion. Schöne neue Warenwelt – wird alles besser durch 3D-Druck?

Ist die Herstellung von Produkten auf dem Sprung zu einer nächsten Revolution? Wo heute noch gefräst, gegossen und geklebt wird, soll der 3D-Druck bald schon die traditionelle Fertigung ersetzen und enorme Mengen an Material, Abfall und Energie einsparen.

In der Luftfahrt kommt es auf jedes Kilogramm an. Im A350 etwa werden schon heute mehrere Tausend gedruckte Teile verbaut. So kommen bei der Konstruktion bionische Prinzipen zum Tragen, die auch die Natur anwendet. Das heißt: Mithilfe von 3D-Druckverfahren ist es möglich, die effizienten Baupläne der Natur zu imitieren. Konventionelle Herstellungsverfahren ließen das kaum zu. Vorteil der neuen Technik: Die Bauteile werden deutlich leichter und sind stabiler, obwohl sie aus weniger Material bestehen.

Doch in der Entwicklungsabteilung von Airbus ist man noch nicht zufrieden. Die gedruckte Kabinentrennwand im A350 ist durch die neue biometrische Struktur zwar um 45 Prozent leichter geworden, die Herstellung allerding ist aufwendig und teuer. Allein 900 Stunden dauert die Druckzeit von nur einer Trennwand. Ein Problem, das die Druckhersteller seit 30 Jahren noch nicht lösen konnten. Experten arbeiten aber daran.

Auch bei Adidas. Nach eigenen Angaben ist der Schuhhersteller derzeit der weltweit größte Hersteller von 3D-Druck-Komponenten. Das Sportartikel-Unternehmen nutzt die momentan schnellste Drucktechnologie, um die Mittelsohle neuer Laufschuhmodelle zu drucken. Der nächste Schritt sind nachhaltige Materialien wie beispielsweise biobasierte Kunstharze, die ohne Erdöl auskommen und ohne Qualitätsverlust wieder verflüssigt und somit vollständig recycelt werden können.

In Amsterdam will das Start-up Reflow weggeworfenen Plastikflaschen einen neuen Nutzen verleihen. Das PET-Material von Millionen weggeworfener Plastiktrinkflaschen eignet sich hervorragend für den 3D-Druck, zum Beispiel für den großen Markt der Prototypen und Lifestyle-Produkte, wie etwa Sonnenbrillen.

3D-Drucker bergen jedoch auch Risiken. Die Bedrohung durch selbst hergestellte Waffen ist zwar nicht neu, aber dank des 3D-Drucks war es noch nie so einfach. Druckpläne für einfache Waffen sind online in Tauschbörsen zu finden.

Die neue Fertigungstechnik – sie ist auf dem Vormarsch, und sie wird die Warenwelt verändern. "planet e." geht der Frage nach, wie nachhaltig das moderne Verfahren ist.

plan b: Schäfer in Not – Ein Traditionsberuf vor dem Ende

Deutschlands Wanderschäfer schlagen Alarm. Sie können von ihrem Beruf nicht mehr leben. Viele Schäfer müssen ihre Betriebe aufgeben. Die Schäferei ist eine der letzten artgerechten Nutztierhaltungen in Deutschland. Schafe leisten durch die Pflege seltener Biotope einen unschätzbaren Wert für die Artenvielfalt. Die Schäfer fordern deshalb mehr finanzielle Hilfe vom Bund. Bislang ohne Erfolg. In Deutschland gibt es gegenwärtig 950 gewerbsmäßige Schäfereien. Mit sinkender Tendenz. Dabei gibt es keinen Zweig der Landwirtschaft, bei dem Tierwohl, Naturschutz und Produktion so eng miteinander verbunden sind. Die Tiere verbringen ihr Leben in Freiheit und folgen dem Rhythmus der Jahreszeiten.
Gepflegt von ihren Hirten, die sie zu immer neuen Weideplätzen führen. Für die Schäfer wird es auch immer schwieriger, neue Flächen zu finden, weil immer mehr Land unter Beton verschwindet.

Fast alle europäischen Länder fördern ihre Schäfer, nur Deutschland klinkt sich aus. Dabei gehört die Wanderschäferei zu den ältesten Weideformen Mitteleuropas und war jahrhundertelang der effektivste mobile Biotopverbund in unserer Kulturlandschaft. Sie trug nicht nur zum Artentausch zwischen den Schafweiden bei, sondern auch zwischen allen beweideten Lebensräumen, wie Äcker und Ackerbrachen. Viele Pflanzensamen werden im Fell der umherziehenden Schafe verbreitet. Die Schäferei fungierte als Dienstleister für Natur und Landwirtschaft.

Schäfer war einmal ein wichtiger Beruf, die Wolle der Schafe ein Exportschlager. Heute will die Wolle kaum noch jemand haben. Synthetische Stoffe und die Konkurrenz aus Fernost haben die heimische Wolle verdrängt. Das gilt auch für das Fleisch der Lämmer. Der Markt bei uns wird von günstigen Importen aus Neuseeland beherrscht. "planet e." zieht mit Wanderschäfern durch unterschiedliche Landschaften und zeigt deren Probleme. Dabei wird auch deutlich, was Schafe und Schäfer für die Natur in Deutschland leisten.

planet e.: Seilbahn und Flugtaxis – Wege aus dem Verkehrskollaps

Staus und verstopfte Straßen in den Großstädten. Mit Seilbahnnetzen und futuristischen Lufttaxis wollen Experten eine Verkehrswende von oben schaffen.

Im bolivianischen La Paz gibt es das größte urbane Seilbahnnetz der Welt. Täglich nutzen bis zu 300 000 Menschen den "Teleférico". Kann das ein Modell für Europa sein?

Torsten Bäuerlen von der österreichischen Seilbahn-Firma Doppelmayr hat derzeit viel zu tun. Denn das Unternehmen wird im März die "silberne Linie" in Boliviens Hauptstadt La Paz fertig stellen. Dann schweben insgesamt zehn Bahnen zwischen den Schwesterstädten La Paz und El Alto hin und her. Das Netz misst gut 33 Kilometer, hat 26 Ein- und Ausstiegspunkte. Die Kabinen schweben über Friedhöfe, schmucke Wohnhäuser, Armenviertel, Gärten und Fabrikdächer hinweg.

Von einem solchen City-Seilbahnnetz ist man in Deutschland noch weit entfernt. Hierzulande sind Seilbahnen überwiegend für touristische Ziele im Einsatz – etwa im Berliner Erholungspark Marzahn. Die Seilbahn wurde anlässlich der Internationalen Gartenausstellung IGA 2017 errichtet und ist nach wie vor erfolgreich: drei Millionen Fahrten in den ersten sechs Monaten. Inzwischen plant auch die Stadt München eine urbane Seilbahn, die 4000 Menschen pro Stunde und Richtung transportieren könnte.

Der Luftraum über den Straßen ließe sich nicht nur von Seilbahnen nutzen, sondern auch von Drohnen. Geplant sind bemannte Mini-Flieger, die autark ihr Ziel in der City suchen. An der TH Ingolstadt wird im Bereich "Urban Air Mobility" bereits daran geforscht. In diesem Jahr sollen die ersten Test-Flüge eines Flugtaxis über eine Distanz von rund 20 Kilometern stattfinden. Ein solches Flugtaxi-Testfeld ist einzigartig in Europa.

Eine Reihe von Unternehmen arbeitet bereits an entsprechenden Drohnen-Konzepten. Die Firma "Volocopter" beispielsweise glaubt daran, dass in zehn Jahren bemannte Mini-Flieger bis zu 100 000 Passagiere pro Stunde an ihr Ziel bringen. In "Volo-Hubs", modernen Gondelstationen, sollen alle 30 Sekunden Volocopter landen und starten. Die Experten wissen: Noch müssen viele rechtliche und administrative Hürden überwunden und Bedenken der Passagiere zerstreut werden, bis solche Ideen Wirklichkeit sind.

"planet e." zeigt den Kampf von Verkehrsexperten, Seilbahnbauern und Spezialfirmen gegen den drohenden Verkehrsinfarkt in den Großstädten. Zudem geht die Dokumentation der Frage nach, ob hochmoderne Seilbahntechnik sowie bemannte Drohnen das Verkehrschaos auf der Straße bändigen können.

planet e.: Vermüllt und verseucht – Böden in Gefahr

In den Böden verbirgt sich bis zu 20 Mal so viel Mikroplastik wie im Meer. Granulate aus Sportplätzen, Müll im Kompost und der Abrieb von Autoreifen sind inzwischen überall zu finden. Hauptproblem sind falsch entsorgte Verpackungen, aber auch Folien aus der Landwirtschaft sowie Dreck aus dem Straßenverkehr. Etwa 8000 Tonnen Mikroplastik gelangen so jedes Jahr in Gärten und auf die Äcker.

In der EU sind Trinkhalme aus Plastik künftig nicht mehr erlaubt. Viele Städte denken über ein Verbot von Plastiktüten und Coffee-to-go-Bechern nach. Dennoch feiert die Kunststoffindustrie neue Absatzrekorde. Dabei ist das Problem von zu viel Plastikmüll in der Umwelt längst erkannt. Und nicht nur das: Kleinste Plastikpartikel lassen sich auch im Körper des Menschen nachweisen. An der Universität in Wien haben Forscher Kotproben untersucht - und Erschreckendes festgestellt: Bei allen Probanden waren Mikroplastikpartikel zu finden. Folglich sind Kunststoffe längst in der Nahrungskette des Menschen angekommen. Wie sie sich auf die Gesundheit auswirken, ist noch unklar.

An der Universität Bayreuth untersucht eine Forschungsgruppe Bodenproben aus der Landwirtschaft. Fast überall wurden Plastikpartikel gefunden. Haupteintragsquelle ist vermutlich Kompost aus den Recyclingbetrieben und Biogasanlagen. Bis zu 900 Partikel fanden die Bayreuther Forscher in einem Kilogramm. Verursacht wird das vor allem durch falsch sortierten Müll in Biotonnen sowie die mangelhafte Entsorgung von Lebensmittelabfällen aus Supermärkten und der Industrie: Diese werden in der Regel inklusive Verpackungen geschreddert, sodass jede Menge Plastik mit in den Kompost gelangt.

Dabei gelten Kompost und Dünger als umweltfreundliche Alternative zu Kunstdüngern. Viele Gemeinden, wie die Stadt Soest, schicken inzwischen "Mülldetektive" durch die Siedlungen, die in Biomülltonnen herumschnüffeln, um Plastiksünder zu ertappen. Meist pappen sie nur eine Ermahnung an die Tonne, wenn sie fündig werden - oder die Müllabfuhr lässt die falsch gefüllten Tonnen einfach stehen.

Auch der Breitensport trägt zur Verseuchung der Ressource Boden bei: Gerade Kunstrasenplätze geraten immer mehr in die Kritik. Winzige Plastikkörner werden von dort massenhaft in die Umgebung getragen - und belasten die Böden. "planet e." dokumentiert, wie viel Mikroplastik inzwischen in unsere Böden eingedrungen ist und welche Auswirkungen das dauerhaft haben kann.

Infos zu "planet e."

Der andere Blick auf unsere Erde: die Umwelt-Dokumentation im ZDF. Seit 2011 geht "planet e." sonntags im ZDF in intensiven Dokumentationen aktuellen Fragen des Umwelt- und Naturschutzes auf den Grund – zunächst auf dem Sendeplatz um 14.45 Uhr, seit dem 8. Mai 2016 auf dem neuen Sendeplatz um 16.30 Uhr. Die Dokumentationsreihe findet Themen ganz in der Nähe, aber auch in Europa und weltweit. Es geht um globale Trends, nachhaltige Lebensgestaltung und ökologisch verträgliche Lösungen für die drängenden Fragen der Zeit.

Am 16. Oktober 2011 wurde aus dem wöchentlichen Magazin "ZDF.umwelt" das neue Doku-Format "planet e." Der Formatwechsel wurde so begründet: Wichtige ökologische Fragestellungen sollen tiefgründiger, ausführlicher und zusammenhängender dargestellt werden als dies in Magazinform möglich ist.

Die "planet e."-Redaktion leitet Volker Angres.

planet e. – Die bisherigen Sendungen

2011 (8 Sendungen)

planet e.: Gefahr aus dem Stall (16. Oktober 2011)

planet e.: Der Fluch des Goldes (23. Oktober 2011)

planet e.: Leben in der Lärmhölle (30. Oktober 2011)

planet e.: Atommüll in meinem Garten (6. November 2011)

planet e.: Verborgene Schätze der Arktis ( 13. November 2011)

planet e.: Wetter extrem (20. November 2011)

planet e.: Notruf aus dem Paradies (27. November 2011)

planet e.: Die Reptilien-Mafia (27. November 2011)

 

2012 (33 Sendungen)

planet e.: Windkraft- Poker (8. Januar 2012)

planet e.: Die Wölfe kommen (29. Januar 2012)

planet e.: Staudamm contra Regenwald (12. Februar 2012)

planet e.: Die Schwung-Maschine (26. Februar 2012)

planet e.: Störfall Deutschland (11. März 2012)

planet e.: Jurassic-Park im Regenwald (25. März 2012)

planet e.: Flippers Erben (1. April 2012)

planet e.: Der Schatz vom Geistersee (15. April 2012)

planet e.: Die Strahlenjäger, 1.: In der Todeszone (22. April 2012)

planet e.: Die Strahlenjäger, 2.: Vergessene Bomben (29. April 2012)

planet e.: Die Rückkehr der Seeadler (6. Mai 2012)

planet e.: Kleine Elefanten, große Chancen (13. Mai 2012)

planet e.: Die Rückkehr der Biber (20. Mai 2012)

planet e.: Räuber der Meere (3. Juni 2012)

planet e.: Die Weltretter 3.0 (24. Juni 2012)

planet e.: Strategen der Energiewende (1. Juli 2012)

planet e.: Müllhalde Meer (8. Juli 2012)

planet e.: Der Fluch des Goldes (22. Juli 2012)

planet e.: Kampf ums Wasser (12. August 2012)

planet e.: Die Masche mit den alten Kleidern (19. August 2012)

planet e.: Sardiniens tödliches Geheimnis (26. August 2012)

planet e.: Die Wölfe kommen! (2. September 2012)

planet e.: Die Rohstoff-Jäger (9. September 2012)

planet e.: Gefahr aus dem Kleiderschrank (16. September 2012)

planet e.: Abenteuer Rhein – Mit dem Zeppelin von der Quelle bis zur Mündung
(Teil 1: 23. September 2012 / Teil 2: 30. September 2012)

planet e.: Tod im Bienenstock (7. Oktober 2012)

planet e.: Nebenwirkung Ausrottung (14. Oktober 2012)

planet e.: Froschalarm (21. Oktober 2012)

planet e.: Bombengrab Ostsee (4. November 2012)

planet e.: Grzimeks Erben (11. November 2012)

planet e.: Die Flussflüsterer (18. November 2012)

planet e.: Zahltag nach dem Sturm (2. Dezember 2012)

 

2013 (35 Sendungen)

planet e.: Wintertraum aus Schneekanonen (27. Januar 2013)

planet e.: Grüne Rosen (10. Februar 2013)

planet e.: Invasion der Exoten (3. März 2013)

planet e.: Risiko Trinkwasser (17. März 2013)

planet e.: Der Schoko-Jäger (24. März 2013)

planet e.: Asbest – Fluch der Todesfasern (7. April 2013)

planet e.: Krabbelnde Köstlichkeiten – Insekten als Nahrungsmittel (14. April 2013)

planet e.: Aluminium – die geheime Gefahr (21. April 2013)

planet e.: Die Fischretter (28. April 2013)

planet e.: Die Affenfänger von Cat Ba (5. Mai 2013)

planet e.: Ticket ins Paradies (12. Mai 2013)

planet e.: Kampf für die Hammerhaie (19. Mai 2013)

planet e.: Vom Leben unter dem Eis (26. Mai 2013)

planet e.: Ackern für die Zukunft (2. Juni 2013)

planet e.: Rettung für die sanften Riesen (9. Juni 2013)

planet e.: Ausverkauf der Menschenaffen (23. Juni 2013)

planet e.: Projekt Zukunftsstadt (30. Juni 2013)

planet e.: Chinas neue Ökobauten (7. Juli 2013)

planet e.: Die strahlende Stadt (14. Juli 2013)

planet e.: Das Tiger-Experiment (21. Juli 2013)

planet e.: Megapiranha – Killer der Urzeit (28. Juli 2013)

planet e.: Gold und Gier – Der Kampf der Indios (4. August 2013)

planet e.: Abenteuer Mallorca – Mit dem Zeppelin auf Entdeckungsreise
(Teil 1: 18. August 2013 / Teil 2: 25. August 2013)

planet e.: Die Wärmemacher (8. September 2013)

planet e.: Strom von hoher See (15. September 2013)

planet e.: Die Rückkehr der Seehunde (29. September 2013)

planet e.: Alarm auf dem Acker (6. Oktober 2013)

planet e.: Gutes Soja, schlechtes Soja (20. Oktober 2013)

planet e.: Klima, Kröten, Kernkraftwerke (27. Oktober 2013)

planet e.: Poker um deutsche Äcker (3. November 2013)

planet e.: Chemiefabrik Pflanze (10. November 2013)

planet e.: Saure Ozeane – Das langsame Sterben der Meere (17. November 2013)

planet e.: Im Reich der Schneeleoparden (24. November 2013)

planet e.: Tropenholz auf der Veranda (1. Dezember 2013)

 

2014 (34 Sendungen)

planet e.: Gefahr im Schlafzimmer (5. Januar 2014)

planet e.: Jäger in der Falle (19. Januar 2014)

planet e.: Sotschi – Goldmedaille für Naturvernichtung (2. Februar 2014)

planet e.: Mallorca von oben (16. Februar 2014)

planet e.: Mit dem Elektroauto in die Zukunft (2. März 2014)

planet e.: Wenn der Berg rutscht (16. März 2014)

planet e.: Lichtsmog – der helle Wahnsinn (30. März 2014)

planet e.: Gegenwind für Bürgerstrom (6. April 2014)

planet e.: Die Saatgut-Retter (13. April 2014)

planet e.: Giftige Altlasten – Die unsichtbare Gefahr (27. April 2014)

planet e.: Wirbel um Windkraft (4. Mai 2014)

planet e.: Der Reis, der Leben retten kann (11. Mai 2014)

planet e.: Wale in der Lärmfalle (18. Mai 2014)

planet e.: Viehhändler im Visier (25. Mai 2014)

planet e.: Zecken – Gefahr aus dem Wald (1. Juni 2014)

planet e.: Das Jahr nach der großen Flut (8. Juni 2014)

planet e.: Deutschlands heimliche Atomtransporte (29. Juni 2014)

planet e.: Rückenwind für Frachtsegler (6. Juli 2014)

planet e.: Die Sprengstoff-Ratten (13. Juli 2014)

planet e.: Deutschland im Dämmwahn (3. August 2014)

planet e.: Das Märchen vom umweltfreundlichen Auto (10. August 2014)

planet e.: Traumziel Osterinsel – kleine Insel in Gefahr (31. August 2014)

planet e.: Traumziel Sizilien – Im Schatten des Ätna (7. September 2014)

planet e.: Bären auf dem Vormarsch (14. September 2014)

planet e.: Fluten, Stürme, Hitzeschock – USA im Klimakampf (21. September 2014)

planet e.: Hightech – Die dunkle Seite (28. September 2014)

planet e.: Deutschland sucht den Superhund (5. Oktober 2014)

planet e.: Revolution im Kuhstall (12. Oktober 2014)

planet e.: Der Adlerflüsterer (19. Oktober 2014)

planet e.: Giftiger Tankschrott für Bangladesch (26. Oktober 2014)

planet e.: Vorsicht, Pelz! (2. November 2014)

planet e.: Biotop im Mauerland (9. November 2014)

planet e.: Das Tiger-Experiment (16. November 2014)

planet e.: Abenteuer Wolkenforschung (23. November 2014)

 

2015 (35 Sendungen)

planet e.: Schutz durch Schmutz (18. Januar 2015)

planet e.: Insekten auf der Speisekarte (1. Februar 2015)

planet e.: Braunkohle – Klimakiller mit Zukunft? (15. Februar 2015)

planet e.: Nahverkehr in Not (22. Februar 2015)

planet e.: Verdämmt und zugeklebt (15. März 2015)

planet e.: Alleskönner Algen (22. März 2015)

planet e.: Zierfische in Gefahr (29. März 2015)

planet e.: Eisbären auf der Flucht (5. April 2015)

planet e.: Das große Ackersterben (19. April 2015)

planet e.: Fetter Ärger – wie Speisefett Kanäle lahm legt (26. April 2015)

planet e.: Expo 2015 – Neue Ideen gegen Hunger (3. Mai 2015)

planet e.: Im Dorf der Störche (24. Mai 2015)

planet e.: Ein giftiger Verdacht (31. Mai 2015)

planet e.: Schlank durch Schokolade (7. Juni 2015)

planet e.: Milliardengrab Atomkraft (28. Juni 2015)

planet e.: Haltbar ohne Ende – die Tricks mit den Lebensmitteln (5. Juli 2015)

planet e.: Mückenalarm – Blutsauger im Anflug (12. Juli 2015)

planet e.: Zeitbombe im Trinkwasser (19. Juli 2015)

planet e.: Zoos mit Zukunft? (26. Juli 2015)

planet e.: Die Kaviar-Connection (2. August 2015)

planet e.: Goldrausch am Amazonas – Indios in Gefahr (9. August 2015)

planet e.: Wölfe im Visier (16. August 2015)

planet e.: Korallenriffe in Gefahr (23. August 2015)

planet e.: Die Affenapotheke – Medizin aus dem Urwald (13. September 2015)

planet e.: Das Armutszeugnis (20. September 2015)

planet e.: TTIP – Chance oder Mogelpackung? (27. September 2015)

planet e.: Insektengifte – Schleichende Gefahr vom Acker (4. Oktober 2015)

planet e.: Palmöl – vom Urwald in die Schokocreme (11. Oktober 2015)

planet e.: Flucht vor dem Klimawandel (18. Oktober 2015)

planet e.: Rezepte für die Zukunft – Kochen für ein besseres Leben (25. Oktober 2015)

planet e.: Zoff um den gelben Sack (1. November 2015)

planet e.: Die Virenjäger – Seuchen auf der Spur (8. November 2015)

planet e.: Arktis im Wandel (15. November 2015)

planet e.: Big Data – die Überwachung der Erde (22. November 2015)

planet e.: Operation Erdklima (29. November 2015)

 

2016 (33 Sendungen)

planet e.: El Nino – wenn das Wetter verrücktspielt (10. Januar 2016)

planet e.: Alles arme Schweine? – Schweinemast am Scheideweg (24. Januar 2016)

planet e.: Das leise Sterben der Löwen (31. Januar 2016)

planet e.: Risiko Hochwasser – wenn der Rhein überläuft (14. Februar 2016)

planet e.: Garantie vorbei – Gerät kaputt (21. Februar 2016)

planet e.: Safran – Auf der Spur des roten Goldes (6. März 2016)

planet e.: Kanada – der Traum vom Leben in wilder Natur (20. März 2016)

planet e.: SOS vom Südpol – wenn das Eis taut (3. April 2016)

planet e.: Die Ökobestattung (10. April 2016)

planet e.: Saubere Seen – leere Netze (17. April 2016)

planet e.: Risiko Atomkraft – Europas Pannenmeiler (24. April 2016)

planet e.: Abgesägt – Stadtbäume in Not (1. Mai 2016)

planet e.: Vegan – Revolution auf deutschen Tellern (8. Mai 2016)

planet e.: Der Kult um heilige Tiere (15. Mai 2016)

planet e.: Die Hüter des Nebelschatzes – Wie eine Flusslandschaft überleben kann (22. Mai 2016)

planet e.: Fischraub in der Südsee (5. Juni 2016)

planet e.: Atomarer Rückbau – Neuer Stress mit alten Kernkraftwerken (3. Juli 2016)

planet e.: Hagel, Fluten, Wirbelwinde – Wetterchaos in Deutschland (10. Juli 2016)

planet e.: Die Aroma-Trickser – Die Täuschungen der Lebensmittelindustrie (24. Juli 2017)

planet e.: Brasilien – ein Land trocknet aus (31. Juli 2016)

planet e.: Auf leisen Pfoten – Die Rückkehr der Luchse (14. August 2016)

planet e.: Arten vor dem Aus – Kampf um Wildkatze & Co. (28. August 2016)

planet e.: Giftiger Export – der Handel mit Elektromüll (4. September 2016)

planet e.: Sand – der unterschätzte Rohstoff (11. September 2016)

planet e.: Fledermäuse oder Autobahn – Wie viel Naturschutz verträgt Deutschland?
(18. September 2016)

planet e.: Wahnsinn Wasserkraft – Flusszerstörung auf dem Balkan (25. September 2016)

planet e.: Arsen – der schleichende Tod (2. Oktober 2016)

planet e.: Elektroautos – Top oder Flop (9. Oktober 2016)

planet e.: Wahnsinn Alpen – zwischen Massentourismus und Bergidylle (16. Oktober 2016)

planet e.: Wale in Not – Sind die Meeressäuger noch zu retten? (30. Oktober 2016)

planet e.: Klimawandel im Supermarkt – wie sich unser Essen verändert (6. November 2016)

planet e.: Gift im Klassenzimmer (20. November 2016)

planet e.: Die Kürbis-Flatrate (4. Dezember 2016)

 

2017 (32 Sendungen)

planet e.: Bis zur letzten Kuh – warum viele Bauern aufgeben müssen (15. Januar 2017)

planet e.: Die alltägliche Papier-Verschwendung (5. Februar 2017)

planet e.: Globale Dickmacher – Wie die Lebensmittelindustrie die Armen verführt (19. Februar 2017)

planet e.: Die Macht der Moore – Wie die Natur unser Klima schützt (5. März 2017)

planet e.: Leben im Abwasser (19. März 2017)

planet e.: Der Wahnsinn mit dem Pfandsystem (26. März 2017)

planet e.: Krankmacher Handy (2. April 2017)

planet e.: Eine Welt ohne Müll (23. April 2017)

planet e.: Kriegserbe Blindgänger (30. April 2017)

planet e.: Schätze aus der Tiefsee (7. Mai 2017)

planet e.: Abenteuer Tiefseeforschung (14. Mai 2017)

planet e.: Schlangenhäute für den Luxus – Der Python-Code (21. Mai 2017)

planet e.: Glitschige Geschäfte – Die Aalmafia (4. Juni 2017)

planet e.: Die Invasion der Quallen (11. Juni 2017)

planet e.: Wie regional sind unsere Lebensmittel? (25. Juni 2017)

planet e.: Talsperren – die unterschätzte Gefahr (5. Juli 2017)

planet e.: Verstrahlt in alle Ewigkeit – Endlager verzweifelt gesucht (30. Juli 2017)

planet e.: Schöne neue Landwirtschaft? – Die Bayer-Monsanto-Fusion (13. August 2017)

planet e.: Gift im Container – Gefahr für unsere Gesundheit (20. August 2017)

planet e.: Gluten & Co. – Feinde im Essen (28. August 2017)

planet e.: Killer-Keime aus dem Stall (3. September 2017)

planet e.: Risiko Elektroauto – Stromnetz am Limit (10. September 2017)

planet e.: Ausgebrummt – Insektensterben in Deutschland (17. September 2017)

planet e.: Dicke Luft in den Städten (24. September 2017)

planet e.: Rote Lippen, grünes Label – Die neuen Versprechen der Kosmetikindustrie (1. Oktober 2017)

planet e.: Abgebrüht – das bittere Geschäft mit dem Tee (8. Oktober 2017)

planet e.: Der Preis der süßen Früchte (15. Oktober 2017)

planet e.: Das Windkraft-Dilemma (22. Oktober 2017)

planet e.: Ratten in der Stadt – Die Invasion der Nager (29. Oktober 2017)

planet e.: Wenn das Klima kippt – Die Prophezeiung des Schamanen (5. November 2017)

planet e.: Wenn das Klima kippt – Der Weckruf des Azteken (12. November 2017)

planet e.: Kampf um die Arktis (26. November 2017)

 

2018 (37 Sendungen)

planet e.: Die Wahrheit über das Heizen mit Holz (7. Januar 2018)

planet e.: Steaks aus dem Brutkasten – Verändert Laborfleisch unseren Planeten? (21. Januar 2018)

planet e.: Deutschland macht Müll (29. Januar 2018)

planet e.: Tempolimit – Chance für den Klimaschutz? (4. Februar 2018)

planet e.: Die Essensretter – Kampf gegen Lebensmittelverschwendung (11. Februar 2018)

planet e.: Deutschland im Abgas-Stress (25. Februar 2018)

planet e.: Raubbau im Gorilla-Paradies (4. März 2018)

planet e.: Der Irrsinn mit der Gülle (18. März 2018)

planet e.: Die Solarstrom-Macher (1. April 2018)

planet e.: Sondermüllimporte – Deutschlands giftigstes Geschäft (8. April 2018)

planet e.: Die Schatzjäger – Deutschlands begehrte Rohstoffe (15. April 2018)

planet e.: Der Plastik-Fluch – Wie wir unseren Planeten vermüllen (22. April 2018)

planet e.: Tierversuche auf dem Prüfstand (29. April 2018)

planet e.: Die Rohstoff-Pioniere – Wie Deutschlands Tüftler neue Ökoprodukte erfinden (6. Mai 2018)

planet e.: Zement – der heimliche Klimakiller (13. Mai 2018)

planet e.: Streit um neue Stromtrassen (20. Mai 2018)

planet e. : Massenware Leder – wie natürlich ist es (27. Mai 2018)

planet e.: Gift im Garten (3. Juni 2018)

planet e.: Die Meeresschützer – Kampf um unsere Ozeane (10. Juni 2018)

planet e.: Leergefischt – sind Afrikas Seen noch zu retten? (8. Juli 2018)

planet e.: Donner, Blitz und Hagelschlag – Das Geschäft mit dem Wetter (29. Juli 2018)

planet e.: Planen, bauen, leben – Die Städte der Zukunft (12.08.2018)

planet e.: Talwärts – das Bröckeln der Berge (19.08.2018)

planet e.: Gift im Zigarettenfilter – Wie Glimmstengel der Umwelt schaden (26.08.2018)

planet e.: Uran – Strahlendes Erbe (02.09.2018)

planet e.: Der wahre Preis der Elektroautos (09.09.2018)

planet e.: Stromfresser Internet – Die Schattenseiten der Digitalisierung (23.09.2018)

planet e.: Killer oder Kuscheltier? Katzen im Fokus (30.09.2018)

planet e.: Der Kampf gegen den Klimawandel – Was kann ich tun (07.10.2018)

planet e.: Die Öko-Rebellen vom Himalaya (14.10.2018)

planet e.: Chemiecocktails – Gefährliche Rückstände in unserer Umwelt (21.10.2018)

planet e.: Amerika first, Natur zuletzt – Die Umweltpolitik von Donald Trump (28.10.2018)

planet e.: Infraschall – Unerhörter Lärm (04.11.2018)

planet e.: Der Wert der Artenvielfalt – Äthiopien (11.11.2018)

planet e.: Der Wert der Artenvielfalt – Peru (18.11.2018)

planet e.: Vanille – Die Jagd nach dem braunen Gold (25.11.2018) 

planet e.: Der Kampf um die Kohle – Wie schafft Deutschland den Ausstieg (09.12.2018)

 

2019 (3 Sendungen)

planet e.: Alte Nutztierrassen – neu entdeckt (20.01.2019)

planet e.: Wende im Tank – Öko-Sprit aus dem Labor (03.02.2019)

planet e.: Waldmedizin – Die Kraft der Bäume (10.02.2019)

Zur Biografie des "planet e."-Redaktionsleiters

The English versions – A selection of "planet e."-documentaries

Eine Auswahl von "planet e."-Dokumentationen ist auch in englischer Sprache verfügbar unter "planet e. – A selection"

Fotohinweis

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/planete  

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 by ZDF  

Ansprechpartner

Name: Thomas Hagedorn
E-Mail: hagedorn.t@zdf.de
Telefon: 06131/7013802