Stralsund

Der Samstagskrimi

Ein bewaffneter  Mann wird überwältigt. Bei der Vernehmung schweigt er. In der Wohnung einer Familie – Vater, Mutter, zehnjährige Tochter – fallen Schüsse. Ein Toter. Es ist aber nicht der Familienvorstand, sondern ein Unbekannter. Von Frau und Kind fehlt jede Spur. Der Vater dagegen ist schnell entdeckt: Es ist der schweigsame Verdächtige. Der Prozess gegen den Bandenchef Jan "Pawel" Pawlowski wird vorbereitet, die Hauptbelastungszeugin ist Tatjana Komerenkowa. Nina und ihr Team ermitteln in einem neuen Fall: Eine Schülerin wurde entführt - die Tochter jener Polizeiinformantin, die auf Pawels Befehl vor Jahren umgebracht wurde.

  • ZDF, Samstag, 15. Oktober 2016, 20:15 Uhr und Samstag, 29. Oktober 2016, 20:15 Uhr

Texte

Stab und Besetzung - "Stralsund – Schutzlos"

Regie          Lars-Gunnar Lotz
Buch Sven S. Poser, Marianne Wendt, Christian Schiller
KameraJan Prahl
SzenenbildClaus Kottmann
TonChristoph Köpf, Georgios Pump
MusikOliver Kranz
KostümPetra Neumeister
Maske Jasmin Soufi, Jana Stelter
Casting Sandra Köppe
SchnittAnton Korndörfer
ProduktionNetwork Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG, Köln
ProduzentWolfgang Cimera
ProducerAndi Wecker, Florian Strebin
Herstellungsleitung Andreas Breyer
ProduktionsleitungRalph Retzlaff
RedaktionMartin R. Neumann
Längeca. 90 Minuten
         
Nina PetersenKatharina Wackernagel
Karl HiddeAlexander Held
Gregor MeyerMichael Rotschopf
Max MorolfWanja Mues
Techniker SteinAndreas Schröders
Anton RobakLucas Gregorowicz
Vitali KomerenkoIvan Shvedoff
Jan PawlowskiJan Henrik Stahlberg
Peter "Victor" SchumacherRudolf Kowalsksi
Anna BreetzKatharina Nesytowa
Tatjana KomerenkowaAnja Antonovicz
Nadja KomerenkowaEmilia Pieske
Marten KroosSascha Alexander Gersak
und andere

Inhalt - "Stralsund – Schutzlos"

Samstag, 15. Oktober 2016, 20.15 Uhr

In der Innenstadt von Stralsund wird ein bewaffneter Mann gesichtet. Seine Hände und sein Hemd sind blutig. Die Menschen reagieren entsetzt – noch sind die Schüsse auf dem Rathausplatz im letzten Jahr nicht vergessen. Sofort suchen Uniformierte nach dem Mann. Der verschanzt sich in einem Souvenirladen auf der Haupteinkaufsstraße, kann aber vom SEK überwältigt werden. Bei der Vernehmung durch Nina schweigt er eisern. Da wird die Polizei zu einem Tatort gerufen. In der Wohnung einer dreiköpfigen Familie – Vater, Mutter, zehnjährige Tochter - sind Schüsse gefallen. Die Leiche eines Mannes im mittleren Alter liegt in ihrem Blut. Allerdings ist der Tote nicht der Familienvorstand, sondern ein Unbekannter ohne Papiere. Von Frau und Kind fehlt jede Spur, der Vater dagegen ist schnell entdeckt: Es ist der schweigsame Verdächtige im Polizeigewahrsam. Gegen ein Familiendrama sprechen fast alle Umstände der Tat. Als der Erkennungsdienst seine Ergebnisse präsentiert, geht Kommissar Morolf ein Licht auf - schweigt aber zunächst. Bei dem Toten handelt es sich um einen Kollegen der Drogenfahndung aus Frankfurt/Oder. Dank der Auskünfte aus Brandenburg setzt sich ein erstes Bild zusammen: Die Familie war im Zeugenschutz. Hintergrund ist eine wichtige Aussage in einem Prozess gegen die Drogen-Mafia. Aber nicht der schweigende Mann im Verhörraum sollte aussagen,  sondern seine verschwundene Frau. Der Beamte gehörte, laut Auskunft vom LKA Brandenburg zu ihren Beschützern.

Stab und Besetzung - "Stralsund – Vergeltung"

Regie          Lars-Gunnar Lotz
Buch Sven S. Poser, Christian Schiller, Marianne Wendt
Kamera Jonas Schmager
SzenenbildClaus Kottmann
TonChristian Wegner, Jörg Pakusch
MusikOliver Kranz
KostümFrank Bohn
MaskeJasmin Soufi, Jana Stelter
CastingSandra Köppe
SchnittNico Montano Goertz
ProduktionNetwork Movie Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co. KG, Köln
ProduzentWolfgang Cimera
ProducerAndi Wecker, Florian Strebin
HerstellungsleitungAndreas Breyer
Produktionsleitung Ralph Retzlaff
RedaktionMartin R. Neumann
Längeca. 90 Minuten

 

         
Nina PetersenKatharina Wackernagel
Karl HiddeAlexander Held
Gregor MeyerMichael Rotschopf
Max MorolfWanja Mues
Techniker SteinAndreas Schröders
Karim UthmanKarim Günes
Jan PawlowskiJan Henrik Stahlberg
Anton RobakLucas Gregorowicz
Wojtek KlammRobert Gallinowski
Lena GundelachAudrey von Scheele
Anna BreetzKatharina Nesytowa
Anwalt Erik FeldmannAnian Zollner
Tatjana KomerenkowaAnja Antonowicz
Richard DerflerHeiko Pinkowski
LKA BeamtinNicola Ransom
ZeugenschützerChristian Aumer
Alva (Freundin v. Lena)Pauline Renevier
Direktor Zöllner

 

Thomas Kügel
und andere

Inhalt - "Stralsund – Vergeltung"

Samstag, 29. Oktober 2016, 20.15 Uhr

Am Landgericht Frankfurt/Oder wird der Prozess gegen den Bandenchef Jan "Pawel" Pawlowski vorbereitet, die Hauptbelastungszeugin ist Tatjana Komerenkowa. Da werden Nina Petersen und ihre Kollegen mit einem neuen Fall konfrontiert: Eine 15-jährige Internatsschülerin wurde gewaltsam entführt - die Tochter jener Polizeiinformantin, die auf Pawels Befehl vor acht Jahren umgebracht wurde - und in deren Tod Kollege Max Morolf tragisch verwickelt ist. Morolf vertraut sich Nina Petersen an: Seit er sich vor Jahren das Vertrauen seines alten Freundes Pawel erschlichen hat, hält dieser ihn für einen zuverlässigen Handlanger. Morolf hat diesen Eindruck regelmäßig gestärkt, weil er so an nützliche Informationen gelangte. Zum Beweis von Morolfs Treue hat Pawel verlangt, ihm bei der Eliminierung der Zeugin zu helfen. Die Entführung ist offenbar eine Reaktion auf dessen Verweigerung, das legen die Bedingungen des Kidnappers nahe: Morolf kriegt das Mädchen nur dann lebend zurück, wenn er Tatjana Komerenkowa in den nächsten 48 Stunden erledigt - bevor sie ihre Aussage vor Gericht machen kann.

Das Team

Nina Petersen - (Katharina Wackernagel)

Nina Petersen ist eine junge und ener­gische Polizeikommissarin, die sehr pragmatisch mit Verbrechern umgeht. Nachdem ihre Chefin in eine Geiselnahme verstrickt war und ums Leben kam, musste Nina das Ruder der Stralsunder Po­lizeidirektion vorübergehend in die Hand nehmen. Nach einem schlimmen per­sönlichen Schicksalsschlag lebt Nina nun ganz für ihre Arbeit – vielleicht mehr, als ihr guttut.

Karl Hidde - (Alexander Held)

Hauptkommissar, ist zu jung, um schon der Rente entgegen zu fiebern und zu alt, um sich vom neuen Chef rumkommandieren und ausspionieren zu lassen. Er geht gern eigene Wege und lässt sich nicht gerne ins Handwerk pfuschen. Nachdem er bei einem Bombenanschlag ein Bein verlor, muss er sich ständig dagegen wehren, aufs Abstellgleis und in den Innendienst geschoben zu werden.

Gregor Meyer - (Michael Rotschopf)

Hauptkommissar, ist der Leiter der Stralsunder Kripo. Ursprüng­lich von der Abteilung für innere Angelegenheiten aus der Lan­deshauptstadt Schwerin gekommen, misstrauen ihm die drei an­deren von vorneherein. Eigentlich gibt es keinen Grund dazu, und Meyer ist jemand, den man an seiner Seite haben möchte, wenn es heiß wird. Doch er lässt keine Gelegenheit aus, sich unbeliebt zu machen. Und dabei ist er eigentlich nur eins: korrekt.

Max Morolf - (Wanja Mues)

kommt von der Drogenfahndung und hat früher unter Meyer in der Abteilung für innere Angelegenheiten gearbeitet. Nachdem Kommissar Benjamin Lietz straffällig geworden ist, hat er dessen Stelle angetreten. Er ist ein zuverlässiger und schlauer Ermittler. Doch er tritt ein großes Erbe an, und die Kollegen müssen sich erst daran gewöhnen, einem Kollegen zu vertrauen, der aus der Inneren kommt.

Karim Uthman - (Karim Günes)

ist seit "Stralsund – Vergeltung" der neue Kollege im Team. Der junge Kommissar ist ehrgeizig, engagiert und ehrlich und geht Konflikte offen an. Er bringt nützliches Sonderwissen mit: illegale Substanzen wie Drogen und Gifte kennt er aus seinem Medizinstudium, das er kurz vor dem Abschluss abgebrochen hat - gegen den Willen seiner Eltern. Aber Karims eigentlicher Wunsch war es schon immer, Polizist zu werden. Er möchte helfen, beschützen, den Dienst am Bürger tun und hat ein Händchen insbesondere im Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Eine spannende Entwicklung

Interview mit Katharina Wackernagel

In "Stralsund – Vergeltung" löst Nina Petersen zusammen mit ih­rem Team bereits den 10. Fall. Als Sie 2009 den ersten Film die­ser Reihe drehten, hätten Sie erwartet, dass die Reihe so erfolg­reich wird, und womit erklären Sie sich diesen Erfolg?

Als wir damals den ersten Teil gedreht haben, war noch nicht klar, ob "Stralsund" in Reihe gehen würde. Ab dem zweiten Teil waren wir dann mit Wotan Wilke Möhring, Alexander Held und Michael Rotschopf ein neues Ermittlerteam, das von Anfang an sehr gut funktioniert hat. Später kam Wanja Mues dazu, der mit der "Morolf"-Figur das Team spaltet – wodurch sich neue Span­nungsbögen für das Team ergeben. Das Zusammenspiel von spannenden Fällen und einem immer dichter werdenden Haupt­strang innerhalb des Teams empfinde ich als eine gute Mischung.

Sind Sie mit der Entwicklung Ihrer Figur zufrieden?

Die Höhen und Tiefen der Figur, ihre Gradlinigkeit in den Fällen und ihre Zerrissenheit im Privaten, haben gerade in den letzten fünf Filmen eine spannende  Entwicklung genommen.

Gibt es Charakterzüge, um die Sie Nina Petersen beneiden?

"Beneiden" ist ein großes Wort, aber ich mag ihren Mut, gegen die Anweisung ihres  Chefs zu handeln!

Was zeichnet die beiden neuen Filme "Schutzlos" und "Vergel­tung" aus?

Die Spannungen innerhalb des Teams spitzen sich zu und das Misstrauen wächst. Das ist eine spannende Komponente, die sich durch beide Fälle zieht. Zudem haben wir mit Lucas Gregorowicz,  Jan Hendrik Stahlberg und Heiko Pinkowski tolle Episodenhaupt­rollen.

Wenn Sie Nina Petersen einen Ratschlag geben dürften, welcher wäre das?

Nimm nicht immer alles so ernst!

Sie sind immer voll des Lobes, wenn Sie über den Drehort Stralsund sprechen. Was ist für Sie das Besondere an Stralsund?

Stralsund ist eine sehr schöne Stadt, und die Einwohner sind uns bisher sehr offen begegnet. Ich war allerdings im letzten Herbst erschüttert, dass sogar in Stralsund auf dem Marktplatz eine Pegida-Demo stattgefunden hat.

Das Interview führte Ellen Wirth

"Hidde ist geradeheraus"

Interview mit Alexander Held

Herr Held, Sie sind seit dem zweiten Film im "Stralsund"-Team. In dem Film "Vergeltung" löst das Team bereits den 10. Fall. Hätten Sie je gedacht, dass die Reihe so erfolgreich wird, und womit er­klären Sie sich diesen Erfolg?

Bei meiner Arbeit mache ich mir keine Gedanken über den möglichen Erfolg eines Films, wohl aber über die Gestaltung meiner Rolle. Aber wenn andere, das was man tut, gerne mit einem teilen und uns über Jahre in großer Zahl begleiten, ist das mehr als er­freulich. Letztlich gibt es aber für Erfolg keine schlüssige Erklä­rung. Sonst gäbe es ja keine Misserfolge.

Gibt es Charakterzüge, die Sie an Ihrer Figur besonders mögen?

Hidde ist geradeheraus, lässt sich weder verbiegen, noch unter­kriegen und verliert sich nicht in Selbstmitleid. Das mag mir schon gefallen.

Sind Sie mit der Entwicklung Ihrer Figur zufrieden?

Die Figur hat immer noch sehr viel Potential und nach der gelun­genen Beinoperation erst recht. Ich bin schon sehr gespannt, was sich die Autoren weiterhin einfallen lassen.

Wenn Hidde seinen Kollegen einen Ratschlag geben dürften, wel­cher wäre das?

Be yourself, everyone else is already taken.

Sind Sie privat auch ein Krimifan? Haben Sie eventuell einen Kommissar als Vorbild?

Ich bevorzuge privat Dokumentationen.  Daher kann ich auch mit keinem Kommissar als Vorbild bei meiner Arbeit dienen. Grund­sätzlich sind Vorbilder für mich Menschen mit Courage, also ver­trauenswürdig, mutig, verlässlich. Und die finden sich in allen Be­rufen.

Das Interview führte Ellen Wirth

"Düster, mysteriös, spannend und mutig"

Interview mit Karim Günes

Sie kommen in der 10. Folge der Reihe "Stralsund" neu ins Team. Wie wurden Sie von den Kollegen aufgenommen?

Es ist immer sehr aufregend, in ein neues, eingespieltes und höchst professionelles Team, wie dieses, zu kommen! Das Stralsunder Ermittlungsteam ist sehr stark besetzt und zeugt von Qualität. Ich habe mich gefreut, die Kollegen kennenzulernen, und kam natürlich mit einer gesunden Nervosität ins Team. Die Kollegen haben mich sehr nett und offen aufgenommen, was mir die Arbeit sehr erleichtert hat. Zudem habe ich mich gefreut, mit dem Regisseur Lars-Gunnar Lotz zu arbeiten, da ich ihn und seine Arbeit sehr schätze. Ich freue mich auf weitere "Stralsund"-Folgen mit meinen tollen Kollegen.

Kannten Sie die Reihe "Stralsund" schon vorher? Was mögen Sie an dem Format?

Ich hatte eine Folge vorher gesehen und fand diese sehr gut ge­macht! Düster, mysteriös, spannend und mutig. Zudem ist das Format mit hochklassigen Schauspielern besetzt, wie Katharina Wackernagel, Alexander Held, Michael Rotschopf, Wanja Mues und vielen weiteren. Die Autoren machen ihre Arbeit hervorragend und schaf­fen es, die Figuren von Folge zu Folge weiter zu entwickeln.

Welche besonderen Fähigkeiten bringt Karim Uthman in das Team ein?

Karim Uthman ist ein sehr offener, sympathischer, hilfsbereiter und zielstrebiger Kommissar. Er ist leidenschaftlich und penibel, in dem was er tut. Sein Beschützerinstinkt sticht hervor. Wenn er ermittelt, lässt er jeden spüren und wissen, dass Ge­rechtigkeit bei ihm an vorderster Stelle steht. Zudem zählen zu seinen Stärken sein medizinisches Wissen und seine Heldentaten im Bereich des SEK/MEK.

Gibt es Charakterzüge, um die Sie Karim Uthman beneiden?

...eher, dass er ein aufstrebender Kommissar ist und ich leider nicht in der Realität.

Die von Ihnen gespielte Figur heißt auch Karim mit Vornamen. Gibt es dazu eine Geschichte?

Als ich das Drehbuch gelesen habe fiel mir der Name "Karim" natürlich sofort auf, jedoch war es ein Zufall und nicht geplant. Karim bedeutet unter anderem, der Großzügige, der Barmherzige, der Hilfsbereite, der Gebende. Das passt zur Figur.

Sind Sie privat auch ein Krimifan?

Ich kann mich schon als Krimifan bezeichnen. "Stralsund" gehört auf jeden Fall dazu.

Wie hat Ihnen die Stadt Stralsund gefallen?

In Stralsund hatte ich nur einen Drehtag und konnte somit leider nicht viel von der Stadt sehen. Ich hoffe, dass ich in den nächsten Folgen öfter in Stralsund drehe und die Stadt erkunden kann. Rügen war sehr entspannend und ruhig.

Das Interview führte Ellen Wirth

Bildhinweis und Impressum

Fotos über ZDF Presse und Information

Telefon: 06131 70-16100 oder über https://presseportal.zdf.de/presse/stralsund

 

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock

Foto: ZDF / Boris Laewen
E-Mail: pressedesk@zdf.de

© 2016 ZDF

Impressum

Ansprechpartner

Name: Christiane Diezemann
E-Mail: presse.hamburg@zdf.de
Telefon: (040) 66985 171