Terra X: Tabu – Verbotene Orte

Dokumentation

Das sagenumwobene North Sentinel Island im Indischen Ozean, Namibias Diamantensperrgebiet und eine äthiopische Kapelle gehören zu den wenigen Orten der Welt, die bis heute kaum jemand betreten darf. Was steckt dahinter? Die ZDF-Dokumentationsreihe "Terra X" unternimmt eine Expedition zu wehrhaften Inselbewohnern, die seit Jahrtausenden ihr Eiland verteidigen. Im geheimnisvollen Diamantensperrgebiet dreht sich alles um die glitzernden Steine, und schließlich fahndet das Filmteam in Äthiopien nach der Bundeslade.

  • ZDF, Sonntag, 16. Juni 2019, 19.30 Uhr
  • ZDF Mediathek, ab Mittwoch, 12. Juni 2019, 9.00 Uhr
  • 3sat, Dienstag, 25. Juni 2019, 22.25 Uhr

    Texte

    Sendedatum, Inhalt

    Sonntag, 16. Juni 2019, 19.30 Uhr, ZDF
    ab Mittwoch, 12. Juni 2019, 9.00 Uhr, ZDFmediathek
    Dienstag, 25. Juni 2019, 22.25 Uhr, 3sat

    Terra X: Tabu Verbotene Orte

    Dokumentation

    Buch: Friedrich Klütsch
    Regie: Carsten Gutschmidt
    Kamera: Fabian Spuck, Marc Riemer
    Ton: Thomas Diesel, Peter Trinks
    Animation: Richard Sako, Nico Maehliss, Markus Tanz
    Schnitt: Diana Matous
    Sprecher: Udo Wachtveitl
    Musik: Johannes Motschmann
    Produktionsleitung NFP: Florian Miller
    Produktionsleitung ZDF: Cora Szielasko-Schulz, Claudia Comprix
    Producer: Christian Ehrhardt  
    Produzent: Clemens Schaeffer, Alexander Thies 
    Redaktion: Ruth Omphalius
    Länge: 43'30''                     

    Die Insel North Sentinel Island im Indischen Ozean ist für jeden Fremden tabu, denn die Bewohnern dieses abgelegenen Eilandes verweigern bislang jeden Kontakt zur Zivilisation. Sogar tödlich kann ein Zusammentreffen enden. Erst 2018 wurde der junge Amerikaner John Allen Chau bei dem Versuch, die Sentinelesen zu missionieren, getötet.

    Obwohl bereits seit 1996 rund um die Insel ein streng bewachtes Sperrgebiet ausgewiesen ist, das sowohl die Ureinwohner als auch mögliche Besucher schützen soll, kommt es immer wieder zu Zwischenfällen. "Terra X" spricht mit zwei Forschern, die als erste und einzige bislang friedlichen Kontakt zu dem rätselhaften Inselvolk herstellen konnten, und versucht, die Situation eines der letzten abgeschieden lebenden Völker der Welt besser zu verstehen.

    Außerdem besucht das "Terra X"-Team das legendäre Diamantensperrgebiet im Südwesten Namibias. Hier wurden einst aus Glücksrittern Millionäre. Ein Bahnbeamter aus Thüringen, August Stauch, löste in der damaligen deutschen Kolonie im Jahr 1908 einen wahren Diamantenrausch aus. Doch seit über 100 Jahren ist die Gegend ein streng bewachtes Sperrgebiet. Welche Geheimnisse sind jenseits des Stacheldrahtes verborgen? "Terra X" spricht mit dem Enkel von August Stauch, taucht in die spannende Geschichte der Diamantenjäger in Namibia ein und erklärt, woher die Diamanten kommen und wie sie in der Wüste gelandet sind.

    Ein weiteres Tabu birgt eines der größten Menschheitsgeheimnisse überhaupt. In einer schlichten Kapelle in der kleinen äthiopischen Stadt Axum soll nach dem Glauben der Äthiopier die Bundeslade aufbewahrt werden. Nur ein auf Lebenszeit gewählter Wächter-Mönch soll Zugang zu ihr haben. Seit der ehemalige Patriarch der Kirche von Äthiopien, Abuna Pauolos, 2009 während eines Papstbesuchs verkündete: "Sie befindet sich bei uns in Axum. Äthiopien ist der Thron der Bundeslade, seit Hunderten von Jahren schon", rückt Axum immer wieder ins Blickfeld von Wissenschaftlern und Abenteurern. Existiert die Bundeslade überhaupt und wenn ja, befindet sie sich tatsächlich in Äthiopien? "Terra X" begibt sich auf Spurensuche.

    ZDFmediathek und YouTube

    Der Film ist ab Mittwoch, 12. Juni 2019, 9.00 Uhr, in der ZDFmediathek unter terra-x.zdf.de zu finden.

    Zur Dokumentation gibt es auch ein Webvideo, das am Samstag, 15. Juni 2019, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek und am Sonntag, 16. Juni 2019, auf dem Youtube-Kanal "Terra X Natur & Geschichte" https://ly.zdf.de/tl1/ veröffentlicht wird.

    Alle Filme in der ZDFmediathek und bei YouTube sind zum Embedding mit Verweis auf "Terra X" für alle Interessierten freigegeben.

    Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terrax

    Weitere Informationen

    "Terra X" in der ZDFmediathek: terra-x.zdf.de

    "Terra X" bei YouTube: https://ly.zdf.de/tl1/

    "Terra X" bei Facebook: https://facebook.com/ZDFterraX

    "Terra X" bei Instagram: https://instagram.com/terraX

    Impressum

    ZDF Hauptabteilung Kommunikation
    Presse und Information
    Verantwortlich: Alexander Stock
    E-Mail: pressedesk@zdf.de
    © 2019 ZDF

    Ansprechpartner

    Name: Magda Huthmann
    E-Mail: huthmann.m@zdf.de
    Telefon: (06131) 70-12149