Terra Xpress: Dreiteilige Erlebnisreise

Mit Lena Ganschow

Seit über acht Jahren präsentiert das ZDF-Wissensmagazin "Terra Xpress" jeden Sonntag um 18.30 Uhr Erlebnisse und Ereignisse, die die Zuschauer staunen lassen. In dem Sommerschwerpunkt nimmt "Terra Xpress"-Moderatorin Lena Ganschow die Zuschauer in diesem Jahr mit auf eine Reise quer durch Deutschland. Von der Küste geht es in die Berge und dann auf das Land. Die drei Sendungen zeigen, welchen Herausforderungen sich die Menschen dort stellen müssen, die ganz andere sind als in den Großstädten.

  • ZDF, ab Sonntag, 18. August 2019, jeweils 18.30 Uhr

Texte

Folge 1: Mein Strand gehört mir und der Traum vom Inselglück

Sonntag, 18. August 2019, 18.30 Uhr

Terra Xpress: Dreiteilige Erlebnisreise

1. Mein Strand gehört mir und der Traum vom Inselglück

Moderation: Lena Ganschow
Produktionsfirma: Powerhouse Film UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Redaktion: Angelika Hoffmann, Ute Kleineidam
Leitung der Sendung: Klaus Heckenhahn
Länge: ca. 29'

Zum Auftakt des dreiteiligen Schwerpunktes ist Lena Ganschow an der Nord- und Ostseeküste Deutschlands unterwegs. Eine faszinierende, und manchmal raue Landschaft, die die Menschen schon immer besonders geprägt hat. Seit einiger Zeit stehen die Küstenbewohner vor ganz neuen Herausforderungen.

Wer je an der See war, weiß, wie schwer es ist, Wind, Wetter und dem Meer zu trotzen. Seit drei Generationen lebt Familie Roeder in ihrem Haus in Meschendorf in der Nähe von Rerik, Mecklenburg-Vorpommern, direkt an der Steilküste der Ostsee, nur wenige Meter von der Abbruchkante entfernt. Ein Leben am Abgrund. Seit einiger Zeit dürfen sie ihr Stückchen Küste nicht mehr selber schützen. Und jetzt nagt das Meer mehr und mehr an ihrem Grundstück.

Land unter an der Nordsee. Zumindest wenn ein Sturmtief über die Hallig Nordstrandischmoor, Schleswig-Holstein, fegt, kämpft Familie Kruse ums Überleben. Durch den Klimawandel steigt schon jetzt das Wasser. Zudem steht das Haus auf einem zu niedrigen Schutzwall, die Warft ist nicht hoch genug. Zusammen mit den Behörden entwickeln Kruses eine Idee, wie sie ihre Existenz auf der Hallig doch noch retten können.

Wenn vor der Haustür ganz viel Meer und auch noch ein schöner Strand zu finden sind, wollen viele gleich in der ersten Reihe sitzen. Schon seit Jahren genießen die Strandkorb-Dauermieter Klaus Dieter und Elfi Erber in Wilhelmshaven ihren geliebten Südstrand. Doch auf einmal ist Schluss mit der Ruhe. Zwei Absperrungen werden geöffnet, und jetzt macht ständiger Durchgangsverkehr ihre Idylle zunichte. Aber es gibt auch diejenigen, die freien Zugang zu Strand und Meer fordern. Janto Just hat genug von umzäunten Stränden und versperrten Wegen. Drei Euro Eintritt verlangt die friesische Gemeinde Wangerland von ihren Einwohnern und rückt davon nicht ab. Wer darf eigentlich wann und wo an welchen Strandabschnitt, und wer muss dafür zahlen? Ob Strandkorb-Dauermieter oder Urlauber – alle kämpfen um den besten Platz am Meer.

Und auch im Meer wird es zunehmend eng und für manche Tierart gefährlich. Als auf der Ferieninsel Föhr ein junger Schweinswal strandet, besteht für eine Familie kein Zweifel: Sie muss den Wal retten. Das Wasser ist zu weit entfernt, und ohne Hilfe würde der kleine Schweinswal nicht überleben. Mit einer außergewöhnlichen Idee versuchen die Urlauber, den Wal zu retten.

Folge 2: Invasion der Touris und Blitze unterm Gipfelkreuz

Sonntag, 25. August 2019, 18.30 Uhr

Terra Xpress: Dreiteilige Erlebnisreise

2. Invasion der Touris und Blitze unterm Gipfelkreuz

Moderation: Lena Ganschow
Produktionsfirma: Powerhouse Film UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Redaktion: Angelika Hoffmann, Ute Kleineidam
Leitung der Sendung: Klaus Heckenhahn
Länge: ca. 29'

Auch das Leben in den Bergen ist zunehmend Veränderungen unterworfen. Massentourismus und Klimawandel setzen den Alpen immer mehr zu. Doch Einheimische und Bergliebhaber suchen mit originellen Konzepten nach neuen Lösungen, um ihre Heimat zu bewahren.

Starke Gewitter und heftige Unwetter bringen die Menschen gerade in den Bergen zunehmend in Grenzsituationen. Sei es, dass sich eine wertvolle Schafsherde über Nacht über alle Berge macht, sei es, dass eine Schlammlawine die Trinkwasserversorgung eines ganzen Ortes lahmlegt. Aber mit Hilfe von Freunden und dem Zusammenhalt innerhalb der Gemeinde können auch die schwierigsten Probleme gemeistert werden.

Wenn der Schnee im eigenen Dorf immer weniger wird oder ausbleibt, reagieren die Verantwortlichen in den Skigebieten häufig mit der Flucht nach vorn. Der Freistaat Bayern hat die Änderung des sogenannten Alpenplans beschlossen. Die Folge: Am Riedberger Horn soll eine Skischaukel gebaut werden. Eine Bürgerinitiative aus Balderschwang kämpft gegen die Herabstufung eines Naturschutzgebietes und für den Erhalt der Schönheit, der Flora und Fauna der Berge. Und findet schließlich Gehör.

Andere Wege geht der kleine Ort Villnöß in Südtirol, von dem aus man die berühmte Geislergruppe besonders gut fotografieren kann. Touristen aus aller Welt kommen mit Bussen für das beste Selfie, sorgen für riesige Verkehrsstaus und hinterlassen Berge von Müll. Doch dann haben die Südtiroler eine Idee, wie man die Touristenströme sinnvoll für alle lenken kann.

Manche Touristen halten die Alpen zudem für einen großen Freizeitpark und unterschätzen schlicht die Gefahren in der Bergwelt. Zwei Teenager können von der Bergwacht Grainau erst in letzter Minute gerettet werden. Mit Turnschuhen und leichtem Gepäck hatten sie eine Wanderung in die Zugspitzregion gestartet, die in diesem Bereich eher etwas für Bergsteiger ist. Zudem hatten sie sich auf eine App verlassen, die sie immer weiter vom Weg abbrachte. Doch die moderne Technik hilft auch den Bergrettern dabei, die Verirrten überhaupt zu orten.  

Folge 3: Wildschweine beim Friseur und die Suche nach dem Gold

Sonntag, 8. September 2019, 18.30 Uhr

Terra Xpress: Dreiteilige Erlebnisreise

3. Wildschweine beim Friseur und die Suche nach dem Gold

Moderation: Lena Ganschow
Produktionsfirma: Powerhouse Film UG (haftungsbeschränkt) & Co. KG
Redaktion: Angelika Hoffmann, Ute Kleineidam
Leitung der Sendung: Klaus Heckenhahn
Länge: ca. 29'

Rund ein Drittel der Menschen in Deutschland lebt auf dem Land. Idyllisch und geruhsam soll es dort sein, doch das stimmt längst nicht mehr überall. Mancherorts stehen Veränderungen an, die das bisherige Leben komplett auf den Kopf stellen. Viele fragen sich, was die Zukunft bringen und was aus ihnen und ihrer Heimat wird?

Besonders in Anspannung leben die Menschen in den Braunkohle-Abbaugebieten der Republik, in Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Der Kohleausstieg ist beschlossene Sache. Über Strukturhilfen von bis zu 40 Milliarden Euro wird diskutiert. Doch aus einem Kohlekumpel wird so schnell kein Spitzenbeamter, Forscher oder Altenpfleger. Was als Perspektive bislang noch fehlt, sind gut bezahlte Industriejobs. "Terra Xpress" ist unterwegs im Braunkohlerevier, spricht mit Menschen, die von der Kohle leben, mit Menschen, die den Mut haben, sich eine neue Existenz aufzubauen, und mit Menschen, die immer noch Angst haben, auf den letzten Drücker "weggebaggert" zu werden.

Andernorts steht nicht ganz so viel auf dem Spiel. Mehrere Wildschweinrotten tyrannisieren die Kleinstadt Stahnsdorf im Speckgürtel von Berlin. Sie laufen durch die Straßen, durchwühlen Vorgärten nach Essbarem und schrecken sogar vor Besuchen beim Friseur nicht zurück. Was hilft gegen die cleveren Schwarzkittel?

Sachsen-Anhalt ist ein uraltes Kulturland. Immer wieder sind Archäologen und Polizei hier Raubgräbern auf der Spur, die Jahrtausende alte Funde illegal ausgraben und zu Geld machen. Damit behindern sie die Arbeit der Wissenschaftler, die anhand der Funde wichtige Erkenntnisse über diese historisch bedeutsame Region im Herzen von Deutschland gewinnen. Ein Team aus Archäologen rund um Professor Harald Meller will das verhindern.

Zugleich sind die Archäologen auf der Suche nach einem der letzten Geheimnisse der Himmelsscheibe von Nebra. Woher stammt das Gold auf der 3600 Jahre alten Bronzescheibe, die nur durch einen genialen Trick aus den Händen der Raubgräber gerettet werden konnte?

Über "Terra Xpress"

Seit über acht Jahren präsentiert das ZDF-Wissensmagazin "Terra Xpress" jeden Sonntag um 18.30 Uhr Erlebnisse und Ereignisse, die die Zuschauer staunen lassen. Die Sendung zeigt Menschen in außergewöhnlichen Lebenssituationen, vor allem dann, wenn sie zu Helden des Alltags werden und besondere Herausforderungen annehmen.

Das "Wissenserlebnis"-Konzept findet bei den Zuschauern Gefallen. Die Zuschauerzahlen sind über die Jahre stetig gewachsen. Inzwischen erreicht "Terra Xpress" konstant zweistellige Marktanteile und in der Spitze über drei Millionen Zuschauer.

"Terra Xpress" hat sich mit spannenden Beiträgen aus der direkten Erlebniswelt der Menschen zu einem der erfolgreichsten Wissensmagazine in der deutschen Fernsehlandschaft entwickelt.

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/terraxpress

Weitere Informationen

Impressum

ZDF Hauptabteilung Kommunikation
Presse und Information
Verantwortlich: Alexander Stock
E-Mail: pressedesk@zdf.de
© 2019 ZDF

Ansprechpartner

Name: Magda Huthmann
E-Mail: huthmann.m@zdf.de
Telefon: (06131) 70-12149