Biografien

Dr. Claus Kleber

Dr. Claus Kleber
Copyright: Klaus Weddig

Moderator des ZDF-"heute-journals"

Eine Stärke der öffentlich-rechtlichen Sender mit großer Reputation sind Nachrichten. Insbesondere die abendlichen Hauptnachrichten wurden zu Fixpunkten in der Programmauswahl der Zuschauer. Das "heute-journal" wurde im Sommer 1991 wochentags auf eine halbe Stunde verlängert und Anfang 1992 auf Samstag ausgedehnt. Seit Januar 2000 berichtet das "heute-journal" auch am Sonntag Abend. Damit wird nicht nur der immer größeren Informationsfülle Rechnung getragen, sondern auch der Vielfalt der Informationsbereiche, in diesem Falle insbesondere der Kultur. Anders als die Hauptnachrichtensendung "heute", die stärker an die Vollständigkeit der Information gebunden ist, kann sich eine Hintergrundsendung vom Typ des "heute-journals" auf Schwerpunkte konzentrieren.

Die Redaktion "heute-journal" gehört, neben den Redaktionen "heute", "drehscheibe Deutschland", "ZDFMittagsmagazin","hallo Deutschland" und "Leute heute", in den Verantwortungsbereich der ZDF-Hauptredaktion "Aktuelles", die der Chefredaktion unterstellt ist.

Biografie:

02.09.1955 geboren in Reutlingen 
1974 Abitur in Bensberg bei Köln 
1971 bis 1976 Regelmäßige freie Mitarbeit beim Kölner Stadtanzeiger 
1974 bis 1980 Studium der Rechtswissenschaften 
1976 bis 1984 Ständige freie Mitarbeit beim Südwestfunk 
1983 Zweites juristisches Staatsexamen 
1985 Promotion zum Dr. jur.; Festanstellung beim Südwestfunk 
1985 bis 1986 Studioleiter und Korrespondent SWF-Studio Konstanz 
1986 bis 1989 Hörfunkkorrespondent für den SWF und DLF in Washington 
1989 bis 1990 Chefredakteur Hörfunk RIAS Berlin 
1990 bis 1992 Hörfunkkorrespondent des NDR/WDR im Studio Washington 
ab Sept. 1992 ARD-Fernsehkorrespondent im Studio Washington 
1997 Leiter des ARD-Studios Washington 
 2002 bis 2003 Leiter des ARD-Studios London 
2003 bis 2008 Leiter und Moderator des ZDF-"heute-journals"
seit 2009 als erster Moderator des "heute-journals" trägt Claus Kleber bei der inhaltlichen und konzeptionellen Weiterentwicklung des Nachrichtenmagazins besondere Verantwortung. Außerdem ist er bei journalistischen Programmschwerpunkten ein herausragendes Gesicht des Senders. 
   Kleber hat für das ZDF, gemeinsam mit der Autorin Angela Andersen, in zahlreichen mehrteiligen Dokumentationen über Weltregionen (Arabien, Indien, Afghanistan) und brennend aktuelle Probleme ("Die Bombe" (2008), "Machtfaktor Erde" (2011), "HUNGER! und DURST! (2014)) berichtet. 

Preise:

"Corine-Preis" für bestes Sachbuch ("Amerikas Kreuzzüge") (2005) 
 RIAS-Preis für USA-Berichterstattung (1999, 2004 und 2008)
 Deutscher Fernsehpreis (2005, 2007 und 2009)
 Grimme-Preis (2009)
 Media Award der German American Chamber of Commerce (2010)
 Hanns-Joachim Friedrich-Preis für Fernsehjournalismus (2010)
7. Preis Journalist des Jahres 2015 der Zeitschrift medium magazin in der Kategorie "Politik" (2015)