Biografien

Dr. Irene Wellershoff

Dr. Irene Wellershoff
Copyright: Rico Rossival

Redaktionsleiterin Fiction in der Hauptredaktion Kinder und Jugend des ZDF

 

Biografie:

 

13. August 1954geboren in Bonn als Tochter des Schriftstellers Dieter Wellershoff und der Kunsthistorikerin Maria Wellershoff
1973Abitur
1973 bis 1979Studium der Germanistik und Sozialwissenschaften in Köln und Aachen, Abschluss mit dem 1. Staatsexamen
1981Promotion zur Dr. Phil miit einer Dissertation über die Lyrikerin Mascha Kaléko
1979 bis 1982Wissenschaftliche Hilfskraft am Germanistischen Institut der RWTH Aachen, Arbeit bei dem Bildhauer Bonifatius Stirnberg, Freie Mitarbeit im Hörspiellektorat des WDR
1981 bis 1982Referendariat für das Lehramt an Gymnasien in Wuppertal, Abschluss mit dem Zweiten Staatsexamen
1983 bis 1984Journalistisches Volontariat beim ZDF
1984 bis 1998Redakteurin im Kinderprogrammm des ZDF. U.a. Erfindung und Betreuung von "Siebenstein", redaktionelle Betreuung von internationalen Animationsserien, journalistische Beiträge für das Jugendprogrammm sowie Studiosendungen
seit 1991Jugendschutzsachverständige für Rheinland-Pfalz bei der FSK
seit 1993Leitung zahlreicher internationaler Workshops, größtenteils für den Prix Jeunesse und EBU, u.a. in Mexiko, Kanada, Philippinen, USA, Syrien, Kosovo, Georgien, Mongolei und Afghanistan.
Juryteilnahmen, u.a. Moderatorin beim Prix Jeunesse und Präsidentin des Japan-Preises
1998 bis 2003Redaktionsleiterin Vorschule im Programmbereich Kinder und Jugend
seit 1998stellvertretende Programmbereichsleiterin Kinder und Jugend
seit 2001Lehrtätigkeit bei der Bayrischen Akademie für Fernsehen und an verschiedenen Hochschulen (Landau, Lüneburg, Gießen, Auggsburg, Bielefeld, Frankfurt)
seit 2003Redaktionsleiterin Fiktion/Hauptredaktion Kinder und Jugend

Irene Wellershoff ist verheiratet und hat zwei Kinder

Neuere Programme der Redaktion Fiction (Auswahl):

"Siebenstein", "Pettersson & Findus" (Serie und Spielfilme), "Die Biene Maja", "Wickie", "Heidi", "Conni", "Hände weg von Mississippi", "Das Sams im Glück", "Der kleine Drache Kokosnuss", "JoNaLu", "Ritter Rost", "Bibi & Tina" (Serie und Spielfilme), "Der besondere Kinderfilm", "Die wilden Hühner", "Die wilden Kerle", "Der kleine Ritter Trenk", "Wir Kinder vom Möwenweg", Timm Thaler (Spielfilm), "Cika - Die Hündin im Ghetto", "Dschermeni", "Petzi", Märchenperlen ("Der Teufel mit den goldenen Haaren", "Aschenputtel", "Der Eisenhans", "Die sechs Schwäne", "Die Schöne und das Biest", "Die goldene Gans", "Die Schneekönigin", "Das kalte Herz", Die weiße Schlange", "Der Zauberlehrling", "Rübezahl"

Schriften (Auswahl):

Rudi Rabe lernt fliegen, Eckart Schott Verlag, Wattenheim, 2009
Finn bei den Piraten, Baumhaus, Frankfurt a.M., 2009
Finn und der Drache, Baumhaus, Köln, 2010
Finn im Dschungel, Baumhaus, Köln, 2012
Der Wandel der Biene Maja in denn Animationsserien des ZDF in: Bonsels' Tierleben. Insekten und Kriechtiere in den Kinder- und Jugendmedien, Schneider Verlag, Hohengehren, 2015
Faszination Erlösungszauber. Die Schöne und das Biest neu verfilmt (zusammen mit Claudia Maria Pecher) in: Klaus Maiwald/Annna Maria Meyer/Claudia Matia Pecher (Hrsg.): "Klassiker" des Kinder- und Jugendfilms, Baltmannsweiler, 2016
Märchenperlen - vom Text zum Drehbuch, in: Connected ... Kinder- und Jugendmedien heute. kjl& - forschung.schule.bibliothek. 69. Jahrgang, 2 VJ.2017, Seite 81.ff

Preise und Nominierungen (Auswahl):

1989Prix Danube: "Der Ausflug"
1993Golderner Spatz: "Rinnsteinpiraten"
Deutscher Kurzfilmpreis: "Rinnsteinpiraten"
1994Prix Jeunesse International: "Rinnsteinpiraten"
1997Goldener Spatz: "Zugvögel" (Preis der Fachjury Kategorie Animation und Prreis der Jury des jungen Publikums in der Kategorie Animation für Christina  Schindler)
Prix Danube: "Zugvögel"
1998Prix Jeunesse International: "Zugvögel" (Kategorie Fiction 0-7 Jahre - drei Medaillen für "Best Script", "Best Realisation" und "Best for Target Audience"
25th Japan Prize International Educational Program Contest: "Zugvögel" (Lobende Erwähnung)
1999Goldener Spatz: "Das Kamel und der Stern" (Kinderjury; Kategorie Animation)
2001Cartoons on the Bay: "Pettersson und Findus" (Serie) (Pulcinella Award)
Goldener Telix der Zeitschrift GONG: "Pettersson und Findus" (Kategorie Trickfilm/Trickserie)
2002Emil: "Anders Artig" (Sonderpreis)
2003Buenos Aires International Film Festval for Children and Youth: "Anders Artig" (KITE Award)
2006Auszeichnung der Filmbewertungsstelle Wiesbaden: "Morgen, Findus, wird's was geben" (Prädikat "Besonders wertvoll")
2007Deutscher Filmpreis: "Hände weg von Mississsippi" (Goldene Lola)
2010

Shanghai TV Festival: "Der Kleine und das Biest" (Foreign Animation Golden Award)
Anima Mundi: "Der Kleine und das Biest" (Best Short Film and Best Script in Sao Paulo; Best Short Film Platz 2 in Rio de Janeiro)
Animadrid: "Der Kleine und das Biest" (Best Children's Short Film)
Annecy Film-Festival: "Der Kleine und das Biest" (Cristal d'Annecy for best TV production)
Cartoons on the Bay 2010: "Der Kleine und das Biest" (Gewinner der Kategorie Educational and Issues Film)
Chicago International Children's Film Festival: "Der Kleine und das Biest" (1. Preis ADULT JURY PRIZE - ANIMATED TELEVISION PRODUCTION)
China International Animation and Digital Arts Festival: "Der Kleine und das Biest" (Special Distinction in Short Film)
Expotoons: "Der Kleine und das Biest" (Best Short Film)
Goldener Spatz: "Der Kleine und das Biest" (Bestes Drehbuch)
Hiroshima International Animation Festival: "Der Kleine und das Biest" (Special Prize)
KROK: "Der Kleine und das Biest" (Jury Special Prize for the Best Film for Children)
Prix Jeunesse: "Der Kleine und das Biest" (Hauptpreis Kategorie Fiktion bis 6 Jahre)
Robert Geisendörfer Preis: "Der Kleine und das Biest" (Preis Kategorie Kinderprogramm)

2011Goldener Spatz: "JoNaLu - Prinz Dreckspatz" (Preis in der Kategorie Animation)
Cartoon D'Or: "Der Kleine und das Biest" (Bester europäischer Kurzfilm)
Emil: "Der Kleine und das Biest"
NYICFF: "Der Kleine und das Biest" (Jury Award for Best Animated Short Film)
2013Robert Geisendörfer Preis: "Die Schöne und das Biest"
2015Deutsche Akademie für Fernsehen: "Die Schneekönigin" (Beste Tongestaltung)
2016Deutscher Regiepreis Metropolis: "Die weiße Schlange"
Münchner Filmfest: ""Auf Augenhöhe" (Bester Kinderfilm)
2017Preis der deutschen Filmkritik: "Auf Augenhöhe" (Bester Kinderfilm)
Deutscher Filmpreis: "Auf Augenhöhe" (Goldene Lola in der Kategorie Bester Kinderfilm)