Biografien

Elke Müller

Elke Müller
Copyright: ZDF/Rico Rossival

Leiterin der Redaktion „Reihen und Serien II“

Elke Müller kam 1990 als freie Mitarbeiterin der Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“ ins ZDF. Parallel arbeitete sie seit 1987 für das Dokumentarfilmfestival „Duisburger Filmwoche“, für das sie 1994 die Ko-Leitung übernahm. 1995 wechselte sie vollständig zum ZDF und betreute als Redakteurin in der HR Reihen und Serien (Vorabend) u.a. die Serien „SOKO Köln“, „Kanzleramt“, „Die Spezialisten – SOKO Rhein Main“, Fernsehfilme wie „Der Kapitän“, „Das große Comeback“ oder „Nord Nord Mord“ und den Samstagskrimi „Unter Verdacht“ mit Senta Berger, ebenso die Mehrteiler „Ich schenk’ dir meinen Mann“, „Die Patriarchin“, „Afrika mon Amour“ und „"Die Gustloff“. Mit der Komödie „Ein Mann, ein Fjord!“ holte sie Hape Kerkeling für seine erste Zusammenarbeit ins ZDF. Nachdem sie gemeinsam mit Hape Kerkeling und Angelo Colagrossi das Hörbuch „Amore und so’n Quatsch“ schrieb, betreute sie auch die Kino-Koproduktion „Horst Schlämmer – Isch kandidiere!“. Mit der schwarzen Komödie „Mutter muss weg“ gelang es auch Bastian Pastewka für eine erste Zusammenarbeit mit dem ZDF zu gewinnen, die mit der Miniserie "Morgen hör`ich auf" fortgesetzt wird.

Biografie:

9. August 1959 in Hamburg geboren 
1978 Abitur an der Marienschule der Ursulinen in Offenbach 
 anschließend Auslandsaufenthalt in Paris 
1980 Zeitungsvolontariat bei den Ruhr-Nachrichten Dortmund und Anstellung als Lokalredakteurin in Lünen 
1982 Studium der Kunstgeschichte, Publizistik- und Kommunikations-wissenschafen in Bochum und Florenz (Magister Artium) 
1987 bis 1994 Pressereferentin und Mitglied der Auswahljury der „Duisburger Filmwoche“; zuletzt Ko-Leiterin des Dokumentarfilmfestivals 
ab 1990 freie Mitarbeiterin der ZDF-Redaktion „Das kleine Fernsehspiel“ 
1996 Wechsel in die Hauptredaktion Reihen und Serien (Vorabend) 
2000 bis 2012Leiterin der Redaktion "Reihen und Serien I"
seit 2013Leiterin der Redaktion "Reihen und Serien II" in der Hauptredaktion Fernsehfilm/Serie I

Auszeichnungen: 

1994 Adolf-Grimme-Preis für „Asphaltflimmern“ 
2003 Deutscher Fernsehpreis für „Unter Verdacht – Eine Landpartie“ 
2009Jupiter für "Die Gustloff"
2013Marler Medienpreis Menschenrechte für "Unter Verdacht - Die elegante Lösung"