Biografien

Johannes Hano

Johannes Hano
Copyright: ZDF/Rico Rossival

Leiter des ZDF-Studios New York

Mit Reportagen, Hintergrundberichten und Analysen zu allen Themen aus Stadt und Staat New York, der UNO, der Wall Street , also der Finanzzentrale der USA sowie aus Kanada liefert die Korrespondentenstelle Beiträge für alle  Sendungen des ZDF.

Verantwortlich für die In- und Auslandstudios des ZDF ist der ZDF-Chefredakteur.

Biografie:

1963 in München geboren. 
 Studium der Politischen Wissenschaften, des Staats- und Verwaltungsrecht in Frankfurt und Hamburg 
 freier Journalist für den NDR Hörfunk und das ZDF
seit 2002 festangestellter Mitarbeiter des ZDF
 Stationen im Landesstudio Hamburg, im "ZDF-Morgenmagazin", im ZDF Hauptstadtstudio und bei "Frontal 21"
2007 bis 2014Leitung des ZDF Studios Ostasien mit Büros in Peking und Tokio
seit Sept. 2014Leiter des ZDF Studios New York

Nominierungen:

2007 Grimme-Preis-Nominierung für "Die Macht der Spiele" 
2013International Emmy Award für "Die Fukushima Lüge"

Preise und Auszeichnungen:

2003 gemeinsam mit Elmar Theveßen RIAS-Fernsehpreis für die Dokumentation: „Der Tag der die Welt veränderte"
2011 Bayerischer Fernsehpreis Blauer Panther für die zweiteilige Dokumentation „Chinas Grenzen - Abenteuer vom Usuri bis zum Hindukusch"
2011 Hanns-Joachim-Friedrichs-Preis für Fernsehjournalismus 
2012

Preis des Slowakischen Präsidenten für "Die Fukushima Lüge", Ekotop Filmfestival

2014Hoimar-von-Ditfurth-Preis für "Die Fukushima Lüge" (beste journalistische Leistung)

DOKUMENTATIONEN (Auswahl)

- "Das Jugendgefängnis Hahnhöfer Sand" ( ARTE 1997)
  Gemeinsam mit Jörg Rosizke
- "Der Tag der die Welt veränderte" (ZDF 2002)
  Gemeinsam mit Elmar Theveßen
- "Die Große Lüge – Bush, Blair und Saddams Bombe" (ZDF 2003)
  Gemeinsam mit Thomas Reichart
- "Außer Kontrolle – Das Sicherheitschaos am Frankfurter Flughafen" (ZDF 2005)
  Gemeinsam mit Jörg Brase und Thomas Reichart
- "Die Macht der Spiele – Peking ein Jahr vor Olympia" (ZDF 2007)
  Gemeinsam mit Diana Zimmermann
- "Einsatz in der Hölle - Die Erdbebenkatastrophe von Sichuan" (ZDF 2008)
- "Um jeden Preis – Chinas Führung und die Spiele" (ZDF 2008)
- "Angriff auf das Paradies - Mikronesien vor dem Untergang" (ZDF 2009)
- "Chinas Grenzen - Abenteuer vom Usuri bis zum Hindukusch", 2 Teile (ZDF 2010)
- "Die Fukushima Lüge" (ZDF 2012)
- "Die Fukushima-Lüge - Drei Jahre nach der Katastrophe (ZDFinfo 2014)
- "USA - Die gekaufte Demokratie" (ZDFinfo, 2016)

 

Johannes Hano ist mit der chinesischen Journalistin Wang Jingyang verheiratet. Gemeinsam haben sie zwei Kinder.