Biografien

Prof. Peter Arens

Prof. Peter Arens
Copyright: ZDF/Jürgen Detmers

Leiter der Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft

Peter Arens leitet im ZDF die Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft und ist verantwortlich u.a. für die Sendungsformate "Terra X", "ZDF History", "Leschs Kosmos", "Terra Xpress", "Precht", 37° und die Zeitgeschichtsdokumentationen am Dienstag um 20.15 Uhr. Zu seiner Hauptredaktion gehören ebenfalls die 3sat-Sendungen "nano", die "3sat-Wissenschaftsdokumentation" und "Scobel". Von 2006 bis 2017 leitete er zudem das Kulturressort im ZDF und war verantwortlich für das Kulturmagazin "aspekte". Seit 2007 leitet er den Studiengang Fernsehjournalismus an der Filmakademie Baden-Württemberg.

Biografie:

12. Juni 1961 geboren in Gerolstein 
1981 bis 1988 Studium der Germanistik, Romanistik und Politikwissenschaften in Mainz und Toulouse (Magister Artium); freie Mitarbeit für das Feuilleton deutscher und französischer Zeitungen
1988 bis 1989 Redaktionsvolontariat im ZDF 
1989 bis 1995 Redakteur sowie Autor und Regisseur verschiedener Dokumentationen in den Kulturredaktionen des ZDF 
1995 bis 1997 Referent des Programmdirektors Oswald Ring 
1997 bis 2005 Leiter der Redaktion Geschichte und Gesellschaft; zeitweise Mitgeschäftsführer der ZDF-Tochterfirma doc.station
2006 bis 2017Leiter der Hauptredaktion Kultur und Wissenschaft 
seit 2007 Leiter des Aufbaustudiengangs Fernsehjournalismus an der Filmakademie Baden-Württemberg; 2013 Ernennung zum Honorarprofessor
seit 1. April 2017Leiter der Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft

 

Peter Arens ist mit Barbara Hahlweg verheiratet und Vater von drei Töchtern

 

Peter Arens führte für "Terra X" neben den etablierten Reihen wie "Sphinx" oder "Schliemanns Erben" ab 1997 große monothematische Stoffe ein, als internationale Koproduktion mit Partnern wie BBC, Discovery Channel, National Geographic oder ARTE. Seine Geschichtsmehrteiler "Sturm über Europa - Die germanische Völkerwanderung" oder "Wege aus der Finsternis - Europa im Mittelalter" setzten erstmals im deutschen Fernsehen aufwändige CGI (Computer generated images) und Re-Enactments (Inszenierungen) zur Illustrierung geschichtlicher Themen ein und begründeten mit "Terra X" einen neuen Stil bei Bildungsdokumentationen. Historische und naturwissenschaftliche Stoffe (wie "2057 - Die Welt in 50 Jahren", "Universum der Ozeane") wurden für ein großes Publikum in die Primetime gebracht. "Die Deutschen" im Jahr 2008 sind bis heute das erfolgreichste Dokuprogramm im deutschen Fernsehen, die zehn Folgen erreichten Marktanteile über 20 Prozent (Leitung gemeinsam mit Guido Knopp). Zudem leitete er Dokudramen über Helmut Kohl, Uli Hoeneß und Beate Zschäpe. Die ersten HD-Dokumentationen ("Terra X - Michelangelo") im deutschen Fernsehen und 3 D-Filme kamen ebenfalls aus seinem Bereich.

Im Bereich Kultur übernahm Peter Arens 2003 von der BBC die Idee "Unsere Besten - Wer ist der größte Deutsche?" (Originaltitel "Great Britons"). Die deutsche ZDF-Adaption in sieben Teilen für das ZDF erreichte hohe Quoten. 2005 folgte nach der gleichen Ranking-Idee die Büchershow "Das große Lesen - Die Lieblingsbücher der Deutschen", die mit 3,6 Millionen Zuschauern als eine der erfolgreichsten Kultursendungen Europas gelten kann. Das Kulturmagazin "aspekte" gestaltete er 2012 von einer 30minütigen Magazinsendung um zu einer 45minütigen Livesendung mit Publikum, Interviewgästen und Livemusik. Nachdem er nach dem Abschied von Elke Heidenreich ("Lesen") erst das Format ""Die Vorleser" mit Amelie Fried und Ijoma Mangold umgesetzt hatte, folgte 2016 die Wiederbelebung von "Das literarische Quartett" unter der Moderation von Volker Weidermann.

Peter Arens hat sich zudem auf die Aquise kompetenter Experten für das Wissenschaffts-, Geschichts- und Kulturprogramm des ZDF konzentriert. Er verpflichtete exklusiv für das ZDF Andreas Kieling (Wildlife), Dirk Steffens ("Terra X"), Harald Lesch ("Leschs Kosmos") und Katty Salié ("aspekte"). Auch andere Präsentatoren wie Frank Schätzing, Hape Kerkeling oder Sir Christopher Clark hat er als Moderatoren großer Geschichts- und Wissenschaftsmehrteiler verpflichten können.

Projekte und Filmografie (Auswahl):

"Der Zorn des Anwalts Andrew Vachss - Mit Thrillern gegen Kindesmissbrauch" (Dokumentation, 30' ZDF, 45' 3sat, 1991), Buch und Regie

"Bestie Mensch - Der Serienkiller in der amerikanischen Populärkultur" (Dokumentation, 50', 1992), Buch und Regie

"Alle träumen von Kuba" (Dokumentation, 55', 1993), Buch und Regie

"Von Geishas und Gameboys - Japans junge Generation" (Dokumentation, 45', 1995), Buch und Regie

"Der Löwe der Zulu - Südafrikas wilde Krieger" (Dokumentation, 45', 1995), Buch und Regie

"Abstieg wär die Hölle - Der Kampf der roten Teufel vom 1. FC Kaiserslautern" (Reportage, 30', 1996), Buch und Regie (mit Ulrike Angermann)

"Die Beatles-Anthologie" (Dokumentation, 3x90', 1996), Redaktion und deutsche Bearbeitung

"Der Königsweg zum Mount Everest" (Reportage, 30', 1999), Buch und Regie

"Wortführer John Irving" (Dokumentation, ARTE, 60', 2000), Interview

"Sturm über Europa - Die germanische Völkkerwanderung" ("Terra X", 4x45', 2002), Leitung

"Unsere Besten - Wer ist der größte Deutsche?" (7 Folgen, 2003), Leitung

"Der Weg aus der Finsternis - Europa im Mittelalter" ("Terra X", 4x45', 2004), Leitung

"Unsere Besten - Die Lieblingsbücher der Deutschen" (150', 2005), Leitung

"2057 - Die Welt in 50 Jahren" ("Terra X", 3 X 45', 2007)

"Die Deutschen I" (10x45', 2008), Leitung (mit Guido Knopp)

"Kampf um Germanien - Die Schlacht im Teutoburger Wald" ("Terra X", 2x45', 2009), Leitung

"Der Mann aus der Pfalz - Helmut Kohl" (Dokudrama 90', 2009), Leitung

"Die Deutschen II" (10x45', 2010), Leitung (mit Guido Knopp)

"Universum der Ozeane mit Frank Schätzing" ("Terra X", 3x45', 2010), Leitung

"Der Heilige Krieg - Mohammed, die Kreuzritter und der 11. September" ("Terra X", 3x45', 2011), Leitung (mit Guido Knopp)

"Kerkelings Weltgeschichte" ("Terra X", 6x45', 2011), Leitung

"Frauen, die Geschichte machten" ("Terra X", 6x45', 2013), Leitung

"Deutschland-Saga mit Christopher Clark" ("Terra X", 6x45', 2015), Leitung

"Uli Hoeneß - Der Patriarch" (Dokudrama, 90', 2015), Leitung

"Letzte Ausfahrt Gera - Acht Stunden mit Beate Zschäpe (Dokudrama, 90', 2016), Leitung

"Europa-Saga mit Christopher Clark" ("Terra X, 6x45', 2017), Leitung

Publikationen:

Sturm über Europa - Die Völkerwanderung. Ullstein Verlag, Berlin 2002

Unsere Besten - Die 100 größten Deutschen. Econ-Verlag, Berlin 2004 (gemeinsam mit Guido Knopp)

Wege aus der Finsternis - Europa im Mittelalter. Ullstein Verlag, Berlin 2004

Die 100 Lieblingsorte der Deutschen. Karl Baedecker Verlag, Ostfildern 2006 (gemeinsam mit Alexander Hesse)

Die Deutschen I. Vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert. C. Bertelsmann Verlag, München 2008 (gemeinsam mit Guido Knopp und Stefan Brauburger)

Lasst uns gelassener sein. Eine Verteidigung der ZDF-Reihe "Die Deutschen" im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung, 15. November 2008

Kampf um Germanien - Die Schlacht im Teutoburger Wald.  Eichborn Verlag, Frankfurt 2009

Die Deutschen II. Von Karl dem Großen bis Rosa Luxemburg. C. Bertelsmann Verlag, München 2010 (gemeinsam mit Guido Knopp und Stefan Brauburger)

Wer ist der größte Deutsche? Zum nationalen Geschichtsbild im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. In: Wiedervorlage Nationalkultur. Variationen über ein neuralgisches Thema. Hg. von Christoph Bartmann, Carola Dürr und Hans-Georg Knopp. Steidl-Verlag 2010, Seite 139-151

Der Heilige Krieg. Mohammed, die Kreuzritter und der 11. September. C. Bertelsmann Verlag, München 2011 (gemeinsam mit Guido Knopp und Stefan Brauburger).

Frauen, die Geschichte machten. C. Bertelsmann Verlag, München 2013 (gemeinsam mit Stefan Brauburger)

Deutschland-Saga. C. Bertelsmann Verlag, München 2015 (gemeinsam mit Stefan Brauburger)

Ohne Leitmedien zerfällt die Öfffentlichkeit. In: 95 Anschläge. Thesen für die Zukunft. Hg. von Friederike von Bünau und Hauke Hückstädt. S. Fischer Verlag 2017, Seite 120-122

Europa-Saga. C. Bertelsmann Verlag, München 2017 (gemeinsam mit Stefan Brauburger)

 Auszeichnungen:

Deutscher Kamerapreis für die Dokumentation "Von Geishas und Gameboys - Japan im Umbruch" (1. Preis Kamera und Schnitt), 1994

Deutscher Wirtschafftsfilmpreis für die Dokumentation "Von Geishas und Gameboys - Japan im Umbruch" (1. Preis Buch und Regie), 1994

Premios Ondas für den Dreiteiler "2057 - Unser Leben in der Zukunft" (für das Programm), 2007

Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis für den Zehnteiler "Die Deutschen" (Leitung, Redaktion), 2009

Nominierung für den besten Vorleser-Papa des Jahres von der Stiftung Lesen, 2009

The New York Festivals: Silver World Medal (Kategorie Documentary/Mini Series) für den Sechsteiler "Deutschland-Saga", 2016

Nominierung für den Deutschen Fernsehpreis für den Dreiteiler "Make Love" (Leitung, Redaktion), 2017