Biografien

Stefan Brauburger

Stefan Brauburger
Copyright: ZDF/Kerstin Bänsch

Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte in der HR Geschichte und Wissenschaft

Biografie:

04. Januar 1962geboren
 Studium der Politikwissenschaft, Geschichte und Pädagogik (M.A.),
1984 – 1987  stud. Mitarbeiter anschließend
1988 – 1989   wiss. Angestellter beim Forschungsprojekt „Der deutsche Weg“ am Institut für Politikwissenschaft der Universität Mainz, dort Lehraufträge bis 1993.
1991 – 1995   freier Mitarbeiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte, Redakteur der Reihe „Damals – vor vierzig Jahren“.
1995 – 1997   Programmreferent von ZDF-Chefredakteur Klaus Bresser.
1998 – 2013           Stellvertretender Leiter des ZDF-Programmbereichs Zeitgeschichte.
 seit 07/2013Leiter der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte, Programmverantwortung für die Reihe "ZDF-History", "ZDFzeit"-Dokumentationen auf dem Dienstag 20.15 Uhr-Sendeplatz, Begleit-Dokus zu historischen Fernsehfilmen sowie Dokudramen.
seit 1992 Autor, Koautor und Redakteur von zum Teil preisgekrönten Filmen und Dokumentarreihen, u.a.:
  „Weihnachten in Stalingrad“ (1993), Für Freiheit und Einheit…“ (1994/Deutscher Wirtschaftsfilmpreis) „Vatikan - Die Macht der Päpste“ (1997), „Auferstehen aus Ruinen…“ (1997, Deutscher Preis für Denkmalschutz; KEP-Medienpreis), „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ (1998/99), „Kanzler – Die Mächtigen der Republik“ (1999, Hans Klein Medienpreis - an Redaktionsleiter), „100 Jahre – Der Countdown“ (1999), „Deutschlandspiel“ (2000, Bayerischer Fernsehpreis - an Regisseur und Produzent), „Holokaust“ (2000), „Die große Flucht“ (2001) „Der Jahrhundertkrieg“ (2002), „Die Nervenprobe – Kubakrise ’62“ (2002), „Die SS – Eine Warnung der Geschichte“ (2002), „Der Aufstand“ (2003), „Sie wollten Hitler töten“ (2004), „Die Befreiung“ (2004), „Hitlers Manager“, „Die Heimkehr der Zehntausend“ (2005), „Die Hölle von Verdun“ (2006, Japan Prize), Die großen Diktatoren“ (2006), „Göring – eine Karriere“ (2006, World Medal in Gold - an Autor), „Die Deutschen“ I und II (2008/2010, Nominierung Deutscher Fernsehpreis), „Die Wölfe“ (2009, Grimme-Preis; Internationaler Emmy - an Autor und Regie), „Die Odyssee der Kinder“ (2008), „Der Raketenmann – Wernher von Braun und der Traum vom Mond“ (2009), „Die Wege der Deutschen“ (2010), „Der Heilige Krieg“ (2011), „Weltenbrand“ (2012, Nominierung Deutscher Fernsehpreis), „Geliebte Feinde“ (2013, Nominierung Deutscher Fernsehpreis), „Die Deutschlandsaga“ (2014), "Uli Hoeneß - Der Patriarch" (2015), "Letzte Ausfahrt Gera - Acht Stunden mit Beate Zschäpe" (2016), Die Europasaga" (2017, World Medal in Gold an die Mitwirkenden), "Das Luther-Tribunal" (2017), "Exodus? - Eine Geschichte der Juden in Europa" (2018, Bayerischer Fernsehpreis an Regisseur und Produzent), "Karl Marx - Der deutsche Prophet" (2018), "Die Supermächte" (2019), "Stunden der Entscheidung - Angela Merkel und die Flüchtlinge" (2019), "Deutschlands große Clans" (2014 – 2020, Deutscher Wirtschaftsfilmpreis an Autor und Produzent), "Ein Tag in Auschwitz" (2020, Bayerischer Fernsehpreis an die Autoren).

Sonstiges:

Redakteur und Mitautor bei der Gestaltung von Online-Modulen: „Die Deutschen – 1200 Jahre Geschichte“ (2008/ World Summit Award), „60 Jahre Bundesrepublik“ (2009), „Momente der Geschichte“ (2011), "70 Jahre, 70 Momente" (2019), "Zeitreise 1945" (2020).

seit 2007Kooperationen mit dem Geschichtslehrerverband, Lehrveranstaltungen an Filmschulen.

Publikationen:

Mitautor von Büchern: „Die Deutschen“ (I und II, 2008/10), „Der Heilige Krieg“ (2011), "Frauen, die Geschichte machten" (2013), "Die Deutschlandsaga" (2015), "Die Europasaga" (2017); 2002 erschien sein Buch "Die Nervenprobe - Schauplatz Kuba: Als die Welt am Abgrund stand".

Beiträge u.a. in: „Handwörterbuch zur deutschen Einheit“ (1990), „Handbuch zur deutschen Einheit“ (1993), „Bilder, die Geschichte machten“ (1991/94), „Hitler – eine Bilanz“ (1995) „Unser Jahrhundert – Deutsche Schicksalstage“ (1999), „Kanzler - Die Mächtigen der Republik“ (1999), „Die große Flucht“ (2001), „Fernsehjournalismus“ (2005), „Fachjournalismus“ (2010), „Weltenbrand“ (2012), "Deutschland. Globalgeschichte einer Nation" (2020).

Mitgliedschaften:

Stefan Brauburger ist seit 2017 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland und gehört der Jury der Sachbuchbestenliste von ZDF, Deutschlandfunk Kultur und DIE ZEIT an.